Dienstag, 10. Juli 2018

Darkmouth #1 - Der Legendenjäger

Titel: Darkmouth - Der Legendenjäger
englischer Titel: Darkmouth
Sprache: Deutsch
Autor: Shane Hegarty
Verlag: Oetinger
 Genre: Kinderbuch 
ISBN: 978-3-7891-3725-9
Preis: 16,99 $ (D) Hardcover
8,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 368
empfohlenes Alter: ab 10 -12 Jahren
Erschienen: 23. Oktober 2017

Finn folgte dem Beispiel seines Vaters, doch im Vergleich zu diesem hatte er die Behändigkeit einer Giraffe auf dem Eis.
Minotauren, Monster, Höllenhunde: Willkommen in Darkmouth!

Es gibt 1000 Gründe, nach Darkmouth zu kommen. Und eine Million, es lieber zu lassen. Das Leben des zwölfjährigen Finn ist alles andere als langweilig. Denn er ist der Sohn des letzten amtierenden „Legendenjägers“ von Darkmouth. Dabei will er mit den Monstern eigentlich gar nichts zu tun haben! Doch als der finstere Riese Gantrua plant, geheime Portale zur „Verseuchten Seite“ zu öffnen und die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf Darkmouth loszulassen, hat Finn keine Wahl. Gemeinsam mit seinem Vater und der vorwitzigen Emmie stellt er sich dem großen Kampf.

Muss ich zu diesem mega coolem Cover eigentlich überhaupt noch etwas sagen? Schon alleine die Idee mit dem Maul.Es schreit geradezu nach Grusel und Gänsehaut. Tolle Farbkombination und geniale Stimmung. Ein Punktwurf, vor dem ich den Hut ziehen muss. Und das man, dem ganzen noch einen schwarzen Buchschnitt verpasst hat, rundet das ganze genauso toll ab, wie die Illustrationen die sich durch das Buch ziehen. Mal sind es nur Kleckse, mal Pranken und mal etwas ganz anderes.
 Das englische kommt da leider nicht mit.
Erster Satz  - Das Örtchen Darkmouth taucht nur auf wenigen Karten auf, weil nur sehr wenige Menschen es finden wollen.

Kennt ihr die Geschichten über Minotauren, Manticore, Basilisken und all den anderen Ungeheuern, die viel zu groß sind, um sich unter deinem Bett zu verstecken? Ja? Gut , denn dann kannst du froh sein, das du nicht an einem heimgesuchten Ort wie Darkmouth lebst, denn dort sind diese Monster - Legenden - mehr als nur real. Doch zum Glück gibt es Wächter die uns beschützen. Legendenjäger wie Finn und sein Vater. Der einzige Hacken. Finn ist vielleicht kein ganz s guter Legendenjäger. Und in der Ausbildung. Und eigentlich hat er auch gar keine Lust dazu und würde lieber Tierarzt werden . . . Doch als vermehrt Legenden mit mysteriösen Kristallen auftauchen scheint etwas auf der verseuchten Seite zu brodeln und Finn muss früher als erwartet in die viel zu großen Fußstapfen vor ihm treten.

Dieses Buch ist ab 10 und doch versteckt sich hinter Finn ein so großartiger Charakter, der sich vor anderen nicht verstecken muss. Denn er hat seine Ecken und Kanten ist nicht unbedingt mutig und will gegen sein Schicksal ankämpfen. Das er dabei gerade am Anfang wenig Selbstbewusstsein an den Tag legt, machte ihn für mich nur noch liebenswürdiger. Denn was dieser Junge im Verlauf des Buches für eine tolle Entwicklung an den Tag legt, ist einfach grandios. Und das beste dabei bleibt er sich treu. Also nix mit plötzlicher 180 Grad Charakterdrehung. Nein. Er hat immer noch Angst, aber er weiß, dass er gerade Mutig sein muss. Und er kann es.
Dann gibt es Emmie. Diesem Mädchen habe ich von Beginn an misstraut und weiß selbst, nachdem Ende des Buches noch nicht, ob ich sie mag oder nicht. Warum und wieso darf ich ja hier nicht verraten, aber es war super aufgebaut und schlägt einem dann an passender Stelle in den Magen.

Die menschen müssen noch bösartiger sein, als man es uns gelehrt hat. Selbst die Alten schleppen das rohe Fleisch ihrer Beite mit sich herum. 

Mit Finns Vater dagegen ist nicht leicht auszukommen. Er hat Ansprüche an seinen Sohn, ein gewisses maß an Verständnis und hört ihm kaum zu wenn Finn seine Bedenken, Sorgen und Ängste äußert. Unter diesen Aspekten ist es gar nicht so einfach für Finn.. Doch das verändert sich und gerade am Ende war es dann so dramatisch . . .

Ein weiterer Pluspunkt ergaunert sich das Buch dadurch, das manche Kapitel ganz oder Teilweise aus der Sicht einer durch ein Portal geschlüpften Legende geschrieben wurde. Eine tolle Idee die einen mal aus anderen Augen blicken lässt.
Spannend. Spannend. Spannend.
Und dabei kommt nicht einmal der Humor zu kurz. Gerade am Anfang kann man sich bei Finns Patzern so manches grinsen nicht verkneifen. Doch dann, ehe man sich versieht, wird es plötzlich immer düsterer. Spannender. Plötzlich spitzt sich die Lage zu und lässt einen durch das Buch rasen, die Luft anhalten, weil man es kaum aufhält. Und es kann einen absolut überraschen. Dazu dieses Ende. Fies. Richtig Fies also legt euch Band 2 gleich bereit.
 Das Buch ist übrigens bis auf wenige Ausnahmen komplett aus Finns Sicht geschrieben und alleine wegen seinen Gedanken ist das toll. Man lacht und ärgert sich mit ihm. Bangt und Hofft. Man ist immer voll dabei.


Ich bin total begeistert und überrascht worden von diesem Buch. Klar der Klappentext klingt toll und dieses Cover ist mehr als Genial, aber mit dem was es dann eben doch aufgewartet hat, habe ich nicht gerechnet. Tolle Charaktere, eine super Geschichte, die sich zum Ende zuspitzt und in einem richtig fiesem Cliffhanger endet. Dazu der Humor. Ein rund um gelungenes Gesamtwerk, dass nicht nur Jungs viel Freude machen wird. 
 Der darauf folgende Kampf zwischen Menschen und Legenden dauerte mehrere Monate und involvierte Legendenjäger aus allen Teilen der Welt. Unter ihnen befang sich auf der zweite Verräter der Legendenjäger. Erdimon der Selbstsüchtige.
 Aber auch ältere Leser werden sich in Darkmouth wohlfühlen. Alleine, weil diese ganze Geschichte eben schon eine gewisse komplexität aufweist und nicht so einfach zu durchschauen ist. Mehr als ein mal hat sie mich sehr gekonnt auf die falsche Fährte geführt, in dem sie zum Beispiel einen perfekten Verdächtigen präsentiert hatte und es dann doch ganz anders kam.


Ihr merkt also, ich bin richtig begeistert. Die ersten drei Bände gibt es übrigens schon als Taschenbuch. Na wenn das keine Verlockung ist.😉

 6 von 6 gruselige Krümeltörtchen ergaunert sich der erste Band der Darkmouth Buchreihe.


Donnerstag, 5. Juli 2018

Neuerscheinung der Woche ^-^


Nachdem letzte Woche die Krimi-Fans auf ihre Kosten gekommen sind, habe ich euch heute etwas mit mehr Funken mitgebracht. Einige haben schon darauf gewartet. Immerhin ist die Autorin keine ganz unbekannte mehr. Die Rede ist von der neuen Dream Maker Reihe von Audrey Carlan.


 Buch: Dream Maker - Sehnsucht
Bildergebnis für Dream Maker - SehnsuchtReihe: Ja - Band 1 der Dream Maker Buchreihe
Genre: Liebesroman / Erotik
Preis: 12,90 Euro - Broschur
Verlag: Ullstein
 
Klapptentext
 Parker Ellis, auch Dream Maker genannt, führt die legendäre Agentur 'International Guy'. Was er anbietet: alles, was sexy, tough und unwiderstehlich macht. Wer seine Kundinnen sind: Frauen aus der ganzen Welt, die Coaching in Sachen Liebe, Leben und Karriere suchen. Was ihn auszeichnet: Sein unglaublicher Sex-Appeal und seine beiden Partner Bogart ‚Bo‘ Montgomery, der Love Maker, und Royce Sterling, der Money Maker. Seine Aufträge führen den Dream Maker von Paris über New York bis nach Kopenhagen. Die Devise lautet höchste Professionalität, doch schon die zweite Kundin in New York City lässt Parker schwächeln. Die junge Schauspielerin Skyler ist im Begriff, sein Herz zu erobern ...


Okay, ich kann nicht abstreiten, dass das Cover schon ziemlich kitschig aussieht, mit diesen immens großen Blüten. Erinnert mich an einen Badeanzug, der mir erst vor kurzen sehr detailliert beschrieben wurde. *lacht* Irgendwann werde ich es vielleicht sogar erleben, das sich Verlage bei Liebes/Erotik-Romanen mal etwas anderes als Blumen und (halbnackte) Menschen einfallen lassen. Ich gebe ja die Hoffnung nicht auf.
Abgesehen davon hoffe ich, dass der Klappentext nicht wirklich schon damit alles vom Buch verraten hat und die Autorin mal einen Schritt weg der absehbaren Geschichte geht.
Ob ich es lesen werde?
Gerade habe ich keine große Motivation, das gebe ich zu. Aber da ich durch alle Gerne springe, würde ich erstmal nichts ausschließen. 



Dienstag, 3. Juli 2018

Manga Shoot #2 Die rothaarige Schneeprinzessin

Reihe: Die rothaarige Schneeprinzessin
Bände: 17 (Laufend) 
Verlag: TokyoPop
Genre: Fantasy, Romance
Preis: 6,50 $ (D) 

Klappentext
Shirayuki mit den apfelroten Haaren eilt der Ruf voraus, von seltener Schönheit zu sein. Kein Wunder, dass Prinz Raji ein Auge auf sie geworfen hat und sie zu seiner Konkubine machen will. Doch statt sich dem Befehl des Prinzen zu beugen, schneidet sich Shirayuki lieber ihre Haarpracht ab und flieht ins Nachbarland. Dort lernt sie den Jungen Zen kennen, der ihr fortan auf ihrer Flucht zur Seite steht ...
 Bildergebnis für Die rothaarige Schneeprinzessin manga reiheÄhnliches FotoBildergebnis für Die rothaarige Schneeprinzessin manga reiheÄhnliches Foto
 *Schwärm* Also wenn es nach mir ginge, hätte ich euch alle schon dazu gezwungen diese Reihe zu lesen. Alleine damit ich endlich jemanden in meiner Nähe hätte, mit dem ich über sie Fachsimpeln und Schwärmen kann. Was ihr habt noch gar nicht von ihr gehört! Dann aber ran, immerhin müsst ihr 17 Bände aufholen und euch hoffnungslos verlieben. Diese Reihe hatte mich vom ersten Band an in ihren Bann gezogen. Die perfekte Mischung zwischen großartigen Charakteren, Humor, Spannung und dem alltäglichen Leben. Kein Charakter wird vergessen und selbst die im Hintergrund tragen ihre Geschichten.
Einfach großartig!!!😍😍
Ähnliches Foto
Ähnliches FotoBesonders Obi - er schmückt hier das Cover des 8. Bandes - ist zu meinem absoluten Liebling geworden und trotz der vielen Gegenstimmen drücke ich fest die Daumen das er Shirayuki dem Prinzen wegnimmt. *hihih* Vielleicht ist das Zen gegenüber ein klein wenig gemein, aber der kommt schon darüber hinweg. Ich drücke Obi jedenfalls die Daumen. ♥ Aber auch wenn ihr Zen-Fans seid, bleibt es Spannend. Zwischen Adelsintrigen, Krankheiten, dem eigenen Bruder und und und, wird es selten ruhiger oder gar langweilig!

 

Dazu kommt dieser wunderschöne Stil. Das betrifft Charaktere wie Umwelt. Die Zeichnerin legt viel Wert auf Details, Hintergründe und Stimmung. Jede Seite ist eine Freude. ♥  Dazu die völlig verschiedenen Charaktere, deren Hintergründe erst nach und nach gelüftet werden. Oh ich hoffe diese Reihe geht noch lannnge, laaaannnngeee weiter. ♥

Einen Anime in zwei Staffeln gibt es übrigens auch. Er ist auch sehr süß, allerdings ist die deutsche Vertonung scheußlich, wenn ich das mal so gestehen darf. Alleine wie die Namen ausgesprochen werden . . . *schauder*


Dienstag, 26. Juni 2018

Hamstersaurus Rex

Titel: Hamstersaurus Rex
englischer Titel: Hamstersaurus Rex
Reihe: Ja - Band 1 der - Hamstersaurus  Rex - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Tom O´Donnell
Verlag: arsEdition
 Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-3-8458-2389-8
Preis: 6,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 256
empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Erschienen: 19. September 2017
Unsere Blicke begegneten sich. Miefer lächelte. Dann holte er aus, um seinen Medizinball direkt auf den Hamster zu schleudern.
Als seine Klasse überraschend einen Klassenhamster bekommt, schließt der 12-jährige Sam den sympathischen Nager sofort ins Herz. Doch als das kleine Fellknäuel irrtümlich eine Packung DinoMax-Powerbooster-Proteinpulver frisst, verwandelt es sich in einen immerhungrigen Hamster-Dino-Mutanten mit messerscharfen Zähnen und einem winzigen Reptilienschwanz.

Sam tut sein Bestes, um Hamstersaurus Rex zu beschützen - doch das ist gar nicht so einfach, denn eine übereifrige Mitschülerin und ein gemeiner Bully sind dem ungewöhnlichen Nager dicht auf den Fersen ...
Ich finde das Cover ja total witzig. Vorne dieser süße Hamster und damit er der Monsterschatten. Kleine Abenteurer werden wohl genauso daran hängen bleiben. Abgesehen davon ist das Cover eher dezent gehalten. Es lockt ohne schreiende Farben.
Das englische sieht übrigens genau aus. Es hat sogar denselben Titel. *grins* Nur wir haben ein helleres Grün abbekommen. 

Neben dem Cover gibt es noch einen weiteren Hingucker. Und zwar die tollen Illustrationen im Buch. Witzig und unterstreichend begegnen sie einem immer wieder.
 Erster Satz - Manche Klassentiere sind legendär.

Sam ist ganz begeistert vom neuen Klassenhaustier Hamstersaurus Rex. Vielleicht ein etwas verrückter Name, aber sind wir ehrlich, passt doch wunderbar in diese verrückte Schule. Und alles wird noch verrückter, als der Hamster plötzlich verschwindet. Ein Albtraum, zumindest für Sam. Er setzt alles dran, um ihn wieder zu finden. Was er auch tut. Unglücklicherweise erst, nachdem er das Dino-Vitaminpulver seines Sportlehrers gefressen hat und plötzlich mutierte.
Ein verrücktes Abenteuer beginnt, bei des es darum ging den Klassentyrann Miefer von dem kleinen Fellball fernzuhalten, das Geheimnis um den Hamstersaurus zu bewahren und nebenbei auch seine Feste Freundin nicht zu verlieren.
Ziemlich viel Arbeit für ein paar Schultage.

Mit viel Humor und einer etwas verrückten Art von Spannung lockt Hamstersaurus in ein irres Abenteuer, bei dem man sich so manches Mal ein Grinsen nicht verkneifen kann. Die Kinder sind oft zwar ziemlich Klischeebehaftet - Streberin, dummer Klassenschläger, normaler "Held" ohne große Talente - aber passen dann doch irgendwie in dieses ganze Konzept hinein. Etwas mehr Individualität hätte ich mich aber dennoch gewünscht.
Der andere Kritikpunkt waren die manchmal so wahnsinnig überzogenen "Fakten" über die Tiere. Das eine Boa in der Wildnis Elefanten frisst, konnte ich noch mit einem grinsen durchwinken. Als aber am Ende beschrieben wurde, wie die Fangzähne im Licht funkelten oder ein Hamster nur 2 mal am Tag ein halbes Salatblatt braucht, musste ich dann doch mit dem Kopf schütteln. Ich bin mir da einfach nicht sicher, ob Kinder hier von Humor und Ernst unterscheiden können.


Hamstersaurus Rex stieß ein tiefes, lautes Knurren aus. Seine Pupillen waren extrem vergrößert. Sein Fuß zuckte. Warum war er nur so scharf auf dieses Junkfood?

Unser Hauptcharakter Sam ist ein guter Kerl. Nicht der Stärkste, schlauste aber ziemlich gut darin seine Haut zu retten, wenn es darauf ankommt. Und er würde für Hamstersaurus ziemlich viel auf sich nehmen. Was er im Verlauf der Geschichte wieder und wieder beweist. Kein Wunder also das er und der kleine Nager einen ganz besonderen Draht zueinander bekommen. Aber sie müssen auch zusammenhalten. Immerhin ist der Schläger hinter dem Fellball her.
Miefer nimmt einen großen Teil des Buches ein. Er ist der typische Bösewicht, wenn auch mit beachtlich weniger Hirn. Und trotz Klischeehammer sorgt es für so einige Lacher.
Sam hat natürlich auch Unterstützung. Seine beste Freundin. Nur leider rückt sie ziemlich schnell ins Aus, was ich selber schade fand. Da hätte mehr draus gemacht werden können. 
 Dazu mischt ihr dann alles weitere. Sprich unfähige Lehrer, Eltern die nichts mitbekommen und verrückte Klassenkameraden.

Einerseits finde ich die Idee ja großartig. Witzig. Neu und verrückt. Dinge mir, denen man mich so leicht ködern kann. Dann haben wir aber diese austauschbaren Charaktere, aus denen man wirklich mehr hätte machen können. Es fehlte für mich einfach das, was sie jeweils besonders machte. Zumindest der Protagonist hätte ja etwas mehr herausstechen können.
Vielleicht entwickelt sich da ja noch etwas im nächsten Band. Dem gebe ich auf jeden Fall auch eine Chance. Denn wie gesagt, die Story an sich ist wirklich erfrischend. Da kann man aber gut und gerne noch einen Brocken draufsetzen. 

Fans von verrückten Abenteuers werden in dieses Buch vergraben können. Ein paar Schwächen gibt es gerade bei den Charakteren aber das kann noch werden.
4 von 6 Krümeltörtchen für den mutierten Hamster und seinen besten Freund.

Freitag, 22. Juni 2018

Freitagsfüller ^-^

https://scrapimpulse.com/2018/06/freitags-fueller-477/


1. Ein Angriff  muss nicht immer mit einer Waffe erfolgen.
2.  Die Politik ist gerade schwer einzuschätzen, offengestanden behagt mir diese Situation nicht.
3.  Ich bin’s,  dein Geldbeutel, nah mal wieder übertrieben?
4.  Mit dem Buch zurück zur Ausgangsposition.
5.   Ich achte auf meine Tiere ♥.
6.  Bücher und Tiere sind im Laufe der Jahre schon immer meine ständigen Begleiter gewesen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das hoffentlich erste ruhige zusammenführen meiner zwei Rattenrudel, morgen habe ich geplant, endlich mein Buch fertig zu lesen und meine To-Do Liste abzuarbeiten und Sonntag möchte ich unbedingt endlich mal wieder Monster Hunter zocken♥!



Donnerstag, 21. Juni 2018

Book Whisper Challenge - White or Black - Aufgaben im Juli

Und plötzlich ist schon wieder der 20. Oder 21, wie ich gestehen muss. Wow! Vor lauter wuseln und Arbeiten und warm bin ich bisher kaum zum Lesen gekommen. Dazu sind inzwischen 2 neue Ratten eingezogen die aus ziemlich mieser Haltung gekommen sind und gerade erstmal davon überzeugt werden müssen, das Menschen vielleicht doch eine zweite Chance verdient haben. Aber wie gut, dass ich daran erinnert wurde das, da ja noch etwas fehlt. ^-^ Also hier kommen sie, die neuen Aufgaben die schon in den Startlöchern stehen. 


Hautaufgabe (3P)
Bildergebnis für buch tochter des Windes Nein ich bin absolut kein Fußballfan und ihr müsst keine Angst haben, ihr müsst kein Fußballbuch lesen. Stattdessen dürft ihr in euren Covern Flaggenfarben suchen. Wählt ein teilnehmendes Land das bei der WM mitmacht (rausgeflogen geht auch) und sucht ein Buch,
 aus, dass als Hauptfarben im Cover genau diese Flaggenfarben trägt.
Bildergebnis für flagge deutschlandEin Beispiel

Gewähltes Land: Deutschland (Schwarz/rot Gold)
 Buch: Tochter des Windes

 Nebenaufgabe (je 1P)
 1)Lies einen Manga/ Comic oder ähnliches (Für die Seiten bitte Seitenzahl halbieren)
2) Passend zur Zusatzaufgabe. Lies ein Buch von deinem Lieblingsautor/in
Zusatzaufgabe (5 Punkt.) 
Verrate uns hier wer dein absoluter Lieblingsautor ist und zeige uns (Bild) und/oder Liste, auf welche Bücher von ihm du schon dein eigen nennen kannst.
    Quest (5P pro Teammitglied )

 Vielleicht gibt es ja doch Fußballfans unter uns. Und alle, die es nicht sind haben einfach mal die Chance gut zu raten. Egal was, einen Punkt für euren Tipp wer Weltmeister wird, gibt es auf jeden Fall.



Mittwoch, 20. Juni 2018

Die Zwerge #1

Titel: Die Zwerge
englischer Titel: The Dwarves
Reihe: Ja - Band 2 der - Die Zwerge- Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Markus Heitz
Verlag: Piper
 Genre: Roman
ISBN: 978-3-492-28101-0
Preis: 10,00 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 640
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 1. September 2016
     
Erbaut mit Blut, gefärbt vom Blut. Geschaffen gegen die Vier, gefallen gegen die Vier. Verflucht von den Vier, verlassen von allen Fünf. Einst erweckt von den Drei, gegen den Willen der Drei. Erneut gefärbt vom Blut aller Kinder.
Die Kleinen werden die Größten sein!

Sie sind die schlagkräftigsten Helden aus Tolkiens 'Herr der Ringe': Zwerge sind klein, bärtig, und das Axtschwingen scheint Ihnen in die Wiege gelegt. Doch wie lebt, denkt und kämpft ein Zwerg wirklich? Dies ist die rasante Geschichte des tapferen Tungdil, der im Kampf gegen Orks, Oger und dunkle Elfen beweist, dass auch die Kleinen Großes leisten können...
 Markus Heitz hat mit seinen Zwergen sicherlich genauso wie George R. Martin oder Tolkien einen wahren Klassiker geschaffen. In wie vielen verschiedenen Ausgaben das Buch bislang erschienen ist, scheint kaum noch zu zählen. Eines haben sie aber gemeinsam. Die Axte. Die Hauptwaffe eines jeden Zwergs, egal ob er nun Steinmetz oder Krieger ist. So ist aus Cover-Sicht auf jeden Fall erstmal für jeden etwas dabei. 
Gerade die schwarzen Taschenbücher - die es mal alle zusamme eine Zeitlang im Schuber gabm gefallen mir vom Stil her wirklich gut.
Bildergebnis für die zwerge heitz markus Bildergebnis für die zwerge heitz markus Bildergebnis für die zwerge heitz markus 

 Aber auch die englichen Cover können sich sehen lassen.

Bildergebnis für the dwarves markus heitz  Ähnliches Foto

Erster Satz - Weißer Nebel füllte die Schluchten und Täler des Grauen Gebirges.

Der Zwerg Tungdil wurde als Baby von seinem Stamm getrennt und wuchs unter der Obhut des Magus Lot-Ionan auf. Dabei beweist Tungdil das er nicht unbedingt der typische Zwerg ist. Er eher der Denker als der Krieger, was er später oft genug von seinen Gefährten zu hören bekommen soll. Als jedoch ein einfacher Auftrag in einem ungeahnten Abenteuer endet, welches ihn zurück zu seinem Volk und mitten hinein in eine laufende Intrige um den Königsthron führt, scheint alles möglich. Plötzlich steht das ganze Land auf der Kippe als Untote, Albae und der bösartige Zauberer Nôd'onn sich zusammentun. Nur Tungdil und seine Gefährten können die Welt noch retten, doch dafür müssen sie einer Legende Leben einhauchen. Ein gefährliches Abenteuer beginnt.
Ich bin hin- und hergerissen was den Stil angeht. Einerseits gefallen mir wie die verschiedenen Charaktere auftreten und oft musste ich beim Übermut so mancher Aktion leicht lachen. Dann aber wieder besitzt dieses Buch zwischen den Kämpfen gerne mal eine gewisse Zähigkeit oder aber die Probleme sind mir zu leicht zu lösen. Wirklich bahnbrechende Überraschungen erhofft man sich vergebens und auch der gesetzte Cliffhanger ist eher lauwarm. Dann sind aber wieder die Kämpfe, die einerseits sehr schön detailliert sind und man richtig gut mitgehen kann. Auf der anderen Seite fragte ich mich dann ständig, ob die Zwerge einfach so verdammt stark waren oder aber die Feinde einfach nur zu Blöd um wirklich zu kämpfen. Sie ließen sich doch zumeist relativ einfach niedermähen.

 An Charakteren haben wir wirklich eine Bunte Mischung und doch bleiben so einige eher schummrig im Hintergrund. Da hätte ich mir einfach mehr Infos gewünscht um das ganze Runder zu machen. Auch orientiert sich Heitz ein wenig an klassischen Rollenbildern sprich wir haben den Klugen Part mit Tungdil - der immer von allen als Gelehrtenhaft aufgezogen wird, ich finde, aber so sehr unterscheidet sich seine Art zu sprechen gar nicht. Gut er ist vielleicht eine Spur höflicher. Dann die Zwergenbrüder als Haudegen und Männer fürs Grobe, einen Säufer - den man trotzdem irgendwie lieb gewinnt. Natürlich eine geheimnisvolle Zauberin, von der ich hoffe das da doch nochmal mehr kommt und ihr noch viel geheimnisvoller Diener/Freund/Wächter (oder auch was ganz anderes) Djerůn. Der ist cool und gruselig zugleich. Auch hier hätte ich gerne mehr Infos gehabt. Aber wir sind ja auch erst beim ersten Band.

Das Buch hat Spaß gemacht und doch hat ihm das gewisse Etwas gefehlt, um wirklich einen Nerv zu treffen. Ich glaube mir lief es alles einfach zu Rund ab. Klar wir haben ein paar Tote - ein paar mehr, wenn man die Orks mitzählt - aber im Grunde sind sie doch ganz gut da durch spaziert.
Für die nächsten Bände erhoffe ich mir da noch mehr Spannung und auch das die Charaktere noch so manchen Satz machen, weichen sie doch von ihrer ganzen Grundzeichnung nur wenig ab. 
Für mich also insgesamt leider nicht unbedingt 
 Für mich also insgesamt leider nicht unbedingt eine Offenbarung aber durchaus nett für Zwischendurch. Ich hoffe die Zwerge-Fans Teeren und Federn mich jetzt nicht.

Übrigens habe ich tatsächlich gemerkt das mich auch die noch so zarteste Liebesgeschichte zwischen Zwergen wohl nicht mitreißen kann. *lacht* Ich habe wohl immer dabei Bärte im Kopf. 😂😂😂
 Ein Auftakt eines Klassikers der Fantasy, das für mich gerne noch etwas mehr hätte sein können.
4 von 6 Krümeltörtchen für unseren gelehrten Zwerg und sein erstes Abenteuer.

Montag, 18. Juni 2018

Montagsfrage ^-^


Welche/n Autor/in würdest du gerne mal treffen?

Oh gar keine so leichte Frage, da ich oft bis auf den Namen kaum ein Bild des jeweiligen Autors vor Augen habe. Da bin ich wohl, befürchte ich, eher mäßig interessiert. Trotzdem ist es schon ein ziemliches Erlebnis einen Autor auf einer Lesung oder Signierstunde persönlich zu "treffen". Da können auch schon mal unerwartete Sympathien aufkommen oder eben Bücher interessant werden, denen man so noch nie einen Blick gegönnt hat. Auf einer Lesung getroffen habe ich bisher zum Beispiel Andreas Föhr, Ursula Poznanski (-> übrigens eine unglaublich nette Frau), Jan Philipp Sendker und noch ein paar andere. Wenn ich allerdings wirklich mal gerne treffen würde wäre Key Meyer und Maggie Stiefvater. Beides in meinen Augen so unglaublich großartige Autoren. Kai Meyer habe ich immerhin schonmal auf der Buchmesse gesehen. Da war er fleißig daran die schier endlose Schlange an Fans abzuarbeiten. Wäre die Schlange kürzer gewesen, hätte ich mich wohl auch mit angestellt. So siegte jedoch mein Überlebenswille. *Lacht*



Sonntag, 17. Juni 2018

Miss Gladys und ihr Astronaut

Titel: Miss Gladys und ihr Astronaut
englischer Titel: Calling Mayor Tom
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: David M. Barnett
Verlag: Ullstein
 Genre: Roman
ISBN: 978-3-5482-8954-0
Preis: 15,00 $ (D) Broschur
Seiten: 372
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 28. Mai 2018
     
"Haben Sie denn viel Erfahrung mit zehnjährigen Kindern?"
"Nicht mehr seit . . .  seit meinem Bruder. Na ja, eigentlich nicht. Wenn es sich ergibt. Nicht in letzter Zeit."
James atmet tief durch. "Na ja, wahrscheinlich ahben Sie recht. Die meisten sind ein Scheißalbtraum. Vor allem die Kinder in meiner Schule."

Die Geschichte einer unglaublichen Freundschaft!
Die gute Miss Gladys kann sich nicht mehr alles merken, aber dieser Telefonanruf ist unvergesslich: Der Astronaut Thomas Major ist am Apparat, gerade auf dem Weg zum Mars. Er hat sich natürlich verwählt und will am liebsten gleich wieder auflegen. Aber Miss Gladys und ihre Enkel brauchen seine Hilfe. Zögerlich und leise fluchend wird der Mann im All zum Helfer in der Not. Tausende von Kilometern entfernt, führt er die drei auf seine ganz eigene Art durch schwere Zeiten, denn Familie Ormerod droht ihr Zuhause zu verlieren. Miss Gladys und ihr Astronaut brauchen einen galaktisch guten Plan . . .
Bildergebnis für David Barnett calling major tom Ich finde, das Bild wird dem Cover in echt nicht ganz gerecht. Die Farben kommen einfach viel besser raus, wenn man sich das gute Stück im Laden anschaut. Rein liest, ein wenig über den Klappentext grinst und so eine leise Ahnung hat, dass das hier was wirklich tolles werden kann. Man muss sich nur darauf einlassen.
Das englische erinnert mich dagegen stark an Matt Haig "Ich und die Menschen". Da bin ich wirklich froh, dass sich hier der Verlag etwas anderes ausgedacht hat.  Dazu kommt noch das Thomas richtung Mars unterwegs ist und hier irgendwie der Mond im Vordergrund steht. Klar das ist Meckern auf hohem Nivau, aber sowas stört mcih dann manchmal tatsächlich. Es wirkt einfach etwas lieblos.Vermutlich - ihr wisst ja ich bin so schrecklich Coverfixiert - hätte ich dann nie nach dem Buch gegriffen wenn es übernommen worden wäre. Und das wäre doch wirklich schade. 
 

Erster Satz - Vor langerZeit, in einem Kino weit, weit weg von dem Ort, an dem er sich heute befindet, gehen ein Junge und sein Vater in die Dunkelheit.
 
 James, Elli und Gladys haben ein Problem. Oder eher mehrere Probleme. Der Vater der Geschwister sitzt im Knast, ihre Oma Gladys wird langsam Dement, James wird gemobbt und Elli versucht irgendwie die Familie zusammen zu halten. Doch dann flattert die erste Räumungsklage ins Haus. Gladdy hat das Geld einem Betrüger gegeben und nun stehen sie kurz vor dem Rauswurf.
Das ausgerechnet Thomas Mayor - der Astronaut, der im Grunde keine Menschen mag, ihre Rettung ist, hätte wohl keiner geglaubt. Und über Tausende Kilometer Entfernung entwickelt sich zwischen ihm und dieser Familie nahe dem Abgrund eine besondere Freundschaft die beiden Seiten verändert und neuen Mut gibt.
 
 
 Im Verlauf des Buches springen wir zwischen den verschiedenen Hauptcharakteren hin und her. Da wären einmal Thomas, James, Elli und natürlich Gladys, die man doch einfach lieb gewinnen muss. Sie hat etwas Demenz, findet das aber gar nicht so schlimm und schafft es so einfach, niemals so eine drückende Stimmung aufkommen zu lassen, die ja gerne mal in Büchern entsteht, wenn eine Krankheit den "Helden" ereilte.
Stattdessen darf sich der Leser auf eine freche Sprache, gerade von Thoams ausgehend sarkastische Sprüche und viel, viel Herzlichkeit freuen. Dieses Buch ist einfach so optimistisch, auch wenn die Situation nicht so leicht ist.
Der einzige Manko war, das gerade zum Ende das Buch relativ absehbar wurde. 
 
"Ach, so ein Blödsinn!", sagt Gladys nun, verschränkt die Arme vor der Brust und schiebt die Unterlippe vor. "Das war kein stumpfer Ggenstand. Das war mein verdammtes Nudelholz. Und ich hab ihm bloß einen Klaps gegeben."
 
 Ihr werdet Glayds einfach schrecklich lieb gewinnen. Egal was ihr tut. Diese Oma ist einfach cool, da tut auch eine leichte Demenz nichts dagegen. Sie ist so fröhlich, offen und einfach lebensfroh, dass es einen beim Lesen richtig ansteckt und man sich nochmal überlegt, ob man nun unbedingt über diese oder jene Kleinigkeit jammern muss. Man kann es doch auch mal locker sehen. Das schaffte Glayds bei mir.
Aber auch Thomas passt super in die Geschichte. Er ist knurrig und freundlich zugleich. Dann wieder ironisch und besitzt doch einen ganz eigenen Charme, dem man sich schwer entziehen kann. Im Verlauf des Buches erfährt man viel über ihn und erkennt, das eine Situation sein Leben ziemlich verändert hat.
Dann Elli, die wirklich alles tut, um alle zusammen zu halten und James, der ein kluger Kopf ist und sich mit den Idioten aus seiner Klasse herumschlagen darf.
Diese so Grundverschiedenen Menschen finden sich zusammen und erleben ein Abenteuer das zwischen Alltag und All schwankt.
 
Wer ein Buch voller Humor, Tiefgang und ohne schmalzige Liebesgeschichte sucht, ist hier genau richtig. Alleine diese Mischung an Charakteren hat einfach nur wahnsinnig viel Spaß gemacht. Auch das Ende war meiner Meinung nach sehr passend gewählt. Man verlässt die Figuren in dem Wissen, das sie vielleicht noch nicht komplett aus dem Schneider sind, aber das sie auf einem guten Weg sind. Und so schloss ich das Buch recht zufrieden für mich, trotz des absehbaren Endes. 

Eine Humorvolle Geschichte voll versteckten Dramas. Eine Freundschaft über Millionen von Kilometern und dazwischen eine Oma, die sich jeder wohl einfach nur genauso wünscht.
 5 von 6 Krümeltörtchen für Gladys und ihren Mayor Tom.