Book Whisper Challenge - White or Black - Aufgaben im November

Langsam können wir Tee und Wolldecke aus dem Schrank holen. Die Temperaturen sacken langsam tiefer und ja, leider stehen auch schon die ersten Schokoladenweihnachtsmänner in den Regalen. Eine Tatsache, die ich schrecklich finde. Man hätte damit doch ruhig noch warten können. Oder sehe ich das alleine so?
Bei unseren Aufgaben für diesen Monat bleiben wir auf jeden Fall noch im Herbst. :) Gleichzeitig sammele ich schon meine Ideen für die Challenge nächstes Jahr. Mal sehen was euch da erwarten wird. :)

Hautaufgabe (3P)

Vor Ende des Jahres tun wir noch was Gutes und retten eine Sub-Leiche.
  Lies ein Buch das schon sehr lange auf deinem SuB liegt

Nebenaufgabe (je 1P)

1. Nimm das 10. Buch von links aus dem Regal und lies es. (Nicht Schummeln 😉 )
2. Passend zur dunklen Jahreszeit, lies einen Krimi.  

 Zusatzaufgabe (3 Punkt.) 

Auf welche 3 Bücher freust du dich nächstes Jahr besonders?

 Quest (10P pro Teammitglied )

Heute gibt es etwas zum knobeln.
 



Viel Spaß :)

 

Binti

Titel: House of Ghosts - Der aus der Kälte kam
Reihe: Ja - Sammelband zur Binti-Reihe
Genre: Sci-Fi
Sprache: Deutsch
Autor: Nnedi Okarafor
Verlag: Cross Cult
ISBN: 978-3-959816-53-3
Preis: 18,00 $ (D) Broschur
Seiten: 400
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 12. September 2018

"Du weißt nichts über mich", sagte ich. Wut stieg in mir auf. "Das ist kein Militärschiff, sondern eines voller Professoren! Studenten! Und alle sind tot! Ihr habt alle ermordet!"
Er schien leise zu lachen. "Nich euer Pilot. Den haben wir nicht gestochen."

Ihr Name ist Binti und sie ist die erste Himba, die jemals an der Oomza Universität, einer der besten Lehranstalten der Galaxis, angenommen wurde. Aber diese Möglichkeit wahrzunehmen bedeutet, dass sie ihren Platz innerhalb ihrer Familie aufgeben und mit Fremden zwischen den Sternen reisen muss, die weder ihre Denkweise teilen, noch ihre Bräuche respektieren.

Die Welt, deren Teil sie werden möchte, hat einen langen Krieg gegen die Medusen hinter sich und Bintis Reise zwischen den Sternen lässt sie dieser Spezies näherkommen als ihr lieb ist. Wenn Binti das Vermächtnis eines Krieges überleben will, mit dem sie nichts zu tun hatte, wird sie die Gaben ihres Volkes brauchen und die Weisheit, die sich in der Universität verbirgt - aber zuerst muss sie es bis dorthin schaffen, lebendig.
 
Das Cover ist definitiv einmal anders. Weder treibt darauf ein Sternenschiff, noch sieht man komische Aliens. Das einzige mit dem es hervorsticht ist diese Farbauswahl. Es entsteht ein Funkeln und glänzen, dass mich zu sich gelockt hatte. Dabei muss ich aber sagen, hat mir der Klappentext eine völlig andere Erwartungen vermittelt, als sie schlussendlich in dem Buch erfüllt wurde.
Dieses Buch beinhaltet die gesamte Binti-Reihe. Die englischen Cover gefallen mir hier ziemlich gut. 
 
Bildergebnis für binti nnedi

Erster Satz - Ich aktivierte den Transporter und betete stumm.

Binti ist eine Himba. Ihr Volk lebt an den unwirklichsten Ausläufern der Wüste, hält sich fern von Fremden und liebt ihre Gemeinschaft. Doch Binti ist das zu wenig. Viel zu wenig und so beschließt sie eines Tages, der Ruf der ehrwürdigen Oomza.Universität zu folgen und die Erde zu verlassen. Ohne das Wissen ihrer Familie. Doch diese Entscheidung bringt einiges in Gang, als ihr Schiff von Medusenkriegern angegriffen wird und alle sterben. Bis auf sie. Nur mit Hilfe ihres Edan, einer merkwürdige fremden Technologie eines uralten Volkes hat sie überlebt. 
Doch das bringt nicht nur gutes mit sich. Denn sobald das Schiff an der Universität landet, weiß Binti, wird es ein Massaker geben.
 Zwischen uraltem Hass muss Binti plötzlich eine Lösung finden. 






 Eine große Stärke dieses Buches sind definitiv die Figuren. Auch wenn Binti manchmal etwas nervt, wenn sie ständig auf die Bedeutung des Otjize hinweist. (Erklärung - roter Lehm den sie sich ständig auf die Haut schmiert weil ihrem Glauben nach Frauen ohne das Zeug nackt sind. Egal ob mit Kleidern oder ohne). Blendet man das etwas aus, ist sie wirklich cool. Ein Mädchen, das sich gegen so viele Wiedrigkeiten kämpft und versucht ihren eigenen Weg zu gehen. Das lernen muss mit schlechten Entscheidungen zu leben. Mit der Reaktion ihrer Familie. Aber auch ein Mädchen, das über die andersartigkeit von Aliens so viel leichter hinwegblicken kann als ihr restliches Volk.

  Er sprach mit der Begeisterung eines Politikers, den man gerade zu Tode geängstigt hatte.

 So wie bei Okwu. Er ist einer der Medusen, welche auf Bintis erster Schiffsreise die gesamte Belegschaft - außer den Piloten - getötet hatten. Dieser Massenmord auf den ersten Seiten hinterlässt einen Schreck und man glaubt das, da schon die Fronten geklärt wurden. Aha, dachte ich, das sind also die Bösen. Und dann , tja dann kam plötzlich alles anders. Anstatt Okwu zu Bintis größtem Feind zu machen war er bald darauf einer meiner absoluten Lieblinge. Und warum? Weil man wie Binti diese stolzen Krieger und ihre Kultur beginnt kennenzulernen. Man sieht die Ehre in ihnen. Ihre Loyalität, auch wenn sie Krieg ganz gerne haben. ;) Man erkennt, das die Menschen einfach sehr dumm waren sie anzugreifen. Okwu hat also zwar ein paar "Macken" aber er ist liebenswürdig auf seine eigene Medusenart. Und ihn und Binti verbindet bald darauf eine besondere Freundschaft, die ihresgleichen sucht.

 Dazu kommen noch andere Figuren wie Dritter Fisch, ihre Großmutter aus dem Wüstenvolk und andere. Sie alle sind neu und eerfrischend anders.



 Der Stil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Alleine die Beschreibungen, die genug waren um sich ein Bild zu machen, aber kurz genug um nicht auszuarten, haben mir viel Spaß gemacht. Sie gaben dem Buch zusammen mit den Figuren viel Leben. Die Kapitel waren dazu in einer sehr angenehmen Länge gehalten und enthielten hier und dort mal eine Prise Humor.

 Von Okwu wurde nichts verlangt, und er war ddamit zufrieden. Er zog es ohnehin vor, drohend im Hintergrund herumzustehen. Okwu war immer ddann am glücklichsten in der Gegenwart von Menschen, wenn er drohend herumstehen konnte.

 Das einzige was mich wirklich gestört hatte, war der fehlende rote Faden. Immer wieder dachte ich das es vielleicht über dieses oder jenes ging, aber es sprang viel zu oft herum, als das ich wirklich auf einen Handlungsstrang zeigen konnte. Selbst wenn man bedenkt, dass es 3 Bücher in einem sind.
Zuerst ging ich davon aus es geht um die Medusen als feindliche Rasse, dann vielleicht um Freundschaft, Andersartigkeit und wie Binti mit ihrem Erbe umgeht, dann doch um Krieg? Ich bin durch mit dem Buch und kann es immer noch nicht sagen. Zudem las sich das Ende nicht wie ein Ende und rundete gleich mal gar nicht erst einen Handlungsstrang ab. 






 In Sachen Stil und Figuren kann sich so mancher eine Scheibe abschneiden. Alleine deswegen machte es viel Spaß Okwu und Binti durch diese Welt zu begleiten. Wenn die beiden nun vielleicht noch einen "Tieferen Sinn" hätte, wäre es klasse gewesen. Und zum Ende, das war ein ebener Was-zum Teufel-Moment. Da dachte ich jetzt löst sich die Sache mit dem Edan groß auf. Bestimmungen, Prophezeiungen oder von mir aus auch alte Götter . . . nein, nein! Nichts davon. Stattdessen dermaßen banal - seid froh, dass ich mich zusammenreiße und nicht Spoiler - das ich anfing hysterisch zu lachen. 
Auch mal was.
 Hier hat der Autor also entweder viel zu viel gewollt oder aber er ist wie Binti beim Verästeln vom Baum gefallen.
Nebenbei ist Bintis Stammbaum am Ende wirklich genial. 


Selbst für Sci-Fi ziemlich konfus in der Handlung. Wer sich aber an einem fehlenden roten Faden nicht stört, wird mit den Figuren viel Spaß haben.  
Nach langem abwägen bekommt Binti von mir 3 von 6 Krümeltörtchen. Die Figuren reißen es hoch und so finde ich das verschenkte Potenzial durch den fehlenden roten Faden sehr schade. Und dazu dieses Ende, das nicht einmal ein wirkliches ist. Seufz.

Montagsfrage ^-^

Scan (verschoben)
bei Lauter-und-Leise


Schreibst du überwiegend Rezensionen über Bücher, die dir gefallen, oder auch über Bücher, die dir nicht gefallen?


Zu allen. Egal ob ich es am liebsten auf einen Sockel heben oder in die Tiefen der Hölle verdammen würde. Ich schreibe zu jedem Buch, das ich lese, eine Rezi. Für mich auch eine tolle Möglichkeit nochmal alles Revue passieren zu lassen und so vielleicht doch genug Potenzial zu finden, das ich eine Reihe vielleicht doch weiterverfolge.
Da ich ziemlich weit gefächert bin, was meine Gerne angeht - und ich entdecke sogar gerade die Sci-Fi für mich wieder neu - ist trotzdem nicht jeder Griff ein Treffe.r Klar manchmal hat man einen richtigen Lauf und ergattert ein super Buch nach dem anderen und dann, ja dann kommt er, der absolute Fehlgriff mit Sternchen. Und ich schreibe über solche genauso gerne Rezis wie über absolut tolle Bücher. Wobei ich natürlich leicht gestehen muss das gerade bei den schlechten manchmal ich mir manchmal etwas Ironie nicht ganz verkneifen kann. *hihih*

Und wie sieht das bei dir aus?


Neuerscheinung der Woche ^-^

Genauso wie "Feuer und Zorn" so ist auch "Furcht" wohl eines der lang erwarteten Titel. Bedenkt man, was der Verlag dran gesetzt habt, damit die Übersetzung binnen kürzester Zeit über die Bühne geht, so ist eines zumindest in der Buchbranche klar, hier gehen dank Trump die Ideen nicht aus. Oder vielleicht doch. Ob es überhaupt was Neues zwischen den Seiten findet, kann ich gar nicht sagen, und werde es auch nie können, wie ich an dieser Stelle gerne zugebe. Niemand wird mich dazu kriegen ein Buch über diesen anstrengenden (Das war gerade diplomatisch ;) ) Menschen zu lesen.
 
Bildergebnis für furcht trump buch 
Dennoch ist es einer der großen Titel der Woche. 
 
Und es gibt mit Sicherheit hunderte von Menschen, die wesentlich mehr an Politik interessiert sind als ich. Um es genau zu nehmen, kenne ich auch einige, die sich über das Buch wahnsinnig freuen würden.
Wie sieht es denn bei euch aus? Ein Buch für euch oder reicht euch, wie mir, das was man in den täglichen Nachrichten hört?

Titel: Furcht - Trump im Weissen Haus
Autor: Bob Woodward
Preis: 22,95 $ (D) Hardcover
ISBN: 978-3-4980-7408-1
Seiten: 512
Erschienen: 08.10.2018



Bob Woodward, die Ikone des investigativen Journalismus in den USA, hat alle amerikanischen Präsidenten aus nächster Nähe beobachtet. Nun nimmt er sich den derzeitigen Präsidenten vor und enthüllt den erschütternden Zustand des Weißen Hauses unter Donald Trump.
Woodward beschreibt, wie dieser Präsident Entscheidungen trifft, er berichtet von eskalierenden Debatten im Oval Office und in der Air Force One, dem volatilen Charakter Trumps und dessen Obsessionen und Komplexen. Woodwards Buch ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Hunderte Stunden von Interviews mit direkt Beteiligten, Gesprächsprotokolle, Tagebücher, Notizen – auch von Trump selbst – bieten einen dramatischen Einblick in die Machtzentrale der westlichen Welt, in der vor allem eines herrscht: Furcht.



Neuzugänge KW 41

Ich konnte in dieser Woche mal wieder ein paar Neuzugänge verzeichnen und vergesse sie auch mal nicht sie euch vorzustellen. :) 

Wie ihr sehen könnt, bin ich bei Doors gleich drei Mal schwach geworden. Aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Das ist natürlich die Konsequenz daraus. *hihih* Auch der zweite Light Novel Band von Sword Art Online musste einfach sein. Nachdem ich so positiv com ersten Überrascht wurde, wollte ich auch auf die schönen und liebgewonnenen Geschichten rund um Silica, Lisbeth und Yui nicht verzichten. :)
Die kleinen Wunder von Mayfair klingt einfach zauberhaft und dann erst dieses Cover  . . . *Schwärm*


Doors X ! ?


DOORS X - Dämmerung

Kann man in einem Haus verschwinden? Die Spuren von Anna-Lena van Dam führen zwar eindeutig hinein in die seit Jahrzehnten leer stehende Villa ihres Urgroßvaters – aber nicht wieder heraus. Ihr Vater vermutet sie in einem geheimen Höhlensystem unter dem Haus und schickt ein Geo-Expertenteam aus, um seine Tochter zu suchen. Eine mysteriöse, mit einem X gekennzeichnete Tür stößt das Team um den Ex-Soldaten Viktor von Troneg unerwartet in die eigenen Albträume. Wie besiegt man die eigenen Dämonen? Im unterirdischen Reich existiert zudem noch viel mehr, das nicht von dieser Welt ist. Und der einzige Fluchtweg führt in eine bedrohliche Zukunftsvision ...

DOORS ? - Kolonie
 
Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem fünfköpfigen Geo-Expertenteam los, um seine Tochter zu suchen. In einem gigantischen Höhlensystem entdeckt die Gruppe mehrere Türen mit mysteriösen Zeichen. Um Anna-Lena zu retten, müssen sie sich auf Pfade jenseits von Wissenschaft und Vernunft einlassen -
Eine der Türen führt die Gruppe mitten in die 40er Jahre.
Doch hier hat Nazi-Deutschland früh kapituliert, die USA haben kolonialgleiche Kontrolle über Europa übernommen und drohen dem Widerstand, angeführt von Russland, mit einem Atomschlag. Will Viktor überleben, muss er diesen Wahnsinn stoppen – um jeden Preis!
DOORS ! - Blutfeld

Im Höhlenlabyrinth unter der Villa der van Dams lauert ein uraltes Geheimnis – hinter mysteriösen Türen, versehen mit rätselhaften Symbolen.
Als Ex-Soldat Viktor und sein Geo-Expertenteam auf der Suche nach der vermissten Anna-Lena van Dam eine Tür öffnen, führt diese die Gruppe ins frühe Mittelalter des 9. Jahrhunderts.
Doch anders, als sie es aus den Geschichtsbüchern kennen, wird die Macht nicht nur von Männern ausgeübt. Während mächtige Kaiserinnen sich bekriegen, planen männliche Verschwörer das Ende des Matriarchats. Viktor und sein Team suchen nach Anna-Lena und sind mittendrin, als Europa auf eine gigantische Schlacht zusteuert …

 Das kleine Wunder von Mayfair


Bildergebnis für Das Wunder von mayfair Entdecken Sie mit Robert Dinsdales "Die kleinen Wunder von Mayfair" Londons einzigartigen Spielzeug-Laden und einen ergreifenden Liebes- und Familien-Roman zum Anfang des 20. Jahrhunderts.
Alles beginnt mit einer Zeitungsannonce: »Fühlen Sie sich verloren? Ängstlich? Sind Sie im Herzen ein Kind geblieben? Willkommen in Papa Jacks Emporium.« Die Worte scheinen Cathy förmlich anzuziehen, als sie nach einer neuen Bleibe sucht. Denn im England des Jahres 1906 ist eine alleinstehende junge Frau wie sie nirgendwo willkommen, zumal nicht, wenn sie schwanger ist – und so macht Cathy sich auf nach Mayfair. In Papa Jacks Emporium, Londons magischem Spielzeug-Laden, gibt es nicht nur Zinnsoldaten, die strammstehen, wenn jemand vorübergeht, riesige Bäume aus Pappmaché und fröhlich umherflatternde Vögel aus Pfeifenreinigern. Hier finden all diejenigen Unterschlupf, die Hilfe bitter nötig haben. Doch bald wetteifern Papa Jacks Söhne, die rivalisierenden Brüder Kaspar und Emil, um Cathys Zuneigung. Und als der 1. Weltkrieg ausbricht und die Familie auseinander reißt, scheint das Emporium langsam aber sicher seinen Zauber zu verlieren …



Bildergebnis für sword art online novel 2 
Sword Art Online #2 - Novel

Im Jahr 2022 startet das virtuelle Rollenspiel "Sword Art Online", bei dem die Spieler vollends in die Fantasywelt Aincrad eintauchen können. Über ein technisches Hilfsmittel namens NerveGear, das die Sinneswahrnehmungen beeinflussen kann, empfinden die Gamer das Spiel als Realität. Einer der 10.000 auserwählten Spieler ist Kirigaya. Nachdem er die ersten Kämpfe erfolgreich bestanden hat, kann er sich plötzlich nicht mehr aus dem Spiel ausloggen! Kurz darauf verkünden die Entwickler des Systems, dass die Spieler die Welt erst dann verlassen können, wenn sie alle Endgegner der 100 Ebenen des Spiels besiegt haben. Damit beginnt die actiongeladene Reise …



Mal schauen wie viele ich davon noch in meinem Urlaub weg futtern kann. :) Auf welches ich mich am meisten freue, kann ich gar nicht sagen. Jedes hat seinen Reiz. ♥

Was für Schätze sind denn bei euch eingezogen?  

 

Gewinner Deutscher Buchpreis 2018

Heute war es endlich soweit. Vor ein paar Stunden wurde der Gewinner des Deutschen Buchpreis bekannt gegeben. Vielleicht haben es einige über den Livestream verfolgt. Bei mir war leider mein Internet - oder die ihre Verbindung - leicht miserabel. Deswegen hatte ich regelmäßig zwar Ton aber kein Bild. Hin und wieder sogar keines von beiden. Aber das tut natürlich dem Sieger keinen Abbruch. Etwas überrascht war ich trotzdem. Mit "Archipel" hatte ich selber am wenigsten Gerechnet. 

Bildergebnis für archipel buchBuch: Archipel
Genre: Roman
Preis: 20 Euro - Hardcover
Verlag: Rowohlt

Klappentext

 Ein großer europäischer Familienroman von der Peripherie des Kontinents: der Insel des ewigen Frühlings, Teneriffa. Auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2018.
"Es ist der 9. Juli 2015, vierzehn Uhr und zwei, drei kleinliche Minuten. In La Laguna, der alten Hauptstadt des Archipels, beträgt die Lufttemperatur 29,1 Grad. Der Himmel ist klar, wolkenlos und so hellblau, dass er auch weiß sein könnte". Damit fängt es an. Und mit Rosa, die zurückkehrt auf die Insel und in das heruntergewirtschaftete Haus der vormals einflussreichen Bernadottes. Rosa sucht. Was, weiß sie nicht genau. Doch für eine Weile sieht es so aus, als könnte sie es im Asilo, dem Altenheim von La Laguna, finden. Ausgerechnet dort, wo Julio noch mit über neunzig Jahren den Posten des Pförtners innehat. Julio war Kurier im Bürgerkrieg, war Gefangener der Faschisten, er floh und kam wieder, und heute hütet er die letzte Lebenspforte der Alten von der Insel. Julio ist Rosas Großvater. Von der mütterlichen Seite. Einer, der Privilegien nur als die der anderen kennt.

Herzlichen Glückwunsch Inger-Maria Mählke

Ich habe für euch mal die Begürundung der Jury gesucht. Sie stammt von der Seite des deutschen Buchpreises. 

Begründung der Jury

Der Archipel liegt am äußersten Rand Europas, Schauplatz ist die Insel Teneriffa. Gerade hier verdichten sich die Kolonialgeschichte und die Geschichte der europäischen Diktaturen im 20. Jahrhundert. Inger-Maria Mahlke erzählt auf genaue und stimmige Weise von der Gegenwart bis zurück ins Jahr 1919. Im Zentrum stehen drei Familien aus unterschiedlichen sozialen Klassen, in denen die Geschichte Spaniens Brüche und Wunden hinterlässt. Vor allem aber sind es die schillernden Details, die diesen Roman zu einem eindrücklichen Ereignis machen. Das Alltagsleben, eine beschädigte Landschaft, aber auch das Licht werden in der Sprache sinnlich erfahrbar. Faszinierend ist der Blick der Autorin für die feinen Verästelungen in familiären und sozialen Beziehungen.


House of Ghosts - Der aus der Kälte kam

Titel: House of Ghosts - Der aus der Kälte kam
Reihe: Ja - Band 2 der - House of Ghosts- Buchreihe
Genre: Kinderbuch
Sprache: Deutsch
Autor: Frank M. Reifenberg
Verlag: ars Edition
ISBN: 978-3-8458-1715-6
Preis: 12,99$ (D) Hardcover
Seiten: 176
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Erschienen: 18. September 2017
Leseprobe

Ich will nicht ohnmächtig werden, bläute ich mir ein. Vielleicht schrie ich es sogar gegen den tosenden Hurrikan an, denn um einen solchen handelte es sich midestens.
Viel Zeit, sich über ihr Erbe zu freuen und in der Villa der Urgroßschwiegercousine Emilie anzukommen, bleibt Melli nicht. Die raffgierige Adelheid Wiesendübel macht nämlich ernst. Die Bürgermeisterin setzt alles daran, sich das Grundstück unter den Nagel zu reißen. Auf Recht und Gesetz pfeift sie dabei. Die Villa ist ihr piepschnurzegal, die soll möglichst bald abgerissen werden. Was sollen die armen Geister und Gespenster bloß machen, wenn mit der Villa auch die Pforte ins Jenseits verschwindet? Die nächste Spukgestalt ersehnt sich nämlich schon die Erlösung von ihrem Dasein zwischen den Welten. Aldwyn Murray hat sich allerdings ein wenig verirrt. Der Geist des Jungen, der auf einer Forschungsreise zum Nordpol im ewigen Eis erfror, hockt in der einzigen Metzgerei von Kohlfincken im Kühlhaus und versetzt den halben Ort in Angst und Schrecken. Jedenfalls diejenigen, die ihren Sonntagsbraten in der Metzgerei Rackermann & Söhne kaufen wollen. Melli und Hotte haben also jede Menge zu tun, den verirrten Geist wieder auf Spur zu bringen!
Herabhängende halbe Kühe. Erstarrte Atemwolken. Ein Schauer der langsam über deinen Rücken kriecht. Erkaltete Wurst . . . was Wurst? Genau! Denn das Cover zeigt diesmal ein ziemlich gruseliges Kühlhaus in dem es Spuken soll. Alleine von den Farben und dem Motiv her ein tolles Motiv für ein gruseliges Geisterbuch. Im Vergleich zum ersten Band gefällt es mir sogar einen Tick besser.
Erster Satz - "UAAAAAHH"; schrie mein kleiner Bruder Bobbyboy.

Da hat Melly den ersten Schrecken überwunden, das sie die neue Pförtnerin der Geisterpassage ist, da tauchen auch schon die nächsten Probleme auf. Die Bürgermeisterin und ihre durchtriebenen Brüder sind hinter dem Haus her und versuchen die Schulden der verstorbenen Tante gegen sie auszuspielen. Und auch beim neuen Job von Mellys Mom, geht einiges drunter und drüber. Denn ausgerechnet in der Metzgerei hatte sich ein Geist einquartiert. Im Kühlhaus. Das sorgt für weitere Probleme. Wie soll Melly das nur hinbekommen ohne das ihre Familie etwas von dem neuen "Job" bemerkt?
Und dann ist die Sache mit dem Geist auch gar nicht mehr so einfach.
Auch der einäugige steht schon bereit und wetzt die Messer.
Ob das diesmal gut geht?

Neben Melly und Horte die ich schon im ersten Teil so lieb gewonnen hatte, lernen wir auch einen neuen Bewohner des Ortes kennen. Die Frau des Metzgers und ihre Geschichte. Eine etwas verrückte aber durchaus sehr liebe Person, die mich beim Lesen, dass ein oder andere mal überraschen konnte. Und natürlich spukt es mal wieder. Unser kleiner Geist ist diesmal in Eis und Schnee erfroren und doch ist es nicht so "einfach" wie es noch zuvor mit dem Geistermädchen war. Gut das ihre beiden Geister-Berater Ideen haben. 
Die Goldmünze. Um sie ging es. Die wertvolle Goldmünze. Sie war so wertvoll, dass wir eigentlich nicht in einem Zelt im Garten hausen mussten. Aber nicht wervoll genug, um die Villa zu retten, das war mir klar. 

Auch gut fand ich, das der Geist selber wieder zu Wort kam und ein wenig Früher-Heute Vergleiche an den Tag legte. Das würzte die Geschichte noch mit etwas Geschichte, ohne ansatzweise staubig zu werden. 

 Ich bin ja ehrlich. Ich habe ein wenig erwartet das sich dieses Buch wieder am ersten Orientiert. Sprich einen Geist finden und rüber schieben. Ein wenig Stress mit dem Einäugigen. Stattdessen kam es aber anders. Ganz anders und warf fragen auf. Zum einen war es eben nicht "Normal" mit unserem kleinen Alaska-Geist, zum anderen blieb der Einäugige im Vergleich zum ersten Mal relativ zahm. Aber groß auf den Putz hauen brauchte er ja nicht. Denn die Bürgermeisterin schien mehr zu wissen als man denkt und setzt alles daran das Haus in die Finger zu bekommen. Da bin ich ja gespannt, was sich da noch entwickeln wird.
Es blieb also spannend und hat einfach wieder viel Spaß gemacht beim Lesen. Auch als Vorlesebuch für kleinere und größere Kinder kann ich es mir durch die überschaubare Kapitellänge sehr gut vorstellen.

Wenn ein Buch auch beim zweiten Teil – auch wenn es ein Kinderbuch ist – überraschen kann finde ich das persönlich toll. Diese Schema-F Bücher, rücken für mich da ja eher in den Hintergrund. Ein wenig neues sollte schon dabei sein. Und diese Herausforderung meistert das Buch mit Bravour. Es zeigt das Mellys Job weit aus vielschichtiger ist, als man als Leser erwartet und das ist toll. Da kommt so leicht keine Langeweile auf.
Ich bin mal gespannt, wie sich die Reihe weiterentwickeln wird, denn so ein paar Fragen sind offen geblieben am Ende. Schon wegen dieser Bürgermeisterin.
Lassen wir uns überraschen. 

Auch dieser Teil der Reihe kann begeistern und macht richtig Lust auf mehr. 
6 von 6 Krümeltörtchen für Geister die mal nicht so sind wie man denkt.

Sword Art Onlinen 01 - Aincrad - Novel

Titel: Sword Art Onlinen - Aincrad
Reihe: Ja-Band 1 der - Sword Art Online- Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor:  Reki Kawahara
Verlag: Tokypop
 Genre: Light Novel / Fantasy
ISBN: 978-3-8420-1114-4
Preis: 9,95 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 336
empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Erschienen: 8. November 2017


"Das hier ist zwar ein Game, aber es ist kein Spiel." 
- Akihiko Kayaba, Sowrd Art Online-Programmierer



Im Jahr 2022 startet das virtuelle Rollenspiel "Sword Art Online", bei dem die Spieler vollends in die Fantasywelt Aincrad eintauchen können. Über ein technisches Hilfsmittel namens NerveGear, das die Sinneswahrnehmungen beeinflussen kann, empfinden die Gamer das Spiel als Realität. Einer der 10.000 auserwählten Spieler ist Kirigaya. Nachdem er die ersten Kämpfe erfolgreich bestanden hat, kann er sich plötzlich nicht mehr aus dem Spiel ausloggen! Kurz darauf verkünden die Entwickler des Systems, dass die Spieler die Welt erst dann verlassen können, wenn sie alle Endgegner der 100 Ebenen des Spiels besiegt haben. Damit beginnt die actiongeladene Reise …




Ich als ziemlicher SAO (Sword Art Online) Suchti habe mich schon eine weile um die Novels herumschleichen sehen. Ich liebe den Anime und weiß gar nicht mehr, wie oft ich ihn inzwischen schon geschaut habe. ♥ Den Manga mag ich dagegen nicht, alleine was den Stil der Zeichnungen angeht. Nun habe ich mich doch entschlossen es mal mit der Novel auszutesten und alleine das Cover lässt das SAO-Herz doch höher schlagen. Kirito und Asuna sind darauf zu sehen in typischer SAO Manier.

Bildergebnis für Sword Art Online (Novel) aincrad 
Ähnliches Foto Falls du den Begriff Light Novel zum ersten Mal hörst, hier eine Kleine Erklärung. Dabei handelt es sich um japanische Romane, die Illustrationen im Manga-Stil enthalten. Meist dienen sie die Vorlage zu den gleichnamigen Animes. In Deutschland ist das mit den Novel noch nicht soooo angekommen. Im englischen gibt es da viel mehr.


Der Band beinhaltet nebenbei bemerkt 8 Farbseiten, sowie 9 schwarz-weiß Zeichnungen.



Erster Satz - Die dunkelgrau glänzende Schwertspitze bohrte sich in meine Schulter. 

Kirito ist einer von insgesamt 10.000 Spielern, die sich für die größten Glückspilze der Welt halten. Sie haben einen der begehrten limitierten SAO Spiele ergattern können. Eine neue Welt eröffnet sich vor ihnen. Eine Welt, in denen sie lebendig sind, kämpfen, lachen, weinen . . . sterben. Denn als Akihiko Kayaba plötzlich eröffnet, dass es kein Zurück mehr gibt, will es niemand so wirklich glauben. Doch niemand kann das Spiel mehr verlassen. Stirbt man, so stirbt man auch in der realen Welt. Es beginnt ein Todesspiel von ungeahntem Ende. Denn nur wenn sie bis zum Ebene 100 vordringen und dort den Boss besiegen, das Spiel damit beenden, kann sie das retten. Doch der Weg bis dorthin ist lang und beschwerlich. Nicht jeder wird es bis dorthin schaffen.

 So genau wusste ich nicht, was mich bei dieser Novel erwarten würde. Es war meine erste und bezüglich Meinungen hatte ich von "OH mein Gott das kann man nicht lesen!" bis "Nicht perfekt aber gut zu lesen" so gut wie schon alles gehört. Das sind solche Sachen, die eben die Geister scheiden, dachte ich mir und faste Mut und probierte es erstmal.
Geärgert habe ich mich nicht, auch wenn ich erstmal ein paar Seiten brauche um in diesen doch anderen Stil reinzufinden. Manchmal waren Sätze auch nicht ganz so rund, aber vom Gesamteindruck war das doch eher weniger der Fall. Es hat Spaß gemacht auf diese Art in SAO einzutauchen.


Innerhalb des ersten Monats nach Beginn des Games starben 2.000 Menschen.

Was mich etwas überrascht hat, ist das Teilen "fehlen" wie ich dachte. Inzwischen weiß ich das in der 2. Novel sich die 4 "fehlenden" Kurzgeschichten versteckt haben. Im Anime wurden sie einfach schon in der passenden Reihenfolge eingepflegt. Und da ich diesen fast Auswendig kannte, hatte ich immer das Gefühl, das die Geschichte nicht komplett wäre. Jeder der SAO aber noch nie gesehen hat, wird das gar nicht bemerken. Dennoch rate ich allen die Kurzgeschichten auch zu lesen - ich werde sie mir bald holen ♥ - da sie einige der besten Storys enthalten und Lücken in der Hauptgeschichte füllen.

 Es hat mich sehr gefreut das es keinen Bruch mit Kiritos, Asunas oder einem Charakter der anderen Figuren gab, welche ich im Anime lieb gewonnen habe. Nein sie waren perfekt von ihrer ganzen Art übernommen und das machte das Lesen natürlich umso spaßiger. Ständig hatte ich die Stimmen aus dem Anime im Kopf und habe inzwischen wieder richtig Lust, selbigen mit nochmal anzuschauen.
Da wäre unser Hauptakteur Kirito, welcher als Betatester wenig ansehen in dieser Welt genießt. Er ist eher menschenscheu, versteckt seine verletzliche Seite und ist trotzdem auch ein wahnsinnig starker Charakter. Dann Asuna, die es schnell ziemlich weit bringt und für Kirito eine große Stütze ist. Zwischen den beiden entspringt bald eine besondere Beziehung.





Dazu kommen noch der Katana-Schwertkämpfer Klein, der einfach großartig komisch und gleichzeitig ein loyaler Freund ist. Dann Agil, der auf den ersten Blick wie ein Halsabschneider wirkende Gemischtwarenhändler oder auch Heathcliff, der Anführer der "Ritter des Blutschwurs".



Wer SAO mag, sollte mal hereinschauen und sich überraschen lassen. Ich jedenfalls muss weiterlesen. Etwas schockiert habe ich übrigens festgestellt, das es im japanischen bereits 19 Bände der Novel gibt. Uff . . . Wow. Also da haben wir also noch was vor uns. Bei uns sind 4 Bände übersetzt, Band 5 steht in den Startlöchern. Wenn es nicht aus dem Programm geschmissen wird, sind wir wohl für die nächsten Jahre versorgt.
Aber zurück zum Buch. Voller Emotionen aber auch mit Humor hat mich die Novel trotz der kleineren Sprachlichen Schwächen wirklich gut unterhalten können. Vor allen das nicht die Skills ins deutsche gezwungen wurden, gab einen Dicken Pluspunkt.
Für mich zusammen also eine sehr positive Erfahrung mit meiner ersten Novel. Ich denke, dass Genre sollte ich mal näher ergründen. 

 Eine schöne Novel für Fans und solche die es werden wollen. Kleinere sprachliche Hürden sind zwar drin, verschwinden aber relativ schnell, wenn man sich erstmal an den etwas anderen Stil gewöhnt hat. Für probier freudige Leser definitiv einen Blick wert.
5 von 6 Krümeltörtchen für meine erste Novel. Ich denke da werden noch einige folgen. Eine neue Genre wurde entdeckt. ;)

Neuerscheinung der Woche

Ähnliches FotoHallo ihr Büchersüchtigen!!
 In dieser Woche habe ich drei und dann doch ein Buch für euch. Verwirrt? Nun dann habt ihr wohl noch nichts von Markus Heitz neuem Buchprojekt gehört. Die unter dem Namen DOORS laufende 1 Staffel der Reihe - es lässt also Raum für Vermutungen dass das noch weiter gehen wird. Und wenn es so gut wird, wie es angekündigt wird, wäre ich dafür.

Aber worum geht es eigentlich? Nun, erstmal sind die ersten ca. 80 Seiten aller 3 Bücher gleich. In diesem bekommt ein Expertenteam den Auftrag in einem mysteriösen Höhlensystem unter einer Villa die verschwundene Anna-Lena zu finden. So leicht so kompliziert, denn bald schon findet das Team sich vor 3 Türen wieder. Türen die sie an 3 verschiedene Orte bringen werden. Und niemand weiß, durch welche Anna-Lena hindurchgegangen sein könnte. Ab hier müsst ihr entscheiden. Wählt eine der passenden Ausgaben und beginnt euer Abenteuer.
Ich selber bin von der Idee eines interaktiven Buches begeistert. Vermutlich werde ich alle 3 Bände einfach lesen müssen. ♥ 

 DOORS - Der Beginn - also die ersten 80 Seiten vor der Türwahl - könnt ihr auch als kostenloses ebook bekommen.

Hier die 3 Möglichkeiten im Überblick.

Bildergebnis für dors markus heitz 

Im Höhlenlabyrinth unter der Villa der van Dams lauert ein uraltes Geheimnis – hinter mysteriösen Türen, versehen mit rätselhaften Symbolen.
Als Ex-Soldat Viktor und sein Geo-Expertenteam auf der Suche nach der vermissten Anna-Lena van Dam eine Tür öffnen, führt diese die Gruppe ins frühe Mittelalter des 9. Jahrhunderts.
Doch anders, als sie es aus den Geschichtsbüchern kennen, wird die Macht nicht nur von Männern ausgeübt. Während mächtige Kaiserinnen sich bekriegen, planen männliche Verschwörer das Ende des Matriarchats. Viktor und sein Team suchen nach Anna-Lena und sind mittendrin, als Europa auf eine gigantische Schlacht zusteuert …



Ähnliches Foto 


Kann man in einem Haus verschwinden? Die Spuren von Anna-Lena van Dam führen zwar eindeutig hinein in die seit Jahrzehnten leer stehende Villa ihres Urgroßvaters – aber nicht wieder heraus. Ihr Vater vermutet sie in einem geheimen Höhlensystem unter dem Haus und schickt ein Geo-Expertenteam aus, um seine Tochter zu suchen. Eine mysteriöse, mit einem X gekennzeichnete Tür stößt das Team um den Ex-Soldaten Viktor von Troneg unerwartet in die eigenen Albträume. Wie besiegt man die eigenen Dämonen? Im unterirdischen Reich existiert zudem noch viel mehr, das nicht von dieser Welt ist. Und der einzige Fluchtweg führt in eine bedrohliche Zukunftsvision ...






Bildergebnis für dors markus heitz kolonie 

Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem fünfköpfigen Geo-Expertenteam los, um seine Tochter zu suchen. In einem gigantischen Höhlensystem entdeckt die Gruppe mehrere Türen mit mysteriösen Zeichen. Um Anna-Lena zu retten, müssen sie sich auf Pfade jenseits von Wissenschaft und Vernunft einlassen -
Eine der Türen führt die Gruppe mitten in die 40er Jahre.
Doch hier hat Nazi-Deutschland früh kapituliert, die USA haben kolonialgleiche Kontrolle über Europa übernommen und drohen dem Widerstand, angeführt von Russland, mit einem Atomschlag. Will Viktor überleben, muss er diesen Wahnsinn stoppen – um jeden Preis!





 Preislichen liegt jeder Band bei 9,99 Euro und hat zwischen 280 und 320 Seiten. Die 80 Seiten Vorgeschichten inbegriffen. 

Der erste Eindruck ist nicht schlecht. Was haltet ihr von der Idee? Würdet ihr nur eines oder gleich alle 3 lesen wollen? Wenn nur eines, welches interessiert euch am meisten? Und vor allen, glaubt ihr, das sich das verschwundene Mädchen in jedem Buch finden lassen wird?


Die Papierprinzessin

Titel: Die Papierprinzessin
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor:  Fabienne Siegmund
 Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-959623-483
Preis: 2,99 $ (D) Ebook
Seiten: 264 (je nach Schriftgröße!)
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 5. Juli 2018

Zumindest für eine Weile wären da vielleicht keine traurigen Erinnerungen. Keine Geschichten.



… und das Kind schrieb den Namen auf das Blatt Papier, nicht wissend, welche Macht Worte haben konnten …
Es war einmal eine Prinzessin, ganz aus Papier. Sie trug Kleider, so weiß wie ein unbeschriebenes Blatt. Das Land, in dem sie lebte, war aus Geschichten gebaut, die ihre Großmutter, die Königin, erzählte.
Begleite die Papierprinzessin auf ihre abenteuerliche Reise, bei der sie selbst und Amelia May, die Erzählerin ihrer Geschichte zu Heldinnen werden, die mit der Macht der Worte alles zu verändern vermögen.



Das Cover passt einfach perfekt zu einer Geschichte, die zwischen so vielen Geschichten, zwischen Papier und Wörtern spielt. Gleichzeitig zeigt sie die Papierprinzessin und auch wenn ich mir selten etwas gerne bei Büchern vorgeben lasse, passt es hier einfach. Vielleicht, weil sie von den Beschreibungen auch für mich so aussah. Die Prinzessin in Schneeweiß, weil ihre eigene Geschichte noch ungeschrieben war.




Erster Satz - . . . und das Kind schrieb den Namen auf das Blatt Papier, nicht wissend, welche Macht Worte haben konnten . . .

Amelia lebt in London, weit weg von ihrem zu Hause, welches sie nach dem tot ihrer Großmutter fast schon fluchtartig verlassen hat. Nun führt sie ein Leben fern der Bücher und Geschichten, welche sie damals so schmerzhaft im Stich gelassen hatten. Den Geschichten, egal wie stark sie scheinen, können die Realität nicht verändern. Und Amelia hat ihren Glauben daran verloren.
Doch als plötzlich ein Anruf kommt und von ihrer im Koma liegenden Schwester berichtet, muss sie zurück. Schnell merkt sie, dass sie vor Geschichten nicht davonlaufen kann. Sie beginnt sich ihrer Vergangenheit zu stellen, um eine vergessene Kindergeschichte wieder zu finden. Denn vielleicht liegt in ihr ein kleines Stückchen Hoffnung, wie sie ihrer Schwester helfen kann.
Vielleicht ist alles aber auch nur sinnloses Sehnen. Amelia muss sich ihren Ängsten, ihrem Zweifel und der leisen Schuld stellen. 

Schwer zu sagen, wenn ich ehrlich bin. Einerseits mag ich dieses bildhafte, märchenhafte. Diese Art wie von der unvergleichlichen Fantasy von Kindern gesprochen wird, für die eine Muschel, eine Schildkröte aus Stein der Beginn eines Abenteuers sein kann. Das fand ich toll. Dann gab es, aber auch wieder so viele Wiederholungen das ich wie durch zähen Schlamm watete. Ständig fing die Prota an zu heulen, brach zusammen oder führte Selbstgespräche mit einer inneren Stimme, die mir relativ früh ziemlich auch die Nerven ging. Dazu eine eher recht lieblose Charaktergestaltung . . .
Ebenfalls stören tat mich, das wirklich ständig und jedes mal Amelias "Gaschichtenphobie" erwähnt wurde. Hier wurde dem Leser leider nicht zugetraut, dass er diesen Aspekt zumindest über ein paar Seiten behalten konnte. 
Lass das mit den Wünschen, flüsterte die Stimme in ihrem Inneren. Du weißt, sie werden niemals wahr.

Ein anderes Detail sind die ziemlich schlecht eingepflegten Zitate. Da sie in Boxen sitzen und durch das eBook-Format wohl nicht gut umgewandelt worden, liegen die gequetscht an der Seite und zerschießen für mich jeden Versuch das ordentlich lesen zu können.  

Etwas das mir stattdessen gut gefallen hat, war das man parallel, mit dem finden der verschollenen Seiten auch die Geschichte der Papierprinzessin lesen konnte. Leicht abgehoben in zarterem Grau trennten sich die beiden Geschichten voneinander. Eine tolle Idee. Auch wenn bis zum Ende nie wirklich erklärt wurde, warum die Seiten überhaupt versteckt wurden.


 Mit der Protagonistin Amelia habe ich mich wirklich schwergetan. Alleine weil sie ein für mich total unverständliches "Trauma" mit einer Ausdauer mit sicher herumträgt, das es eine wahre Freude ist. Naja, oder eher nicht. Denn sie ist wütend auf die Worte, auf die Geschichten, weil sie es nicht geschafft hatten ihre Großmutter zu heilen. Okay, wäre sie noch 1 hätte ich das verstehen können, ist sie aber nicht. Sie steht mitten im Leben und verbannt lieber alles was gut und schön ist aus ihrem Leben, um jeder noch so kleinen Enttäuschung zu entgehen. So wenig Charakter kann man doch nicht besitzen, das man das selber nicht einmal irgendwann hinterfragen tut. Dann ist sie auch ständig am Heulen, fast heulen oder gleich zusammenbrechen. In regelmäßig wiederkehrenden Wechseln. Für mich unglaublich anstrengend.


Selbst das Schwinden der Buchstaben ließ nach und auch die Bäuume trugen wieder ihr volles Blätterkleid. Überall raschelte es im Unterholz, Papiervögel zwitscherten und einmal sahen sie einen Igel mit Buchseitenstacheln unter einer Pappel.

Dann haben wir noch unseren Buchdetektiv, dem ich das ganze Buch über einfach nie wirklich trauen habe können. Erst ist er einfach komisch. Geschichten-gierig. Dann hilfsbereit, wieder merkwürdig. Zwischendurch plobt für mich gesehen plötzlich aus dem nichts eine Liebe, auf die aber auch ganz anders wird. Anders ist nicht schlecht, versteht mich nicht falsch, aber sie wirkt so reingewürgt.

Und nachdem man noch Will - mag ich nicht - und Mathilda - mag ich auch nicht und ist übrigens die, die im Koma liegt - kennengelernt hat, wirds auch nicht leichter. Die einzige sympathische Figur war die Haushälterin Clara.

 Der Anfang war wirklich vielversprechend. Dann aber ging es bald in eine eher nervende Richtung, alleine weil im Grunde überhaupt nichts erklärt wurde. Warum suchen sie die Seiten der Papierprinzessin? Nur weil Matilda sie bei ihrem etwaigem Selbstmordversuch in der Hand hatte? Was hätte sie gemacht, wenn sie einfach ein Taschentuch in der Hand gehalten hat? Warum hat Matilda die Geschichte überhaupt versteckt? Wo bitte war der Sinn dahinter?
Dann habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, das sich mal etwas in ihrem Charakter tut. Aber nein. Sie hat einfach alles über den Haufen geschmissen und wenn ich ehrlich bin, habe ich ihr diese Erklärungen nicht mal abkaufen können. Ja, ja. Hier hielt sich die Sympathie wirklich sehr im Rahmen. Das kombiniert man dann noch mit einem sinnlosem Liebelei-Plot mit einem gruseligem Detektiv und einer Wunderheilung. Ebenfalls ohne Erklärung.
Zumindest war die Geschichte um die Papierprinzessin interessant, sonst hätte ich wohl schon ab der Hälfte aufgegeben.

 Eintönig und mit viel zu vielen Löchern. Für mich kein Buch an das ich mich gerne erinnern werde.
2 von 6 Krümeltörtchen. Und das auch nur, weil die Geschichte der Papierprinzessin interessant war.