Montag, 30. März 2015

Betrogen

Titel: Betrogen
englischer Titel: Betrayed
Reihe: Ja- Zweiter Band der - House of Night- Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-841-42002-2
Preis: 16,95 $ (D) Hardcover
8,99 $ (D) Taschenbuch  
Seiten: 479
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 23. März 2010
Die Dunkelheit und das Böse sind nicht immer gleichzusetzen, ebenso wie das Licht nicht immer Gutes verheißt.
Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.
Band zwei reiht sich in Sachen Aufmachung kompromisslos an seinen Vorgänger und schmiegt sich dadurch natürlich im Bücherregal zusammen. Aber auch hier haben sich die Gestalter gedacht, weniger ist einfach mehr und so genügt schon ein dunkler Hintergrund, ein Rücken, ein schwarzes Kleid und die schon von Band 1 überzeugenden Ornamente auf dem Cover, zusammen mit dem farbigen Titel, um eine tolle Stimmung zu erzeugen. 

Nach Beenden des Buches sind mir bezüglich des Titels ja noch so einige Gedanken gekommen. Denn man erlebt eine sehr weit gefächerte Form von "Betrug" in diesem Buch. 

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51ZxcVZF9aL._SL500_.jpg

 Das Englische wurde wieder bis auf wenige Details komplett übernommen. Super Entscheidung, wenn ihr mich fragt. ;) 
Erster Satz -Hey,´ne Neue!

Für Zoey geht das Leben nach ihrem turbulenten Einstieg ins House of Night weiter. Nachdem sie von Neferet das Kommando über die Töchter der Dunkelheit erhalten hat, sitzt die Jungvampirin nun an der Planung eines neuen Grundkonzepts. Aber etwas stört schon bald die beschauliche Ruhe. Verschwundene menschliche Jugendliche sind das Thema des Tages. Erst einer. Alls dann aber der zweite Junge tot aufgefunden wird, glaubt niemand mehr an einen Zufall. Und jedem der Leichen fehlte das Blut. Sind Vampire an dem grausigen Morden schuld? Irgendetwas ist faul und bald fragt sie sich, ob sie wirklich allen im House of Night wirklich vertrauen kann?

"Ich wollte Heath. Ich brauchte Erik. Ich war fasziniert von Loren.

Doch auch innerhalb der Mauern steckt Zoey in einigem Chaos als sie beschließt in die Stadt zu gehen, um ihren Kopf etwas zu ordnen. Sie trifft ihren Exfreund Heath wieder. Ein großer Fehler, der sie bald in einen Gewissenskonflikt zwingt. Denn da ist auch noch der attraktive Loren. Meisterpoet der Vampire und mit einer Stimme zu dahinschmelzen.
Und ihr Freund Erik weiß nichts davon . . .
Auch in diesem Band blieb sich das Autorenpaar treu und schuf mit gut gewählten Wörtern eine schöne Atmosphäre, sodass man fast schon die beschworenen Elemente spüren oder den Duft des Blutes schmecken konnte. Die fallenden Schimpfworte waren etwas zurückgegangen, worüber ich wirklich froh war und hoffe das es auch weiterhin alles auf ein gemächliches Maß reduziert bleibt. 
Beginnen wir doch hier mit der Hauptakteurin Zoey. Bestimmt habt ihr noch meine "Begeisterung" vom ersten Band im Kopf, in dem ich ständig darüber schwankte, ob ich sie ertränken oder lieben sollte. In diesem Band wurde es schon viel besser mit uns beiden. Sie puschte sich zwar durchaus hin und wieder etwas mit dem Gedanken, dass sie ja die tolle Hohepriesterin in Ausbildung der Niyx ist und affin aller Elemente, aber eben nicht die ganze Zeit. Auch wurde sie nicht mit weiteren Gaben überschüttet, das man sich fragte ob Asterix und Obelix nicht ihren Zaubertrank vermissten. 



Zudem hatte sie in diesem Band weit größere Probleme als Aphrodite. Jungs werden ermordet, sie muss die Töchter der Dunkelheit arrangieren und auch noch ihr Jungs-Chaos endlich mal ordnen. Alles in allem also eine Steigerung, die ich mir weiter für die nächsten Bücher wünsche.
Auch das sie über eine alte Feinschaft hinwegsehen kann, auch wenn anfangs sehr grob, habe ich ihr hoch angerechnet.
Kritik an ihr gibt es jedoch trotzdem. Als der Moment ihres ersten Rituals kommt, hat sie plötzlich "so ne Ahnung" das Jungvamp a,b,c, und d affin mit Element a,b,c und d sind. Das fand ich hier leider wirklich übertrieben dargestellt. Einer wäre cool gewesen, so wars leider zu viel des Guten. Da wirkte es einfach irgendwie klugscheißerisch. 
-> Ihre "Ahnungen" häufen sich sowieso etwas. Genau wie "so ein Gefühl".
Auch die Art mit denen sie ihre Freunde herumkommandiert, und die gehorchen auch noch weil sie ja wissen das Zoey hier mächtig und so ist *Augenverdreh*, gefällt mir gar nicht.
Ihre Freunde steigern sich leider nicht wirklich. Sie stehen einfach auf Zoeys Seite und streicheln ihr das Köpfchen. Wirklich schade aber ich hoffe hier einfach noch auf tiefe.
Neferet hingegen war genau wie im ersten Band wieder unheimlich präsent und mir gefiel ihr Charakter gut. Sie überraschte und erschreckte den Leser und machte viel Lust auf mehr von ihr. Denn so leicht lässt sich diese Hohepriesterin nicht in die Karten gucken.
Mein besonderer Liebling in diesem Buch wurde Aphrodite. Sie hat eine Tiefe entwickelt, die man ihr im ersten Band nicht zugetraut hätte, daher hoffe ich auch darauf das diese Steigerung auf die anderen abfärbt.

Es ist toll, wenn man ein Buch beiseitelegt und ein leichtes Gefühl der Zufriedenheit aufkommen lässt, weil man merkt, dass es sich im Vergleich zum ersten Band wirklich steigern konnte und sogar lust aufs Weiterlesen machte. Ich bin ehrlich, trotz vieler ermunternder Worte hatte ich fast damit gerechnet nur wieder auf einer tollen Story aber einer grausamen Hauptprota herumkauen zu müssen.
Aber nein!!!
Zoey besserte sich und bis auf diesen oder jenen Moment kamen wir diesmal ganz gut miteinander klar. 
Besonders diese Sache mit ihren Männern ließ mich zwischendurch mit den Kopf schütteln und dann doch einfach weiter lesen wollen. Hier störte mich, zwischendrin bemerkt, doch etwas Zoeys extreme Äußerlichkeit, denn irgendwie ist selten vom Charakter der Jungs die rede sondern nur wie scharf sie eben aussehen.
Wie dem auch sei. Das störte mich nur so, wie es jeden störte der bemerkte, dass die Prota den von einem selbst so lieb gewonnen Freund betrog, und man dann eben doch wissen wollte wies weiter geht. Ganz anders als Erik es von ihr erzählt bekommt das sie eben doch wieder mit Heath heftigst rumgemacht hatte.
Und Erik? Nun der reagierte so absolut "Logisch". Er lächelte und hatte Verständnis. (Selbsiges vorderte Zoey auch ein.) Also das ging gar nicht! Ihr könnt euch das Gespräch ungefähr so vorstellen.

*Achtung eigene Worte*

Zoey. "Ich hab mit Heath rumgemacht."
Erik. "Ach, nicht so schlimm. Wir sind immerhin Vampire und er stirbt irgendwann. Also schwamm drüber. Wir sind füreinander bestimmt."

Ja ne ist klar ... o.O

Ich bin wirklich froh weitergelesen zu haben und freue mich jetzt richtig auf das nächste Band. Das zeigt eben mal wieder, das man die Meinung nicht gleich nach dem ersten Band in Stein meißeln sollte.
Steigerungen werden natürlich belohnt. 5 von 6 mögliche Krümeltörtchen ergaunert sich der zweite Band der House of Night Reihe. Ich hoffe auf kontinuierliche Steigerung und bin voller Optimismuss.


Donnerstag, 26. März 2015

Bird Box

Titel: Bird Box
englischer Titel: Birdbox
Reihe: Nein - Einezlband
Sprache: Deutsch
Autor: Josh Malerman
Verlag: penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3121-8
Preis: 19,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 318
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 16. März 2015
Lieber Gott, denkt Malorie. Shannon würde das nie von sich aus tun. Du lieber Himmel, es ist wahr! Etwas ist da draußen.
Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …
Das Cover hat mich zu diesem Buch gezogen wie die Motte zum List. Diese Stimmung kann ich wirklich schlecht beschreiben, nur das ich danach greifen musste. Ein Schaudern überlief mich beim Lesen des Klappentextes und in meinem Kopf stellte sich die große Frage.
Was passierte da?
Vor was versteckten sich die Menschen?
Was war da draußen?

http://ea07a3f44950ceb44992-b46d48c1c3e7071759cdbb9a4a64ab30.r48.cf2.rackcdn.com/harpercollins_uk_frontbookcovers_298W/9780007529896.jpg 
Die andere Variante des englischen Covers, eine sieht aus wie unser deutsches, gefällt mir da weniger gut. Zwar erkenne ich die Szene wieder, dennoch fehlt mir einfach dieses gewisse Extra.

 P.S. Wie ich gerade festgestellt habe, leuchtet die Schrift im Dunkeln. Cool und ziemlich passend zum Buch.  :)
 Erster Satz - Malorie steht in der Küche und überlegt.

 Stell dir vor du darfst nicht nach draußen sehen, denn es könnte deinen Tod bedeuten.
Stell dir die Angst vor, welche in jedem deiner Gedanken ruht, ohne das du es zu benennen vermagst. Ohne das du ihm ein Gesicht oder gar nur einen einfachen Namen geben könntest.
Doch eines weißt du mit Sicherheit.
Etwas ist dort draußen.
Und dieses etwas tötet.
In dieser Welt lebt Malorie seit fast fünf Jahren. Eine Welt, begrenzt von Wänden, Dunkelheit und Angst. Doch der heutige Tag ist anders. Sie sieht hinaus in den Nebel und weiß, das ist ihre Chance. Vielleicht die Letzte. Vielleicht gar keine.
Dann ruft sie ihre Kinder.
"Wir fahren auf dem Fluss".
 Real. Greifbar. Wirklich.
Das ist wohl das, was dieses Buch in allem schlussendlich auch so "verstörend" macht. Was einen nicht loslässt. Eben weil die Charaktere real sind. Du, ich, vielleicht jemand den du kennst. Ihre Handlungen, Ängste, ihre ganze Entwicklung, sind geprägt von ihrem Erlebtem, ihrer eigenen Stärke und ihrer Furcht.
So gibt es Malorie, welche wir durch das Buch begleiten und man spürt ihre Angst vor all diesem Grauen, den Willen zu überleben und sich und ihre Kinder zu beschützen. Egal zu welchem Preis.
 Sie weigert sich einfach aufzugeben. Obgleich Zweifel aufkommen und die Angst sie nicht richtig loslassen kann, steht sie auf. Geht weiter. Eine unheimliche Stärke besitzt diese Frau, von der man als Leser einfach mitgerissen wird.
Dann gibt es Tom. Er ist der Anführer der kleinen Gruppe im Haus und hört nie auf zu denken. Überlegt sich Methoden und Tricks um ihr Leben irgendwie besser machen zu können. Er ist der Punkt, der alle im Haus zusammenhält.
Aber auch die anderen sind nicht ohne. Da wäre Don, der wohl von allen wohl am meisten Furcht in sich trägt. Cheryl, Jules und Olympia. Später dann Gary . . .
Ein jeder Charakter trägt etwas zum Großen bei. Nur ist es nicht immer etwas gutes.
Gleich zu Beginn fällt in eine Szene, in welcher man sofort weiß, das vorher etwas geschehen war. Und doch ist man erst einmal da und spürt die lauernde Angst von Malorie. Man weiß da ist etwas. Da draußen, abseits der Lichtlosen Mauern des Hauses. Man spürt die Geschichte des Hauses, als Malorie darin herumwandert, um die Letzten Dinge zu packen. Dort ein Fleck, dort die Erinnerung an eine versuchte Säuberungsaktion.
Nie das Wort Blut.
Aber vielleicht ist es gerade das, was alles erschreckend macht.
Dann kommt der erste Rückblick und man erlebt ein Stück des "wahren" Anfangs.


In diesem Stil geht das ganze Buch weiter. Vergangenheit und Gegenwart wechseln sich ab. Wer jedoch glaubt es besteht die Gefahr das sich diese beiden synchron laufenden Geschichten irgendwie überlagern, irrt sich. Man switcht einfach im Kopf um. Es ist seltsam leicht.
Die Stimmung, welche im ganzen Buch herrscht, ist unglaublich. Von der ersten bis zur letzten Seite hängt dieses erwartungsvolle Zittern in der Luft. Gänsehaut auf den Armen und ein Buch das einen, im wahrsten Sinne des Wortes, bis in die Träume verfolgt.

 Ich weiß ich wiederhole mich so kurz hintereinander, aber ich muss einfach noch mal betonen, was für eine wahnsinnige Stimmung der Autor in diesem Buch geschaffen hat. Es sie diese Angst vor etwas, das du nicht sehen kannst. Nein! Nicht sehen darfst! Ein Blick könnte den Tod bedeuten.
 Doch was ist es? 
Du weist es nicht. Nur das es dort draußen ist. Nur dass es verrückt macht. Dass es tötet.
Diese Furcht, diese Anspannung und gleichzeitig diese Frage, hängen während des gesamten Buchs in der Luft. Das Ganze wird unterstrichen durch tolle Charakter, vor denen man den Hut ziehen muss.
Ein geniales Buch, das sich wirklich keiner entgehen lassen sollte. Es verfolgte mich bis in meine Träume, und wann ich dies das letzte Mal von einem Buch behaupten konnte, weiß ich schon gar nicht mehr. 
Ein Thriller der einen packt und nicht mehr so einfach loslässt. Verstörend. Mitreißend und einfach nur wahnsinnig gut. 
Unangetastete 6 von 6 Krümeltörtchen für dieses Meisterwerk. Lange hat mich ein Thriller nicht mehr dermaßen packen können. Gerne mehr von dieser Sorte. 


Montag, 23. März 2015

Lesung - Arno Geiger "Selbstporträt mit Flusspferd"

Letzte Woche war die Lesung von Arno Geiger in der Buchhandlung Osiander und nachdem ich von einigen Stellen schon gehört, hatte das er einen netten Witz in seinen Bücher hatte, welche ernste Themen einfach nicht so staubig machte, und mich das auch von der Leseprobe her durchaus angesprochen hat, habe ich mich richtig darauf gefreut. Mir ging es natürlich nicht alleine so. Viele andere strömten in den Laden und suchten sich schon mal einen guten Platz.

Habt ihr das Buch selber eigentlich schon mal gesehen? Ich muss sagen, es sieht schon interessant aus und ich mit diesem Cover auch garantiert ein Hingucker. :)

Klappentext

Wie fühlt es sich an, heute jung zu sein? Arno Geiger erzählt von Julian, einem Studenten der Veterinärmedizin, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung so eine Trennung schafft. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt er bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian verliebt sich in Aiko, die Tochter des Professors, verfolgt beunruhigt, wie täglich Schockwellen von Katastrophen um den Erdball fluten und durchlebt eine Zeit des Umbruchs und Neuanfangs. Ein Roman über die Suche nach einem Platz in der Welt.



Dann saßen auch die Letzten. Der Autor betrat die kleine Bühne, der Filialleiter begrüßte alle und schon ging es los mit dem ersten gelesen Kapitel und es war . . . so ungeheuer schrecklich monoton vorgelesen, dass ich es stellenweise nicht mehr wirklich ernst nehmen konnte. Besonders an den stellen, an welchen der Charakter unheimlich emotional war, ging das leider gar nicht. Zumindest wenn es nach mir ging. Stellt euch einfach vor jemand liest "Und plötzlich wurde er ungeheuer wütend und schrie ..." fast komplett ohne Betonung oder leben in der Stimme vor.
Ein No-Go! Gerade beim gelesenen Wort in dem das ganze Buch davon entweder steigen oder Fallen kann.
Hier kann ich den Jungen der inmitten der Lesung eingeschlafen war sogar richtig verstehen.


Viel  gesagt hatte der Autor zwischendrin zu seinem Buch leider auch nicht. Er lass ein Kapitel, erzählte vielleicht 3 bis 5 Minuten (höchstens!) etwas dazu und lass dann Kapitel zwei, wieder kurz etwas sagen, dann ein Kapitel von weiter hinten und zwei Fragen. Dann ging es schon zum Signieren.

Für mich leider nicht die beste Lesung bei dir ich bisher war und die Lust aufs Buch ist irgendwie mit entschwunden. Schade, wirklich.


Samstag, 21. März 2015

Animorphs #1 - Die Invasion

Titel: Die Invasion
englischer Titel: The Invasion
Reihe: Ja -Band 1 der - Animorphs - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: K.A. Appelgate
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-34851-1
Preis: -,- $(D) Taschenbuch (Leider nicht mehr neu erhältlich. nur noch gebraucht eBay/rebuy . . .)
Seiten: 188
empfohlenes Alter: ab 12
Erschienen: 1. August 1998

Mit aller Kraft musste ich mich dagegen wehren, nicht nach Hause zu rennen, mich dort in mein Bett zu verkriechen und mir die Decke über den Kopf zu ziehen. Aber ich wusste, dass hier was Wichtiges geschah. Mir war klar, dass ich dableiben und mir alles ansehen musste. Vermutlich ging es den anderen genauso, denn wir standen alle bloß da, während das Schiff summte und glühte und langsam auf einer freien Fläche zwischen Schrotthaufen und eingestürztem Mauerwerk niederging.
Manchmal geschehen die merkwürdigsten Dinge. Fragt zum Beispiel Jake. Er kann euch erzählen wie er und die anderen der Clique eines Nachts dieses merkwürdige Licht am Himmel sah.
Ein Flugobjekt?
Von einem anderen Planeten?
In dieser Nacht die alles verändert, erfahren sie von der tödlichen Gefahr, in der die Menschheit schwebt, In dieser Nacht erlangen Jack, Rachel, Cassie, Tobias und Marco die Fähigkeit sich in Tiere zu verwandeln. Das ist ihre einzige Waffe gegen die gefährlichste Bedrohung, der die Erde je  ausgesetzt war.

Ihr glaubt es nicht? Fragt Jake . . .
Natürlich kann sich das Cover mit vielen Büchern unserer neueren Generation nur schwer messen, und dennoch hat es einfach etwas, wie ich finde. Und sei es die langsame Verwandlung von Echse zu Mensch (oder andersherum je nachdem von, wo man schaut, ^-^) Beim Echsenkopf am Echse ist übrigens ein Loch und schlägt man den Buchdeckel auf, sieht man darunter ein farbiges Szene-Bild.

http://drawlimited.com/photos/animorphs1.jpg 
(Ich lese in Deutsch, da sehen die Cover gleich aus)

https://p.gr-assets.com/200x200/scale/books/1413152725/366805.jpg

 Wie ihr seht, nimmt sich dieses englische Cover nicht viel dem Deutschen. Aber es gibt hier auch noch eine andere Ausgabe. Die finde ich allerdings etwas gruselig. ^-^


http://img.photobucket.com/albums/v194/dreamringer/Animorphs1TheInvasionRELAUNCHcropped.jpg
 
 Erster Satz - Ich heiße Jake.

Die Clique rund um Jake besteht eigentlich aus ganz normalen Kindern. Sie gehen normal zur Schule und verbringen die freie Zeit wie normale Kinder auch gerne im Einkaufscenter.
Und sie hören wie ganz normale Kinder nicht unbedingt darauf, wenn ihre Eltern etwas sagen. So kommt es dazu, das die fünf Freunde auf dem Weg nach Hause die Abkürzung über die Baustelle nehmen, anstatt den sicheren Weg rings herumzugehen. Eine folgenschwere Entscheidung wie sich bald herausstellt.
Ein Licht.
Ein Funkeln. 

 Die Yirks sind Parasiten. Sie benötigen einen Wirt als Lebensraum. In dieser Form nennt man sie Controller.. Sie dringen ins Gehirn ein, wo sie absorbiert werden und die Gedanken und Gefühle des Wirts übernehmen.

Dann landet direkt vor ihnen ein Raumschiff und ein verletzter Andalit vor ihnen zusammenbricht. Plötzlich eröffnet sich vor den Kindern eine neue Welt. Den dieser Andalit stirbt vor ihren Augen um ihre Welt zu retten. Vor Wesen, die kaum schrecklicher sein konnten.
Yirks.
Kleine schneckenartige Geschöpfe, welche in die Köpfe anderer Wesen kriechen und sie versklaven. Und längst haben sie begonnen sich auf der Erde breitzumachen.
Jake, Tobias, Rachel, Cassie und Marko sind, die einzigen die diesen Krieg noch gewinnen können.
 Ihre Waffe?
 Die Fähigkeit die Gestalt eines jeden Tieres anzunehmen, welches sie einmal berührt haben.  Doch wie bei allem, gibt es auch hier einen Hacken . . . 
 Das Erste, was mir gleich aufgefallen war, als ich begonnen habe zu lesen, war das die Charaktere, trotz der Tatsache das es sich doch um ein recht dünnes Jugendbuch handelte, gleich von Beginn an sehr gut ausgearbeitet dargestellt wurden. Sie waren kein 0-8-15-Klischees oder einfach nur halbherzig "hingeschmiert" jeder war anders und sie ergänzten sich sehr gut.
Da haben wir Tobias - welcher von seinen Eltern verlassen, wurde und von von seinen Verwandten herumgereicht wurde, Jake - der zu seinen Ängsten steht aber auch Anführerqualitäten besitzt. Marco - der sich nicht nur um sich Sorgen macht, den der Tod hat, auch sein Leben schon gezeichnet.
Cassie - der die Liebe zu Tieren wohl schon in der Wiege lagt und Rachel, welche nicht nur schön, sondern auch unglaublich tapfer ist. Hier wird einmal weg gegangen vom klassischen Muster (Sportskanone -Genie-Naivchen ... ich glaube ihr wisst was ich meine ;) )
 Der Stil ist flüssig und folgt in gutem Tempo Sodas von Langeweile beim Lesen keine Spur ist. Was mir jedoch aufgefallen ist, ist das es für das Alter von 10 doch recht anspruchsvolle Begriffe auftauchen. Wie beispielsweise Intergalagtisch, Thermik oder Implatierungssteg. Hier frage ich mich ob es Kinder in diesem Alter wirklich schon verstehen können. Dazu kommen die vielen Bezeichnungen für diverses Alien-Rassen. Selbst ich musste beim Lesen kurz innehalten um mir noch mal ins Gedächtnis zu rufen wie nun genau der Hork-Bajir und ein Gedächtnis war ^-^.

Es mag zwar als Kinder- /Jugendbuch eingestuft werden, dennoch sollte man sich dadurch nicht abschrecken lassen den der erste Band der Animorphs-Reihe bietet dem Leser wirklich unheimlich viel. Spannung tolle Charaktere und eine Mal gänzlich neue Story die selbst einen nicht so großen Alien-Fan, wie mich mitriss :)

Ein tolles Buch, bei dem es schade ist, das es dieses nicht mehr gibt. Ein richtiger Schatz im Jugendbuch-Regal :)
Hier gibt es von mir 5 von 6 möglichen Krümeltörtchen verliehen und die Gewissheit, dass weitere Teile sicher Einzug in mein Regal halten werden, wenn es so weiter geht. :)


Donnerstag, 19. März 2015

Book Whisper Challenge - Aufgaben im April

 
Wow schon wieder ist der Monat fast rum und zum inzwischen verrate mal enthülle ich mit euch heute und hier die neuen Aufgaben des nächsten Monats. :)
Zudem wird der April bestimmt für uns alle eine zusätzliche Herausforderung. Ostern ist das Zauberwort. Wundervoll und doch könnten dort schon ein paar Minuspunkte neben den Eiern im Gras lauern . . .


Hauptaufgabe: 3-Punkte
Für die Hauptaufgabe tauchen wir diesmal etwas tiefer in die Geschichte und tun gleich etwas für unsere "Allgemeinbildung". ;) Und darum gehts. Der Sage nach wurde Lucifer genau am 1. April aus dem Himmel gestoßen. Deswegen . . .

Lies ein Buch, in dem Dämonen auftauchen. 

!!ACHTUNG!! Weil Ostern ist und ich euch ja auch etwas schenken will, gibt es für die Hauptaufgabe zusätzlich 2 Punkte zu kassieren, wenn in eurem Buch für die Hauptaufgabe Satan/Lucifer zusätzlich zu den Dämonen im Buch auftauchen.

-> na, wer von euch hat hier eine Hasenaufgabe erwartet? ;)

Nebenaufgabe: je 1-Punkt
 1) Lies ein Hardcover-Buch ohne Schutzumschlag.
2) Lies ein Buch, in dessen Titel zwei Aufeinanderfolgende Buchstaben des Alphabets vorkomm
 
Zusatzaufgabeaufgabe: 6-Punkte

Ganz ohne einen Osterschwung kommt ihr mir jedoch nicht davon ;). Und wie es an diesem Tag nun einmal ist, geht das Suchen los. Und genau das wird das Thema für diese Zusatzaufgabe. :)
Verstecke ein Buch an einem Ort, gerne auch passend dekoriert, und schieße ein Bild davon. Am Ende soll es an die "Such-Wimmel-Bilder" erinnern, an denen alle Leseratten einmal ihr Auge ausprobieren können. :)



Sonntag, 15. März 2015

City of Bones

Titel: City of Bones
englischer Titel: City of Bones
Reihe: Ja - Erster Band der - Chroniken der Unterwelt - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-40106-132-0
Preis: 17,99 $ (D) Hardcover
  13, 99 $ (D) Broschiert
Seiten: 504
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Erschienen: 1. Januar 2008
"Die beiden Mädchen da drüben starren dich die ganze Zeit an." Jace setzte eine selbstzufriedene Miene auf und lächelte milde. "Natürlich tun sie das", sagte er, "Schließlich bin ich unglaublich attraktiv."
Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten findet, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!
Dieses Buch wurde mir damals von einer guten Freundin empfohlen, und als ich es das erste Mal in die Hand nahm, konnte ich nichts anderes tun, als dieses tolle Cover zu bewundern. Jene von euch, die auch so einen Hang dazu haben, hübschen Covern gerne einmal einen Blick mehr zu gönnen, werden mir da sicherlich zustimmen.
Diese Mischung aus alt und neu, geht hier eine Bindung ein die eine wunderbare Stimmung schafft. Der goldene Kreis besitzt genau wie die Schrift und die Greife im unteren Teil des Buches eine Prägung (HC) . Ein wirklich tolles Gefühl, wenn man es in die Hand nimmt.
 Neben dem Original-Cover, so nenne ich es einfach mal, gibt es nach dem Kinofilm natürlich noch die Ausgabe mit Filmcover und exklusiven Filmbildern. Hier muss ich gestehen, dass ich das Cover so gar nicht mag -weil meistens, wenn echte Menschen darauf abgebildet sind und sie sich teilweise einfach mit meinen Vorstellungen beißen. Aber das hier ist, wie so oft, Geschmackssache :D

http://www.monstersandcritics.de/wp-content/uploads/2014/07/City-of-Bones-Das-offizielle-Buch-zum-Film-Chroniken-der-Unterwelt-von-Mimi-OConnor-Cover.jpg

Die englischen sind da auch nicht so mein Fall. Auch wenn sie sich die Köpfe gespart haben. ;)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/0/0f/City_of_Bones.jpg
 Erster Satz - "Du willst mich wohl verarschen", sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner breiten Brust.

Es war ein ganz normaler Abend den Clary und Simon im angesagten Club Pandämonium verbringen wollten. Es war alles wie immer, bis ihr ein attraktiver Junge mit blauen Haaren ins Auge fiel, welcher ihr Leben von Grund auf verändern würde.
Denn wenige Minuten nach dieser Begegnung ist er tot und sein schwarzes Blut im Raum verteilt.
Er war ein Dämon. Vernichtet von drei Teenagern kaum älter als sie. Jace, Alec und Isabell.
Schattenjägern.

"Was ist das denn?"
"Ein Mädchen. Du weißt doch, was Mädchen sind, Alec. Deine Schwester Isabell ist eins."

 Und während Clary noch irgendwie versucht damit klarzukommen, sich vielleicht auch einzureden das all dies nur in ihrem Kopf standfand oder Jace schlicht und ergreifend verrückte Satanisten sind, wird ihre Mutter entführt und sie selbst von eine ihrer "Halluzinationen" fast umgebracht.
Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich im Institut.
Dem Hauptquartier der Schattenjäger in New York.
Plötzlich scheinen all diese Mythen Wahrheit zu sein. Vampire, Werwölfe, Feen  . . .
Fragen über Fragen türmen sich vor Clary wie ein unüberwindbarer Berg auf. 

Und was hat all das mit ihrer Mutter zu tun?


 Gleich von Beginn an gefiel mir der Stil der Autorin sehr gut. Man fällt einfach direkt in das Buch und ist mitten drin. Die ganze Story brandete um einen herum und es ist genau die richtige Anzahl Fragezeichen im Buch verwoben, das es im Grunde ständig etwas Neues zu entdecken gibt.
Auch die Kampfszenen sind klasse, zum Mitfiebern und realistisch. Da tut sich eben auch mal wer weh oder fliegt an die Wand und ist dann erst mal "weg vom Fenster". Die vielen Details rund um die Schattenwesen und Schattenjäger, Dämonen, Feinde machen ein wunderbar rundes und lebendiges Bild aus der ganzen Materie und trotzdem schafft es die Autorin alles so zu erklären, dass es auch einmal genügt. Wenn nun Jace von einer Iratze redet, macht es direkt Klick und man weiß - Hey, er redet von einer Heilrune.

 Ich liebe diese Schattenjägerkinder! Isabell, Alec und Jace schleichen sich einfach direkt in mein Herz mit ihrer lebendigen und vollkommen anderen Art. So ist Isabell zwar wirklich schön, aber weder eingebildet noch sonst was. Sie macht sich genauso die Hände dreckig und tritt Dämonen in den Arsch, wie ihre Kollegen. Super!
Dann kommt Alec. Er wirkt etwas schüchtern aber genau deswegen so unheimlich süß. Er ist der höflichere in der Runde, aber deswegen nicht weniger mutig. Manches Mal nimmt er sich Dinge die, vor allen Clary sagt, viel zu sehr zu Herzen, würde aber immer alles tun, um seinen Freunden zu helfen. 

Dann gibt es Jace *seuftz* Ach! Jace. Er ist cool. Man muss ihn mit seiner ironisch-sarkastischen und einfach total coolen Art einfach mögen. Immer hat er einen Spruch auf lager und reagiert mit freudiger Erwartung in Situationen, in denen andere ihr heil in der Flucht suchen.
Kurz um, zusammen sind die drei jungen Schattenjäger die Krönung dieses Buches.
Natürlich darf hier auf Magnus Bane, der wohl coolste Hexenmeister nicht vergessen werden. Sein Auftreten bedeutet gute Laune pur!


Ist das der Moment in dem du dein Shirt in streifen reißt um meine Wunde zu verbinden?" Jace:"Wenn es dir darum ging, das ich mir die Kleider vom Leib reiße, hättest du mich nur bitten müssen". 


 Und dann haben wir Clary. Ahh! Ich sehe schon. Jetzt kommt das Misstrauen bei euch hoch. Immerhin ist sie ja der Hauptchara und ich nehme sie zum Schluss. Ihr kennt mich zu gut *lacht*. Und ihr habt recht.
Ich kann diese dumme Kuh nicht leiden!
Aber das hat natürlich alles ihre Berechtigung. Anfangs hatte ich sie sogar recht gern. So ungefähr in der Zeit, in der sie noch nicht den Mund aufgemacht hat.

Alles begann schon in dem Moment in dem sie mit Simon im CLub war. Sie sieht, wie der Junge mit den blauen Haaren von zwei Jungs verfolgt wird. Diese haben ein Messer. 
Und was tut man da? 
Richtig! 
Man wartet nicht bis die Security da ist, sondern geht selber dazwischen um anschließend, nachdem sich besagter blauhaariger Junge als ein Dämon entpuppt hat, der Jace fast umgebracht hat, behauptet man sie sind verrückt.
Ähm...ja....klar...so würde ich auch handeln!
 Aber es geht noch weiter!
Situation Nummer zwei. Stellt euch einmal vor ihr, wärt von Dämonengift vergiftet worden. Euer Leben ist fast verwirkt und jemand tut das Einzige was euch retten könnte, oder töten. Da eure Auswahl zwischen, gleich sterben und vielleicht gleich sterben lieben, ist die Wahl natürlich einfach. Man greift nach dem winzigem Stück Hoffnungen und ist dankbar wenn es funktioniert.
Clary nicht. Sie knallt Jace eine, weil er sie ja hätte damit umbringen können. Ja . . . klar.  


Im Licht der Lampe schien sie förmlich zu schillern - sie trug einen langen silbernen Rock, ein paillettenbesetztes Top, ihre Nägel waren lackiert wie funkelnde Münzen und sie hatte ihr dunkles Haar mit silbernen Perlen durchflochten. Sie sah aus wie eine Mondgöttin. Clary hasste sie.

Die nächste liebreizende Eigenart von Clary ist ihre extreme Eifersucht auf die schöne Isabell. Wann immer sie einfach aus sich heraus strahlt oder einfach gut aussieht ohne eingebildet zu sein (Denn das ist Isi wirklich nicht!) denkt sie solche Nettigkeiten wie sieht Zitat, oder will ihr einen Topf voll Suppe über den Kopf kippen. Dabei hat Isi nicht mal etwas getan um das verdient zu haben! Aber da Clary sowieso viele Probleme damit hat, wenn sie mal nicht im Mittelpunkt steht, muss man das wohl einfach akzeptieren.

 "Jace ist ein Nephilim. Das ist doch eure Aufgabe: Ihr rettet Leute, ihr tötet Dämonen, ihr bringt euch in Gefahr. Warum war die letzte Nacht denn etwas anderes?"

Diese Worte tropfen doch schon vor Dankbarkeit, habe ich recht? Tja, Clary ist halt ein richtiger Schatz. Ein Grund wohl auch dafür, dass sie nach dieser kleinen Aktion es vor Simon auch immer so hinstellt, als hätte sie ihn gerettet, und nicht als wäre Jace dabei fast drauf gegangen.  
 Kurz hiervor, wir denken an den verletzten Jace auf der Krankenstation, bemerkt sie noch das dieser ja mal langsam aufhören könnte den verletzten Prinzen zu spielen. 

"Ausgerechnet du redest von Egoismus", zischte Clary so giftig das Alec einen Schritt zurückwich. "Du interessierst dich doch nur für einen Menschen auf dieser Welt, und das bist du selber, Alec Lightwood. Kein Wunder, dass du noch keinen einzigen Dämonen getötet hast, denn dafür hast du viel zu viel Angst."
Alec starrte sie sprachlos an. "Wer hat dir das erzählt?"
"Jace."
Alec da aus, als hätte sie ihn geschlagen."Das würde er nie tun. So was würde er niemals sagen."
"Das hat er aber."

Falls mich alles noch nicht vollends davon überzeugt hat, das Clary ein mieses Miststück ist, wäre es wohl spätestens hier so weit gewesen. Nicht nur das sie schamlos lügt und damit hätte auch die Freundschaft zwischen Alec und Jace schwer beschädigen können, ist sie auch später Schuld das sich Alec wegen dieser Worte dazu hinreißen lässt unüberlegt zu handeln und fast dabei drauf zu gehen.     Ich habe ziemlich gefeiert, als Alec ihr eine verpasst hat!
 
 Würzt man all das noch mit Undankbarkeit, Egoismus, Dramatik und dem Hang sich selbst größer aufzuplustern, als man ist, fängt man Clarys Charakter wohl sehr gut in einen Rahmen ein.



Ich liebe dieses Buch und bin sehr froh das man Clary zwar ertragen und über die den Kopf schütteln muss, man aber viele Nebencharas haben, die eigentlich fast schon Hauptcharas sind und ich so das Buch wegen Alec, Magnus, Isabell, Jace und den vielen anderen sehr gerne lass.
Clarys Charakter jedenfalls war mir ein Rätsel. Das einzige was ich mir vielleicht noch erklären könnte, wäre das die Autorin eine starke Hauptprota schaffen wollte, dies aber etwas über das Ziel hinausging.
 Auch wenn ich Clary eher beim Lesen nach der erste Hälfte des Buches weitgehend ignoriert habe, das funktioniert sogar überraschend gut, gibt es dennoch einen gewissen Punktabzug für so viel Blödheit auf einen Haufen.
Wirklich schade, weil der Rest des Buches ist eine Offenbarung. Einfach nur super!
 5 von 6 möglichen Krümeltörtchen für eine geniale und detailreiche neue Welt, die wohl noch so einige Überraschungen zu bieten hat.


Samstag, 14. März 2015

Book Whisper Lesenacht - Live dabei :)

Spontane Ideen erfordert spontane Planung und  spontane Menschen die Lust haben heute Abend um 19 Uhr dabei zu sein :D. Entweder über unsere Lesenacht -FB-Seite, eurem Blog oder für euch zu Hause und hier per Kommentar :) Mitmachen kann jede und überall. Die einzige Voraussetzung ist ein Buch :D

Willst du auch spontan sein? Dann geht es heute Abend Punkt 19 Uhr mit der ersten Aufgabe und viel Lesebegeisterung los.

Es ist Punkt 19 Uhr - oder knapp danach - und ich begrüße alle Teilnehmer auf den verschiedenen Plattformen (FB, Blog, Zu Hause) zur ersten Book Whisper Lesenacht :D die doch recht spontan ins Leben gerufen wurde. Aber so ist das ja immer mit fixen Ideen :D Danke auf jeden Fall für so viel Begeisterung ^-^. Mal sehen wie lange wir durchhalten :D

Aber nun genug mit dem Geplauder. Kommen wir zur ersten Aufgabe :D

Startschuss: 19 Uhr
Persönliches Ziel: Einfach Lesen und Spaß haben :D
mögliche Hindernisse: Neugierig die Antworten auf die Fragen lesen ^-^ und sich über die Hauptperson Clary aufregen
Buch: Chroniken der Unterwelt #1 - City of Bones
Beginne bei: 252
Geendet: 424
Geschafte Seiten: 172


19 Uhr 
Die erste Aufgabe ist ja fast schon obligatorisch für jede Lesenacht. Also bringen wir das doch gleich Mal hinter uns :)
Mit welchem Buch bist du mit dabei? Beginnst du es ganz neu oder hast du dich schon durch ein paar Seiten gefuttert?


Ich lehne mich heute mit diesem netten Buch zurück und bin gerade auf Seite 252.  Beginne es also nicht neu sondern bin schon voll dabei. :)

Breaking News der 1. Stunde:

19:01 Ingeborg Geib lässt sich von mir vielleicht mit einem Tassenkuchen in Versuchung führen
19: 28 - Yve Black ist noch fleißig am arbeiten :) Stößt aber später mit "Blutige Schuld zu uns.
19:37 - Andrea Döring schwärmt von der "Die Auserwählten"- Reihe.



 20 Uhr 

Lies bis zum Ende der Seite und dann Halt! Stopp! Nicht weiterlesen! Nimm dir den letzten Satz der komplett auf dieser Seite steht- genau diesen! Und schreibe 4-5 Sätze auf, wie es deiner Meinung nach Weitergehen sollte.

 "Ts, ts", unterbrach er sie. "Keine Flüche in der Kirche."
"Wieso nicht? Glaubst du der dort oben kann uns hören und beschwert sich darüber das wir ihn in der Nacht zutexten?"
Jace setzte ein grinsen auf als wüsste er die tiefsten Geheimnisse des Universums. "Nein, dort oben ist echt mieser Empfang."

Breaking News der 2. Stunde:

20: 38 - Ann-Christin Friedrich ist begeistert von "Dunkelsprung"
Außerdem haben wir die Musik-Lesegewohnheiten untersucht. Sehr interessant wie das so alles auseinandergeht.
20:59- Mandy LaLuna Freund übt sich in musikalischen ergüssen :)


 21 Uhr

Welches Buch hat dich das letzte mal so sehr berührt und nicht losgelassen, das du sogar davon geträumt hast?

Das war bei mir das Buch "Vor uns das Leben". Es ist ein Jugendbuch aber mir einer wirklcih wunderschönen und manchmal auch etwas poetischen Sprache udn gleichzeitig mit einem Thema, das mich so schnell nicht losließ.

Breaking News der 3. Stunde:

 21:28 - Zauberfeder wird von ihrem Bett gerufen. Vielleicht hätte ich nciht die Frage mit dem träumen stellen dürfen. ;)


22 Uhr

 Hast du einen Lesetick?

Also ich glaube bis das ich nicht mehr ansprechbar bin wenn ich lese oder eher nebenbei mit etwas wie "mhhhh" antworte, nicht. ^-^

Breaking News der 4. Stunde:

22:14 - Elli Modschiedler hat gestanden das sie über 250 Lesezeichen hat. WOW!!!
22.33 - Schmetterlings Literaturreise ist ein Gollum-Leser und hütet ihre Bücher wie ein Schatz :)
22:59 - Andrea verabschiedet sich und geht ins Bett 


23 Uhr

Nimm den Vornamen des Hauptcharas und den Nachnamen des Autors und erschaffe den Ultimativen Buch-Namen.

Clary Clare - klingt fast schon glaubwürdig *lacht*

Breaking News der 5. Stunde:

23:03 - Ann-Christin Friedrich entschwindet in die Federn. Ich wünsche eine gute Nacht :)
 23: 07 -Natascha Buiting stößt nun zu uns :) Sie ist noch Fit wie ein Turnschuh 
 23-33 - NiNa verschmöckert die Frage :D Das muss ein gutes Buch sein :D


24 Uhr

Nun fängt das große Schätzen an :) Was glaubt ihr, wie viele Seiten werden von uns allen insgesammt in dieser Nacht gelesen?
 Wo ich ja so gut im Schätzen bin. *lacht* Vielleicht so 3000-4000 Seiten? Wir sind ja schon so einige :D


Breaking News der 6. Stunde:

Alle halten durch :D


1 Uhr

Hardcover oder Taschenbuch? Eine Frage die wohl ganze Nationen Teilt. Wie ist es bei euch?

Ich habe ja eine schwäche für Hardcover, vorallen aber weil ich bei Büchern die mich interessieren nie wirklich die Geduld habe auf das Taschenbuch zu warte :D Taschenbücher lese ich natürlich auch. Aber das sind dann zumeist Bücher, die sowieso nur so rauskommen oder es die HC´s nicht mehr gibt ^-^

Breaking News der 7. Stunde:

1:01 - Mandy LaLuna muss mit dem Hundi raus und meldet sich später nochmal zur letzten Frage :)
1:18 - Ni Na lässt uns gespannt auf ihre Seitenzahl warten :D
Wir haben alle ziemlich eindrucksvolle Seitenzahlen hingelegt :D

2 Uhr und damit endet unsere Lesenacht ^-^ Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern und bin total Stolz auf uns :) Wir haben ja wirklich einiges Geschaft :) Danke für die tollen Stunden und euer engagement bei den Aufgaben :)
Nun verabschiede ich mich aber und falle voller zufriedenheit ins Bett.

Gute Nacht !!!