Donnerstag, 23. November 2017

Neuzugänge ♥

Eine Weile hielt ich mich zurück beim Bücherkauf und arbeitete etwas an meinem SuB. Oder wollte es zumindest *lacht*. Aber ihr wisst bestimmt, wie das ist. Meistens kommt alles ein wenig anders. Aber an diesen drei Schätzen kam ich einfach nicht dran vorbei. ♥

 Andreas Eschbach "Aquamarin"

Um dieses Buch wusel ich schon eine weile herum. Und nun da Band 2 in den Startlöchern steht, musste ich es dann doch haben. Es gibt so relativ wenig Jugendbücher die im Meer spielen und so ist es ein kleiner Schatz für mich. Es erinnert mich ein wenig an Patricia Schröders Reihe. ♥ 

Klapptentext

 Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf - nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt …

Heidrun Wagner - "Wenn du vergisst"

Ist dieses Cover nicht toll? Es erinnert mich etwas an "Federherz". Da muss ich unbedingt auch die anderen Bände lesen, wie mir so nebenbei einfällt. Aber erstmal zurück zu diesem Buch. Denn als ich reinschaute war ich ja ganz verliebt. Jede Seite ist voller Zeichnungen und Muster. Das macht das Buch wirklich mal anders. Besonders. Ich hoffe die Story schließt sich da an.  

Klapptentext

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist.
Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit.
Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat.
Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen.
Würdest du dich erinnern wollen?

 Zoe Sugg - "Girl Online" #1

Dieses Buch ist ein Geschenk von einer Freundin, welche bei sich gerade den Bücherschrank aussortiert. So vom Cover her weiß ich nicht, ob ich es mir selber gekauft hätte, aber der Klappentext klingt witzig. Geben wir dem ganzen Mal eine Chance. 

Klapptentext

 Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

 Kennt ihr eines davon? Oder legt ihr mir vielleicht eines davon ganz besonders ans Herz?


Mittwoch, 22. November 2017

*WERBUNG* Hello Sunshine - Blanvalet Aktion - Hello Sunshine

Titel: Hello Sunshine
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Laura Dave
Verlag: blanvalet
 Genre: Roman
ISBN: 978-3-7341-0353-7
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 284
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen:  16 April 2018
Dieses Buch habe ich für die spannende Hello Sunshine Aktion des blanvalet Veralges besprochen. Und da dies im Zusammenhang mit einer Gewinnchance steht, schwenke ich mal das Banner auf dem groß WERBUNG! steht. Wundert euch nicht darüber, ich muss mich diesbezüglich nur absichern, da der Verlag alle die an dieser Aktion teilnehmen rein theoretisch durch diese Gewinnchance beeinflussen könnte. Und das muss für dich eben gekennzeichnet sein. 😊 Aber keine Sorge. Auch dieses Buch muss sich beweisen. Gewinnchance hin oder her.

Sunshine MacKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

Das Cover ruft einem ja schon fast Sonne entgegen und da wir hier gerade im grau versinken, war es genau das Buch was mich bei der hello Sunshine Aktion vom blanvalet gleich angesprochen hatte. Vielleicht auch, weil der Titel er Aktion sich wohl vom Buch inspirieren ließ. Mir jedenfalls gefällt es, auch wenn es etwas kämpfen muss im Sommer zwischen vielen gleichartig aufgemachten Titel nicht unterzugehen.
 
Erster Satz - Zwei Sachen sollten Sie besser vorab wissen.

Sunshine ist eine Lügnerin. Bislang ist sie damit auch relativ gut gefahren. Sie wird im Internet als Küchenfee gefeiert, ihre Kochbücher stürmen die Bestsellerlisten und ihr Mann Danny ist einfach perfekt. Nur leider ist fast alles davon eine Lüge. Das Leben das sie ihren Followern verkauft, ist betrug, die Anekdoten frei erfunden. Ja, selbst kochen kann sie nicht, wenn man einmal von Käsetoast absieht.
Doch jemand weiß all das und sucht sich gerade ihren 35. Geburtstag aus, um ihr Leben zu ruinieren. Die Öffentlichkeit erfährt davon und lässt sie fallen. Binnen Stunden ist sie ihren Job, ihren Mann und ihre Zukunft los und flieht vor all dem an ihren Geburtsort. Doch ihre Schwester ist alles andere als begeistert sie zu sehen . . .
 
Nur für den Fall, dass Sie befürchten, das hier würde sich in eine dieser Geschichten über eine Frau verwandeln, die begreift, dass sie an den Ort ihrer Kindheit gehört, so möchte ich Sie daran erinnern, dass ich es hasste, wieder in Montauk zu sein. 
 Schon durch die persönliche Ansprache im ersten Satz nahm die Autorin einen fast schon persönlichen Bezug zum Leser auf. Man fühlt sich angesprochen. Fast so, als würde Sunny neben einem Sitzen und einem den Beginn ihrer Geschichte erzählen. Bei einmal bleibt es auch nicht. Hier und da finden sich immer wieder solche Ansprachen des Lesers. Durchweben den Text gemeinsam mit Witz und Ironie und so manch bitterer Wahrheit. Ich fühlte mich gleich wohl und das, obwohl ich durchaus so meine Probleme mit Sunny hatte.

Sunny hat es mir wirklich nicht leicht gemacht. Auf der einen Seite ist sie auf ihre Art wunderbar. Quirlig und nicht auf den Mund gefallen. Keine Duckmaus. Dazu dieser persönliche fast vertrauliche Ton mit dem die Autorin diese Geschichte erzählt. Auf der anderen Seite weiß man von Beginn an das Sunny eine Lügnerin ist und gerade damit hatte ich meine Probleme. Denn ich fühlte mich von ihr merkwürdig betrogen. Und je mehr ich über diese aufbauschende Lüge las, desto mehr ging es mir so. Vielleicht ging es auch ihren Followern im Buch so. Diese Enttäuschung schwappte bis zu mir herüber. Das war eine ziemlich interessante Erfahrung. 
 
Hello Sunshine
Hast du wirklich geglaubt, du kannst mich so schnell loswerden? #Beweisstück2 # folgtbald

Die anderen Charaktere um sie herum waren gut ausgearbeitet, obwohl sie eher am Rand standen. Jedoch hätte ich mir mehr Interaktion mit Rain - ihrer Schwester - gewünscht. Das am Ende nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen war, hat mir gefallen, aber ich hätte einfach gerne mehr über sie Erfahren. Auch wie es nun mit ihr weiter geht. 


 Ich muss sagen, das ich das Thema rund um Sunny sehr interessant fand. Es ging um Authentizität im Internet und wie schnell man sie verliert nur, um immer beliebter zu werden. Wenn man aufhört, den Spaß, an dem was man tut zu sehen, sondern nur noch die Follower. Aus einer Lüge werden viele und plötzlich merkt man, dass man es längst nicht mehr in der Hand hat. Ein fragiles Gebilde, sobald sich die Prioritäten verschieben. Natürlich war es bei Sunny gleich eine Nummer Krasser. Sie spielte den Leuten von Beginn an vor, sie sei jemand anders. Dennoch musste ich immer wieder mal beim Lesen innehalten und darüber nachdenken. Wisst ihr was ich meine?
Neben der lockeren Sprache und diesem Charakter, der einen wirklich fordert, dazu dieser Aspekt, der zum Nachdenken anregt, kommt dieses Buch aber nicht ohne Ecken aus. Die größte liegt bei mir am Ende. Ich empfand es als zu schnell und zu konstruiert. Gerade bezüglich des Kindes, das so plötzlich auf den Plan trat, das man sich mal kurz fragte, was? Einfach so? Wow! War mir hier zu sehr gesetzt.
Das es hingegen ein offenes Ende war, fand ich wiederum gut.

Ganz ohne Ecken kommt dieses Buch nicht davon, dennoch hat es mir viel Spaß gemacht. Der lockere Stil und gerade das Thema haben mir mehr zugesagt und werden mich wohl noch ein paar Tage verfolgen. 
5 von 6 möglichen Krümeltörtchen für "Hello Shunshine". Eine lockere Sommerlektüre mit Tiefgang.



Montag, 20. November 2017

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Besitzt du Merchandise zu bestimmten Buchreihen?

Nachdem ich mich extra mal sehr genau um mich herum umgesehen habe, kann ich das klar verneinen. Ich habe nicht mal eine Harry Potter Tasse. *lacht* Auch wenn ich diese neuen Games of Throns Tassen hübsch finde. Aber wenn ich alles soviel hätte wie Tassen und Bücher wäre ich vermutlich Millionär. Zudem - das gebe ich zu - finde ich die meisten Sachen einfach wahnsinnig überteuert.
Dafür habe ich ein Schubfach voller Lesezeichen. Vielleicht zählt das ja schon ein kleines bisschen als Merchandise. *hihihi*

Was ist mit euch?

Donnerstag, 16. November 2017

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir

Titel: Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir
englischer Titel: High Season
Reihe: Ja - Band 1 der - Wellington Saga - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Lauren Blakely
Verlag: mtb
 Genre: Erotik / Liebesroman
ISBN: 978-3-7341-0372-8
Preis: 12,99 $ (D) Klappenbroschur
Seiten: 416
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 2. Januar 2017

Ich seufze und reiße die Augen auf. "Ich weiß nicht Dad. Das schränkt die Zahl meiner Gesprächsthmenen ziemlich ein. Normalerweose rede ich ausschließlich von Frauen und Sex. Verdammt.", stoße ich in frustriertem Tonfall hervor. Dann tue ich so, als würde ich mich mühsam zusammennehmen, und zählte an meinen Fingern ab. "Politk, Religion, Waffengesetz. Ich werde mich hauptsächlich an diese Themen halten, okay?"
Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

Ungewöhnlich für dieses Genre. Und genau deswegen habe ich nach dem Buch gegriffen. Sind seine Brüder doch eher dunkel und grell zugleich. Voller Pastellfarben. Aber nie wie dieses hier. Komplett düster. Fast schon unauffällig. Ein Cover das nahe dran ist unterzugehen und mir doch gerade deswegen ins Auge fiel. 

Um das englische hingegen hätte ich einen Bogen gemacht. Es sieht für meinen Geschmack einfach viel zu billig aus. Furchtbar. 
Erster Satz - Der Mann  hat stets mehrere Frauen gleichzeitig am Start, und ich vermute, seine Brille und sein bescheidenes Ich war mal ein Nerd jetzt bin ich ein Star- Auftreten sind sehr hilfreich im Umgang mit Frauen.

Spencer ist ein Playboy. Bekannt und berüchtigt für die Masse an Telefonnummern in seinem Notizbuch und als charmanter Gentelemann. Doch als sein Vater das größte Geschäft seines Lebens abwickeln will, legt ihm gerade diese Einstellung einen Strick um den Hals. Und Spencer würde niemals etwas tun das seinem Dad Probleme macht. Also macht er mit seiner besten Freundin Charlotte einen Deal. Sie spielen für eine Woche das turtelnde verlobte Paar. Es gibt Regeln und eine Geschichte.
Doch nach und nach beginnt alles zu bröckeln. . .
Ach war das köstlich. Denn von Beginn an bricht die Autorin mit allen Klischees, überspitzt dann einiges und würzt es mit flotten Sprüchen, Humor und Sarkasmus. Es war toll. Dazu die Entwicklung der Handlung, die sich am Ende zu meiner Zufriedenheit wunderbar aufgelöst hat. Spannung kam so natürlich auch auf. Durch die relativ überschaubare Seitenzahl blieb auch bis auf Kleinigkeiten die Längen aus. Es drehte sich nicht im Kreis, sondern legte ein angenehmes Tempo vor.
Und das beste, es war einmal nicht aus der Sicht der Frau geschrieben. Stattdessen begleiten wir Spencer durch das ganze Buch und genau das macht es so genial. 
Spencer ist toll! Mehr als toll. Endlich mal ein Charakter in diesen Büchern, der kein emotionsloses Arschloch ist. Denn Spencer ist sich seiner Wirkung auf Frauen durchaus bewusst, aber er ist kein Mistkerl. Stattdessen eher ein manchmal vertrottelten Kerl mit einer langen Leitung. Gleichzeitig voller Witz und Charme, das es mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat zu lesen, wie es weiter geht.
Auch Charlotte geht mal in eine erfrischende Richtung. Sie ist clever, nicht auf den Mund gefallen und bewies stärke. Und die wechselt auch nicht plötzlich zur Duckmaus im verlauf des Buches. Zusammen haben die beiden sich wirklich toll ergänzt. 

Ich gehe in die Küche, öffne seine Futtertüte und schaufle etwas Katzenfutter heraus. Es ist vollkommen natürliches, organisches Friss wie deine Vorfahren-Futter. Harper hat es für ihn besorgt, als ich ihn bei mir aufnahm, und meinte, Futter aus dem Supermarkt würde es nicht bringen. Mein Kumpel ist süchtig nach dem Zeug; vielleicht fühlt er sich davon wie ein Tiger.

 Na also! Es geht doch! Nach so vielen Büchern, in denen das Mädel entweder unterwürfig war oder keinen eigenen Willen besaß oder der Kerl sich irgendwann in einen Schoßhund verwandelte, war dieses Buch eine wohltat. Ausgeglichene, fest verankerte Charaktere die sich durch die Story hindurch toll verhalten und zeigen das Frauen eben nicht immer auf die Arschlöcher stehen. Natürlich habe ich auch mein Fabel für Bad Boys in Büchern, aber alles bitte in einem Maß, das man noch gut findet. Viel ist so billig und überspitzt, dass wir Charlotte und Spencer nochmal so viel Spaß gemacht haben. Einzige kleine Kante sie die kleinen Längen im Buch, die aber so geschwinde vergehen, das sie kaum in Erinnerung bleiben.
Wer tolle prickelnde Liebesgeschichten sucht die mal nicht mit Schema F bekleideten Charakteren versehen sind, ist hier goldrichtig.
5 von 6 möglichen Krümeltörtchen für diese wunderschöne Geschichte.


Montag, 13. November 2017

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2017/11/montagsfrage-siehst-du-dir.html



Siehst du dir Bestsellerlisten an?


Ansehen ja, explizit danach lesen? Ein klares - Nein! Schon alleine, weil mich oft die Titel nicht so reizen. Und tun sie es dann doch mal, sind es gerne solche die sich nicht so lange auf dieser Liste halten zumindest nicht auf den ersten Neun, welche ja die sind, die zumeist in Buchhandlungen Beachtung geschenkt bekommen. Sagt das nun etwas über meinen Lesegeschmack aus? *Lacht* Nein mal im Ernst. Für mich kann sie eine nette Orientierung sein und auch Bücher enthalten, die mir so vielleicht nie aufgefallen wären. Aber gleichzeitig hat sie für mich auch nichts mit der Qualität der Bücher zu tun. Hinter den meisten steckt viel PR. Darum heißt es auch Bestseller. Es sind eben die Bücher die am meisten gekauft worden sind. Links und Rechts davon liegen aber oft so viele Schätze, eben auch von kleinen Verlagen, die sich vor ihren berühmten Brüdern nicht verstecken müssen.

Wie wichtig sind euch die Bestsellerlisten?


Freitag, 10. November 2017

Böse Alte Zeit - Kriminalfälle aus der hohenlohischer Geschichte

Titel: Böse Alte Zeit - Kriminalfälle aus der hohenlohischer Geschichte
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Jan Wiechert
Verlag: Gmeiner
 Genre: Regionalia /Krimi / Sachbuch
ISBN: 978-3-8392-2164-8
Preis: 20,00 $ (D) Hardcover
Seiten: 192
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 23. März  2017
     

Schafrichter waren zwar nicht wie Handwerker in Zünften organisiert, kannten aber ähnliche Rituale und Regularien.

Die gute alte Zeit? Von wegen! Neun authentische Kriminalfälle aus drei Jahrhunderten gewähren einen tiefen Blick in düstere Kapitel der hohenlohischen Geschichte. Dabei geht es nicht allein um blutige Taten und ihre oft grausame Bestrafung. Auch von der Lebenswelt der Täter und Opfer, dem Alltag der kleinen Leute aus Hohenlohe, berichtet dieses Buch. Mal tragisch, mal komisch, oft überraschend und immer auf der Grundlage historischer Dokumente. Spannender lässt sich Regionalgeschichte nicht erzählen.

Das Cover an sich ist eher etwas unauffälliger. Nicht so typisch Krimi-Haft in seinen Farben oder dem Motiv. Wobei ja gerade auch wieder eher Gesichter anstatt toter Tiere Mode zu sein scheint. Nun wie auch immer. Zurück zum Thema. Auch wenn es für mich im Normalfall eher zu Ton in Ton geht, passt es doch irgendwie zu diesem Buch. Immerhin ist es ja weder wirklicher Krimi, noch keiner und ein Sachbuch versteckt sich irgendwie auch noch daran. Viel unter einen Hut zu bringen also.

 Da es hier weder Ermittler noch einen Täter im eigentlichen Krimi-Sinne gibt, spare ich mir heute mal diese beiden Punkte. Denn in diesem Buch werden verschiedene historische und rekonstruierte, mit Originalpassagen aus den damaligen Aufzeichnungen versehene, Kriminalfälle aufgearbeitet. Dabei geht es nicht immer nur um die Tat selbst, sondern der Autor gibt seinen Lesern so einiges wissenswertes mit auf den Weg. Wie das mit der Polizei lief, zum Beispiel. Oder das auch Henker eine Art "Meisterstück" ablegen mussten. Das der Glaube an die Einmischung des Teufels nicht nur den ungebildeten nahe stand, sondern auch von der Obrigkeit als stehend angesehen wurde. Hatte man also das große Pech wie ein gewaltätiger Trinker, das in der Zeit, in der man in Arrest saß zufälligerweise ein schwarzer Hund des Weges kam, stand das Urteil fast schon fest. Und so springt Jan Wiechert von Geschehen zu geschehen und begibt sich auf Spurensuche, welcher ich nur zu gerne folgte. Und in einer Zeit in der es ja nicht wirklich eine Aufklärung mittels Forensik und Co. gab, war ich wirklich erstaunt wie oft sie den (vermeintlichen) Schuldigen dann doch geschnappt hatten.

Ein Urahn von Kommissar Rex? In Ingelfingen war es der Hund eines Metzgers, der den Kindsmord der Anna Margaretha Staudt ans Licht brachte.

Auch die Einleitungen zu den jeweiligen Kapiteln hat mir gut gefallen. Das einzige womit ich mich schwer tat, waren die alten, in Dialekt verfassten, Einschübe aus den Originalaufzeichnungen. 

"Damals war immer alles besser". Wann immer ich nun diesen Satz von meiner Oma höre, muss ich doch etwas grinsen. Weil mir gleich Passagen aus diesem Buch in den Sinn kommen. Eine wirkliche Empfehlung für historisch interessierte. Nicht nur wenn ihr aus dieser Gegend kommt.
6 von 6 Krümeltörtchen für Diebe, Henker und Folter und einem mal ganz anderem Rechtssystem.




Dienstag, 7. November 2017

Miraculous #1 - Die geheime Superheldin

Titel: Die geheime Superheldin
Reihe: Ja - Band 1 der - Miraculous  - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Barbara Neeb
Verlag: arsEdition
 Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-3-8458-2293-8
Preis: 7,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 96
empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Erschienen: 9. Oktober 2017
   
   Hmm . . . Orkan oder doch lieber Monstereisklumpen? Sie hat die Qual der Wahl für ihre Rache. Und wisst ihr was? Sie macht einfach beides!

Marinette ist eine ganz gewöhnliche Schülerin. Fast. Sie verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Marinette ist Ladybug, eine maskierte Superheldin. Und gerade muss sie eine doppelte Mission erfüllen. Sie soll Babysitten, während Paris von einem gefährlichen Bösewicht heimgesucht wird, der bereit ist, die Stadt in Schutt und Asche zu legen. Wird es Ladybug schaffen, die Stadt vor dem Bösen zu retten?
Für das Cover hat man ein Bild aus der TV-Trickserie genommen und damit Ladybug natürlich gut in den Fokus gesetzt. Kleine Fans dürften keine Schwierigkeiten haben ihre Heldin zu entdecken.
Auch das im Buch selber immer wieder Bilder aus der Serie sind, ist gut gewählt. Im Übrigen entspricht dieses Band der ersten Folge der ersten Staffel der Miraculous Serie. 
 Für mich las sich dieses Buch mit einigem stolpern. Vielleicht weil die Erklärungen oft etwas grober Eingebaut waren und so für mich den Lesefluss störten. Vielleicht auch weil ich manche Dialoge so unrund empfand oder auch die Charaktere noch etwas farblos wirkten. Aber man muss auch bedenken das dieses Buch für jüngere Leser ist und die ihre Helden natürlich auch kennen. Also hatten sie mir etwas voraus. Was habe ich also getan? *Nicht lachen* Richtig! Ich habe mir die Serie angeschaut. Alle Folgen, wie ich dann gestehen muss, da ich irgendwie hängengeblieben bin. *Ich sagte doch nicht lachen ;) * Und es war gar nicht so schlecht. Ganz und gar nicht. Die Charaktere hatten mal echte Probleme teilweise.
Leider kommt das Buch noch nicht für mich daran, was die Serie aufbaut. Aber es war ja erst der erste Band. Ich sehe da Wachstum. Vielleicht schon alleine wenn die Erklärungen im nächsten Teil ausbleiben. 
Für Kleine Fans zum ersten selber Lesen ganz bestimmt ganz nett. Sprachlich hätte ich es mir dennoch etwas runder gewünscht.
4 von 6 Krümeltörtchen für unsere kleinen Helden Ladybug und Cat Noir. (Er ist übrigens mein heimlicher Liebling 😉😊)

Samstag, 4. November 2017

Die Gaben der Quelle #2 - Erweckt

Titel: Die Gabe der Quelle - Erweckt
Reihe: Ja - Band 2 der - Die Gabe der Quelle - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Cea Oskolm
Verlag: Indie-Autor
 Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-74485-524-2
Preis: 3,99 $ (D) E-Book
Seiten: 342
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: Oktober 2017
"Siehst du das?"
"Was soll ich sehen?"
"Die Farbe. Seit ich mit Aileiya in Wantack war, strömt blaues Licht zu mir. Hätte sie mich fallengelassen, wäre es im selben Moment wieder grün."


Als Königin Aileiya beschließt, endgültig die Fesseln des Hochschlossprotokolls abzuschütteln, gerät Salis zwischen die Fronten.
Der Kanzler setzt alle Hebel in Bewegung, um ihren Freiheitsdrang und die Beziehung zu Jean, dem geheimnisumwobenen Turmwächter, im Keim zu ersticken.
Doch Jean wäre nicht Jean, wenn er sich nicht zu wehren wüsste. Allerdings verläuft nicht alles nach Plan und Salis muss unter den Einfällen des Turmwächters leiden.

Findet Salis Antworten und Aileiya ihren Weg in die Freiheit?

Auf den ersten Blick wusste ich nicht, ob ich das Cover wieder so toll fand wie das erste. Es war schon etwas . . . dezenter? . . . gehalten. Nun habe ich das Buch fertig und muss etwas über meine ersten Gedanken grinsen. Denn das Cover zeigt sogar eine Szene aus dem Buch. Vielleicht sogar eine der Schlüsselszenen. Auf den ersten Blick, also nichtssagend und auf den zweiten keine schlechte Wahl.

  Erster Satz -"Ein herrlicher Tag erwartet uns."

Ein Jahr ist vergangen und für alle beteiligten der Inkognitoreise hat sich viel verändert. Die Erfahrungen und Abenteuer haben sie verändert. Aileiya beginnt nach und nach ihre Fesseln zu sprengen und sich ihre Freiheit zu erkämpfen. Auch für Jean, ihre große Liebe. Doch bald schon merkt besonders Salis das es nicht nur positive Stimmen darüber gibt. Denn während das Volk Aileiya liebt, ziehen am Horizont dunkle Wolken auf. Jemand scheint es darauf anzulegen Jean zu vertreiben. Die zugriffe der Bunsa werden immer zudringlicher. Die Quelle immer unruhiger.
Jean scheint zudem seine eigenen Pläne zu verfolgen, schweigt jedoch beharrlich darüber.
Und dann passiert es! Ist dies das Ende?

 Kennt ihr das? Wenn ihr endlich den zweiten Band eines Buches in der Hand haltet, das ihr geliebt habt? Und nun schlagt ihr es auf, lest einen Satz und BAM! ihr seid zu Hause. Genau so erging es mir als ich mich in mein Bett kuschelte und mich in dieser Welt verlieren konnte. Sofort war alles wieder da. Die Charakternamen und die Zusammenhänge. Alles. Es war wie ein nach Hause kommen. Anders kann ich es einfach nicht beschreiben.

"Ich fasse einmal zusammen!", begann Jean nüchtern. "Der Kanzer steht vor harmlosen Rätseln. Die Bunsa sagt, es handele sich lediglich um normale tektonische Erschütterungen. Die Wissenschaftler spüren Veränderungen des Magnetfeldes. Sie messen Kräfte, wissen sie aber nur ungenau einzuordnen.."

Diesmal verfolgen wir fast das ganze Buch über Salis. Und der gute hat so einiges durchzustehen. Nicht nur weil Jean so manche kreative Idee hat. Ein wenig betrauere ich das dieses süße flirten zwischen Jean und Aileiya fast keinen Raum fand. Aber das ist meckern auch wirklich hohem Nivau. Denn Langeweile war bei unseren Chaoten nun wirklich nicht gerade an der Tagesordnung.

 Es ist schön im verlauf der Geschichte alle alten Bekannten aus Band eins wieder zu treffen. Und noch toller zu sehen, dass sie sich in dem Jahr zwischen den Bänden toll gemacht haben. Die Erfahrung hat alle verändert, aber auf eine realistische und nachvollziehbare Art und Weise. Und auch im Verlauf des Bandes müssen sie so einiges durchstehen.
Da wäre Aileiya die mir so oft so wahnsinnig leid tat, das ich am liebsten mit ihr weinen wollte. Sie trifft es besonders hart und ich hoffe so das sie im nächsten Teil wieder mehr die Sonne sehen kann.
Salis der in seine neue Verantwortung irgendwie hineinwachsen muss, ohne recht zu wissen, warum und wieso.
Und Jean natürlich - meinen Liebling ♥ - der sich verändert, wie ein alter Bekannter von ihm feststellt, aber sich bald beginnt in die Fäden seiner Geheimnisse zu verstricken und droht alles zu verlieren.

Das erste was ich zumeist nach beenden eines Buches tue ist die Rezi zu schreiben. Hier war es das zweites. Das erste war mir mein Handy zu schnappen und der Autorin zu schreiben, dass sie wohl wahnsinnig viel vergnügen daran hat mich in ein nervliches Frack zu verwandeln. Aber dieses Ende ist so gemein. Alles scheint vorbei zu sein. Alles!! Und das ich nicht Spoilern darf macht die Sache noch viel schlimmer. *lacht*
Dabei ist das ganze Buch wieder eine Berg und Talfahrt der Gefühle. Ich Rate mit wer hinter all dem Steckt. Was er wirklich wollen könnte. Was es mit dem ganzen auf sich hat. Aber ich kann mich einfach nicht auf einen Einschießen. Schnell beginnt man alle außerhalb unserer lieb gewonnen Runde zu verdächtigen. Oder mag es gar ein Freund sein?
Es ist zum verrückt werden.
Und habe ich schon das gemeine Ende erwähnt? 

Band zwei schließt nahtlos da an, wo Band eins aufgehört hat. Wieder heißt es Spannung, Humor und viele Intrigen unter den Hut zu bekommen. Die Romantik steht diesmal allerdings weniger im Vordergrund, sondern wartet dezent und geduldig auf ihren Auftritt.
 6 von 6 Krümeltörtchen für diese geniale Reihe, nach dessen nächsten Band ich schon jetzt süchtig bin.
Ihr kennt es noch nicht? Lesen! 


Mittwoch, 1. November 2017

Als der Weihnachtsmann seinen Bauch verlor

Titel: Als der Weihnachtsmann seinen Bauch verlor
Reihe: Nein - EInzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Marit Bernson
Illustrator: Stella Chitzos
Verlag: Indie-Autorin
 Genre: Kinderbuch / Weihnachten
ISBN: 978-3-7412-0861-4
Preis: 17,99 $ (D) Hardcover
0,99 $ (D) E-Book
Seiten: 78
empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Erschienen:  25 September 2017
Weißt du, wer die Geschenke zu Weihnachten bringt? Das Christkind, sagst du? Oder der Weihnachtsmann? Der Nikolaus nicht? Aber du weißt es nicht genau?

24 Weihnachtsgeschichten für Kinder
Was passiert, wenn der Weihnachtsmann zuviel arbeitet? Oder wie feiern Mäuse Weihnachten? Was tun bei Stromausfall an Heiligabend?
Geschichten rund um das Thema Weihnachten. Mit fabelhaften Wesen und Kindern, die dem Weihnachtsfest entgegenfiebern.

 Ein Weihnachtsmann, der die Hosen runterlässt bringt wohl nicht nur so manches Kind zum Grinsen. Auch Erwachsene werden sich einen Schmunzler nicht verkneifen können. Aber auch sonst findet, wer genau hinschaut, eine weitere Kleinigkeit die auf eine andere Geschichte hindeutet. Das beim Cover selber auf grelle Farben verzichtet wurde und es stattdessen ruhig und besinnlich wirkt, war ein großes Plus für mich.
Zudem endet jede der 24 Geschichten mit einer kleinen Illustration, die einen tollen Abschluss bildet und nochmal gewissen Momente der Geschichte unterstreicht. Sehr gelungen.

24 Geschichten. Für jeden Tag des wartens eine. Zumindest wenn man nicht gleich alle mit einmal liest, weil man nicht aufhören mag. So ging es mir. Jede ist für sich genommen etwas Besonderes. Sehr Kindgerecht und gleichzeitig mit einem Hauch der auch Erwachsene in seinen Bann schlägt. Es geht um Besinnlichkeit, die Erkenntnis das nicht die Geschenke das wichtigste sind. Um Familie und den Trubel rund um Weihnachten. Einfach ums Zusammensein. Und so konnte ich mir am Ende jeder davon, so ein kleines Lächeln nie verkneifen. Einfach weil sie glücklich machten.
Ein weiteres Plus ist ihre Länge. Sie sind so kurz, dass wohl jeder Zeit findet - und wenn es am Frühstückstisch ist - dieses kleine Stückchen Weihnachten mit seinen Kindern zu genießen. Und so zusammen die Tage zu zählen bis man gemütlich beieinander sitzt, Plätzchen mümmelt und auf den Weihnachtsmann wartet.

Wunderschöne Geschichten für Jung und Alt. Für Tierfreunde und Träumer. Für jeden ist etwas dabei. Als Weihnachtskalender oder zwischendurch ist egal, ein lesen lohnt sich auf jeden Fall.
 Passend zur näherrückenden Weihnachtszeit ergaunert sich dieses Buch 6 von 6 Krümeltörtchen. Schaut mal rein.