Samstag, 28. Februar 2015

Feuer und Eis

Titel: Feuer und Eis
englischer Titel: Fire and Ice
Reihe: Ja - Zweiter Band der - Warrior Cats - Reihe (Staffel 1)
Sprache: Deutsch
Autor: Erin Hunter
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-4078-1042-7
Preis: 14,95 $ (D) Hardcover
  8, 95 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 342
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Erschienen: 30. September 2008
Ein kluger Krieger macht sich Freunde, wo immer er kann.
Aus Feuerpfote, dem jungen Schüler des DonnerClans, ist Feuerherz geworden, ein mutiger Krieger. Als der Winter kommt, spitzt sich die Situation im Wald zu: Hunger und Not, geheime Bündnisse und Machtgier bedrohen den Frieden zwischen den vier KatzenClans. Ausgerechnet jetzt verstrickt sich Feuerherz´bester Freund Graustreif in eine gefährliche Liebe. Die Freundschaft der beiden wird auf eine harte Probe gestellt . . .
Auch im zweiten Band begrüßt uns ein wunderschönes Cover. Aber kann man mir mein kleines Schwärmen verdenken? Die Stimmung ist hier doch wirklich einfach einzigartig. Der ausdrucksvolle Blick des Katzengesichts, dazu der Kontrast der winterlichen Szene im unteren Buchteil. Hier würde ich auf Graustreif und Feuerherz tippen. Was meint ihr? Das Katzengesicht würde ich hier, genau wie im ersten Teil, auch Feuerherz zuordnen. ^-^  

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/4/4f/Warriorsbook2.jpg/200px-Warriorsbook2.jpg

 Auch das englische Cover hat etwas, jedoch kommt er an die Stimmung im deutschen meiner Meinung nicht heran. 
Erster Satz - Orange leuchtende Flammen züngelten in der kalten Luft, warfen Funken in den nächtlichen Himmel.

Kaum ist Braunstern zurückgeschlagen, bahnt sich bald schon neuer Ärger im Wald an. Der Windclan ist verschwunden und die Hochebene verlassen.
Der Schatten- und Flussclan konkurrieren um die Jagdrechte und so fällt es auf Graustreif und Feuerherz zurück, den verschwundenen Clan zu finden und zurückzubringen. 

 „Plötzlich ertönte vom Waldrand her ein schrilles, hohes Kreischen. Das Blut in Feuerherz’ Adern erstarrte – es war derselbe Schrei, den er in seinem Traum gehört hatte.

Doch dabei bleibt es nicht. Gereizt vom herrschenden Hunger in der Blattlehre konkurrieren die Clans um jedes Futter. Bald schon scheinen sie nicht nur auf ihrem Territorium zu jagen. Immer wieder findet sich Schattenclan Geruch auf dem Jagdgebiet des Donnerclans. Ein Krieg scheint unausweichlich. 
Doch ist der wahre Täter wirklich gefunden?
 Ich liebe den Stil von Erin Hunter. Er hat etwas Fesselndes, etwas Ruheloses und kontinuierlich Spannendes. Es verweben sich zwei-drei Stränge zu einem Einzigem und ziehen die Folgen ins nächste Band. Das Ende ist jedes Mal ein Ende und ein Neubeginn in einem. Klärt viel und lässt doch genug über, um im nächsten Band sofort daran anknüpfen zu können.
Besonders ihre Art die Katzen zu beschreiben gefällt mir gut. Wer schon einmal in das Glossar geschaut hat, wird bemerkt haben, das die Charakterliste nicht gerade kurz sie. Trotzdem ist es so leicht allem zu folgen und selbst den passenden Namen im Kopf zu haben, wenn nur ein weißer Krieger erwähnt wird.
 Wie im ersten Band der ersten Staffel begleiten wir auch hier wieder Feuerherz auf seinem Abenteuer durch den Wald. Inzwischen ist er ein ausgewachsener Krieger und hat trotz seiner Verdienste nicht nur Freunde im Clan. Seine Wurzeln als Hauskätzchen hängen ihm nach und auch er selbst denkt hin und wieder zurück an sein altes zu Hause. Dieser Gewissenskonflikt ist wunderbar herausgearbeitet. Man spürt sein Bestreben sich zu beweisen und die Treue zu seinem Clan.
Aber auch die anderen Charaktere heben sich durch Individualität hervor. Machen es so dem Leser leicht sie zu unterscheiden. So ist Blaustern Weise und Edel. Rußpfote voller Energie und manchmal zu energisch. Gelbzahn liebenswert aber etwas knurrig.

 Von der Ersten bis zur letzten Seite bannte mich auch dieser Band an jede einzelne Seiten und so erlebte ich mit Feuerherz das Auf und Ab des Clanlebens. Den harten Kampf im Winter um Nahrung und die Unruhe im Revier.
Erin Hunter Schaft es einfach, den Kampf ums Überleben in eine reale Geschichte zu bannen und es mit einem Schuss Verschwörung und Abenteuer zu würzen.
Super!
Seiten ohne Spannung sind hier nicht zu finden. Immer ist etwas los!!

Von Beginn bis Schluss ein gelungenes Abenteuer, das bei mir keine Wünsche übrig ließ. Und da ich nicht mal meckern kann, dass es bis zum nächsten Band noch soooo lange dauert, lege ich die Reihe jedem Fan von Abenteuern ans Herz. Denn diese Katzen sind nicht zum Kuscheln auferlegt. ;)
Kompromisslose 6 von 6 Krümeltörtchen ergaunern sich die Katzen von Erin Hunter. Eine herrliche Geschichte, bei der ich das nächste Band schon nicht mehr abwarten kann!


Donnerstag, 26. Februar 2015

Nymphenblut - Die Gefolgschaft

Titel: Nymphenblut - Die Gefolgschaft
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Isabel  Roerick
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3-734-74636-9
Preis: 2,99 $ (D) eBook
8,99 $(D) Broschur 
Seiten: 178
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 3. Februar 2015
Ein vertrauter Geruch stieg ihr in die Nase: abgestanden und leicht rußig. Hoffnungsvoll lief sie geradeaus und stutzte, als sie am Gemäuer Graffiti entdeckte.
Im Untergrund von Paris lebt eine verschworene Gesellschaft von Vampiren. Ihr Anführer und Fürst ist der angesehene und charismatische Lucien, der Älteste und Stärkste der Gruppe. Der junge Vampir Adam ist schon lange in Luciens schöne Gefährtin Rufina verliebt. Um jeden Preis will er sie für sich gewinnen. Doch Adams Pläne zerschlagen sich, als nach einer nächtlichen Jagd seine Beute, eine junge Frau, fliehen kann. Auf der Suche nach dem abtrünnigen Opfer erkennt Adam, dass die Dinge nicht so sind, wie er glaubte – und hinterfragt schließlich nicht nur seine eigenen Motive, sondern seine gesamte Existenz.
 Bevor mir ja hier irgendetwas anderes aufgefallen war oder ich auch nur einen Blick auf den Klappentext geworfen hatte, war mir das Cover gleich ins Auge gefallen. Es sieht auch einfach toll aus. Das rot, grau und schwarz. Das Gesicht des Mädchens mit diesem nicht ganz zu definierendem Blick. Eine herrliche Stimmung. Super!

 Erster Satz - Wenige Meter unter der Oberfläche von Paris befinden sich etwa dreihundert Kilometer an verzweigten Tunneln und Höhlen: der Untergrund.

Mit einem zittern kehrt Adam zurück ins Leben. Jahre verbrachte er in seinem Sarg tief verborgen im Pariser Untergrund. Doch nun rief ihn seine Geliebte Rufina zurück ins Leben. Dies kann nur ein Zeichen sein. Ein Zeichen dafür sie aus den Armen des grausamen Lucien zu befreien.
Oder?
Er kann die alte Vampirin nicht einschätzen. Wem gilt ihre Zuneigung? Auf welcher Seite steht sie? Und wo er selbst bei der ganzen Sache?
Als die längste Nacht des Jahres mit einem Festmal enden soll, kochen die Gemüter über und plötzlich steht die junge Menschenfrau Jodie viel zu sehr im Fokus von gleich drei Blutsaugenden Vampiren. Und sie sind alles andere als kuschelig. 

 Der Stil der Autorin ist solide, wenn ich mir auch bei einigen Szenen einfach mehr Details gewünscht hätte. Sei es im Untergrund oder auch in der Gefühlswelt von Jodie. Es wurde zwar angeschnitten, nie jedoch tiefer gegraben.
Der Einstieg ins Buch hat mir gut gefallen. Man wurde direkt ins Geschehen geworfen und musste wirklich erst mal ein wenig grübeln, um die Situation zu überblicken und sich im Buch zu finden. Durch das Sparen von langatmigen Erklärungen wurde der Fluss nicht unterbrochen, auch wenn mich manche etwas unrealistischen Entscheidungen der Charaktere teilweise etwas verwirrte. 
An Charakteren gab es eine ganze Masse, die man wirklich nicht aus den Augen verlieren sollte. Adam und Rufia und Lucien erschienen auf den ersten Blick wie die Hauptakteure und sind es vielleicht auch, auch wenn sich bald Jodie und das ehemalige Sklavenmädchen, sowie dieser und Jene Gefolgsmann, Jodies Schwester und noch ein paar Nebenakteuere in den Pool mischen und ihn etwas unübersichtlich gestalten. Eben weil die einzelnen Charaktere nicht wirklich plastisch genug herausstechen. Sie tauchen hier und dort auf, verschwinden wie Rufina auch mal eine weile und tauchen dann in einem völlig anderen Zusammenhang wieder auf. Der treuste Freund von Lucien macht eine 180-Grad-Wendung durch, nur weil er ihm mal nicht alles Verraten will und selbst beim bösen Lucien fragte ich mich zwischendurch, ob er nun böse ist oder einfach noch in der Vergangenheit feststeckt.


Dazu kommen die, wie oben erwähnt, erheblichen Logikfehler, mit denen ­ich einfach nicht zurechtkomme und welche mich eben auch aus dem Lesefluss bringen.
Beispiel 1)
Stellt euch folgende Situation vor. Ihr entkommt mit knapper Not einem blutrünstigen Vampir und wollt fliehen (Kluge Entscheidung). Am Bahnhof schnappt euch der Vampir und ihr denkt an alle die Menschen um euch herum und denkt daran das ihr Schreien könntet (Jaaa, lässt sich noch mit leben, auch wenn ich wohl selber bleich wie am Spieß gebrüllt hätte.) Nun aber bekommt der blutrünstige Vampir durch eine Wunde einen "Schwächeanfall." Was tut ihr?
RICHTIG!
Ihr bleibt bei ihm und helft in sich zu verstecken und füttert ihn mit eurem Blut. Solidarität wird ja groß geschrieben heutzutage.
. . . ne also nicht wirklich. Und hier lasse ich auch nicht die später nachfließende Erklärung gelten, das sie ihn braucht, um ihre Schwester zu retten. Verdammt, da suche ich mir jeden! anderen, aber net jemanden der mich killen wollte/will!
Beispiel 2)
Ihr habt besagtem geschwächtem Vampir erst mal in eure Wohnung geholt und lasst ihn sich ausruhen. Ihr kommt ins Gespräch und der Vampir breitet vor dir erst mal seine gesamte Lebensgeschichte aus . . .
Stopp.
Schlechtes Timing in einer blöden Situation. Kam für mich einfach wenig glaubhaft herüber . . . 

Wie ihr sicher beim Part-Handlung gesehen habt, bin ich da nicht wirklich ganz auf einen Punkt gekommen. Das liegt daran, das ich nicht so wirklich klar einen roten Faden herausfiltern konnte. Geht es nun um Adam oder Lucien, oder Rufina oder um das Sklavenmädchen? 
Um welche Geschichte genau?
Hier vermischen sich so viele Fäden und so viele Geschichten und überdecken den Hauptstrang leider fast völlig. Dies bedeutet nicht dass es dadurch langweilig wird, nur man kann eben nicht sagen, wie es wo genau nun auf eine Schiene gelangt.Ob es eine gibt und auf welches Ende man sich nun einschießen konnte.
Bis auf einige verwirrende Momente und dem fehlenden roten Faden war es durchaus ein Buch, das sich gut weg liest.
3 von 6 möglichen Krümmeltörtchen für dieses nette-Vampierbuch für zwischendurch.

Sonntag, 22. Februar 2015

After passion

Titel: After passion
englischer Titel: After passion
Reihe: Ja - Band 1 der - After - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Anna Todd
Verlag: HEYNE
ISBN: 978-3-3453-49116-8
Preis: 12,99 $ (D) Broschiert
Seiten: 701
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 9. Februar 2015
Einen Augenblick lang starrt er mich schweigend an. Und während ich noch auf seine Entschuldigung warte . . . fängt er an zu lachen.
Life will never be the same ...

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.
Es ist doch einfach ein Hingucker oder? Wie es aufgereiht im Buchladen steht und mit dem dunkelgrauen Hintergrund, darauf das schwarze florale Ornament und als einziges Farbspiel dann "passion" in pink darauf. Und das sagt jemand, der eigentlich um rosa und pink gerne mal einen Bogen schlägt. Einen möglichst weiten Bogen.
Aber hier passt es einfach.  

http://d.gr-assets.com/books/1413761833l/22557520.jpg

So sieht das gute Stück mit englischem Cover aus. Also ich weiß ja nicht wies bei euch ist, aber ich bin wirklich ziemlich glücklich mit unserem Deutschem. ^-^

 Die Cover für die anderen drei Bände sind auch schon drausen. Hübsch. Hübsch. Und man sieht gleich das sie zusammengehören.



In anderer Sache muss ich noch meine große Begeisterung aussprechen. Wir kennen es ja alle. Gerade bei den dicken Taschenbüchern kann es ja "schon durchs Ansehen" zu Leserillen kommen. After Passion hingegen ertrug alles ohne Murren und Leserillen. Super Verarbeitung!
Erster Satz - Das College schien immer so wichtig zu sein, als würde es über den Wert und die Zukunft eines Menschen entscheiden.

Tessa steht kurz vor dem wichtigsten Schritt ihres Lebens.
Das College.
Und nicht nur irgendeines. Durch ihre guten Leistungen hat sie sich für ein Stipendium an der WCU qualifiziert. Der große Traum ihrer Mutter ist Wahrheit geworden.
Der einzige Hacken daran.
Sie muss dafür ihr beschauliches und behütetes Leben verlassen und in ein Wohnheim ziehen.  Man kann doch zumindest auf eine ruhige Mitbewohnerin hoffen.
Oder?
Weit gefehlt. Steph ist im Grunde das genaue Gegenteil von ihr. 
Wild. Gepierct. Den Körper voller Tattoos und selten um eine Antwort verlegen. 

"Du kennst ihn doch gar nicht."
"Gut genug um zu wissen, dass er langweilig ist. Das erkenne ich schon an seiner Strickjacke und den Slippern."

Und mit Steph, treten unweigerlich auch ihre Freunde in Tessas Leben. Darunter ist Hardin. Arrogant. Selbstgefällig, gemein und auf eine Art und Weise für Tessa gefährlich, wie sie es in den sanften Armen ihres Freundes Noah noch nie erlebt hat. Kein Wunder, dass sie ihn also eigentlich meiden sollte. Doch das, so stellt sich schnell heraus, ist leichter gesagt als getan.

Anna Todd´s Stil ist einfach, solide und eher auf die Charaktere ausgelegt als auf ihre Umgebung. Zwar beschreibt sie hier und dort mal in kurzen Worten, wo sich gerade befunden wird, doch all das scheint eher Requisite. Die unmittelbare Handlung und die Gefühle stehen hier im Mittelpunkt.
Der Nachteil daran ist jedoch das manche Umgebungen eher blass wirken oder Aktionen auch einmal zu schnell ablaufen. Vermutlich, weil sich die Autorin schon wieder auf die kommende Szene einpendelt. So kann es eben auch passieren, das betrunkene Charaktere überraschend schnell durch einen kurzen Streit ausnüchtern oder sich kleinere Logikfehler einschleichen. 
Beginnen wir hier doch einmal bei meinem auserkorenem Liebling im ganzen Buch.
Darf ich vorstellen: Hardin.
Schon sein erster Auftritt entlockte mir ein Grinsen.  Ich habe ja wirklich eine schwäche für diese Bad-Boy Charas im schwarzen Shirt. Und auch seine Arrogante Art passte super da hinein. Er war überheblich, dann wieder vorsichtig sanft und im nächsten Moment wieder arrogant. Und natürlich darf hier der Hauch eines Geheimnisses nicht fehlen, welches ihn umweht und sich zum Beispiel in seinen schlimmen Albträumen widerspiegelte.
Auch kleine Details wie seine Angewohnheit einen halben Kleiderschrank in seinem Auto herumzufahren, machten ihn einfach liebenswert. Und das mit Hardin und mir klappte wirklich sehr gut, bis er im letzten viertel des Buches anfing, wie ein braves kleines Hündchen hinter Tessa hinterherzurennen und Lieb und Artig zu sein, weil sie ihn ja so haben will.

"Nett? Das ist das erste Wort, das dir einfällt, wenn du von deinem Freund sprichst? Nett ist doch nur ein "Netter" Ausdruck dafür, dass er langweilig ist."

Wo wir mit einem Satz doch gleich bei diesem Mädchen ankommen. Gleich von vornherein. Den guten Eindruck, den sie anfangs bei mir hingelegt hat, sank rapide ins Untergeschoss unseres Kellers.
Aber fangen wir doch von vorne an. 
Tessa stellt sich dem Leser als ruhig, zielstrebig, ordentlich und durchdacht vor. Der Begriff Good Girl ist wie für sie gemacht und gleichzeitig schon sehr falsch. Denn schon anfangs bei der Begegnung mit Steph ist sie sehr schockiert über ihr Aussehen und auch auf der Party wirkt es, als sei sie der Meinung, Tattoowierte und gepiercte müssten doch wenigstens Satanisten sein. Wenn nicht sogar Schlimmeres. Das sie ihre Meinung revidiert hielt ich ihr hier sehr zugute.
Sie wurde offener und handelte sich gleich das nächste Kopfschütteln ein, als sie eine neue Seite von sich vorstellte die -"Ich will das nicht tun, aber wenn du mich überredest, sage ich im Endeffekt doch zu, damit ich es danach ganz dramatisch bereuen kann" -Seite.
*Kopfschüttel*
So wird sie zum Beispiel zur Party überredet (Zwei Mal! - Ich meine einmal gut, als Test könnte ich es verstehen! Aber nachdem es ihr sooo wenig gefallen hat noch mal hinzugehen . . . ) und zum Alkohol trinken. Auch neigt sie sehr dazu eine falsche Ansicht von Selbstbestimmung zu haben und glaubt allem widersprechen zu müssen, was man ihr sagt. So sagt Hardin zu ihr Beispielsweise das sie NICHT!! aus seinem Zimmer kommen soll, weil unten überall Idioten herumlaufen.
Aber was tut sie? 
Genau! Sie rennt nach unten.
Oder in einer anderen Szene will Hardin sie daran hindern bei einem Spiel mitzumachen weil sie dort Zed, einen von Stephs Kumpels, küssen müsste. Sie sagt sie macht mit, küsst Zed und als Hardin als "Rache" sich von Molly küssen lässt geht sie an die Decke, beschimpft ihn wie er es wagen kann ihr das an zu tun, das er krank ist etc. Aber das sie Zed nur geküsst hat um ihn zu provozieren fällt mit keinem Wort. Aber das, habe ich gelernt, kann sie sehr gut. 

 Die Nebencharaktere wie Noah, Zed oder Steph bleiben leider sehr farblos. Sie wirken eher wie Mittel zum Zweck um Szenen zu unterstreichen, als Sandsack herzuhalten oder Rücken zu klopfen.


Nein ich lasse euch leider noch immer nicht mit der guten Tessa in ruhe. ^-^ Sie hat schließlich noch so viel mehr zu bieten. Nehmen wir doch mal ihre Eifersucht. Sie kann irgendwie einfach nicht, damit Leben das nicht leben das Hardin schon andere Mädchen vor ihr hatte. Besonders Molly ist ihr ein Dorn im Auge und so spinnt sich Tessa gerne mal etwas zusammen wenn sie Hardin und Molly zusammen sieht. Dass besagte Molly zum Freundeskreis von Hardin gehört und sie so eben auch mal zusammen unterwegs sind, ist natürlich egal. Sobald sie beide zusammen sieht, ist sie auf 180 und natürlich total verletzt und alles. An vielen stellen hat es mich gewundert, das sie ihm nicht die Pistole auf die Brust gelegt hat im Sinne von "Verlasse für mich deine Freunde, oder ich gehe".
Denn solche Dinge hat sie durchaus drauf. Wie beispielsweise wenn Hardin ihr nicht alles mögliche Private aus seinem Leben erzählen will. Dinge, die ihn sehr belasten und die nicht mal seine Freunde wissen. Sie erwartet, dass er vor ihr sein ganzes Leben ausbreitet und macht einen auf total verletzt wenn er, ohne ihr davon zu erzählen, auf eine Party geht oder ohne sie mit seinen Freunden herumhängt.
(Ich könnte an dieser Stelle natürlich gemein und sagen, das es ja nicht Hardins schuld ist, wenn sie keine Freunde hat, lass es aber mal. ^-^)
Versteht ihr jetzt was ich damit meine, dass Tessa in meinen Augen eine Bruchlandung hinlegte? Ihre Art mit Hardin, und der ist nicht einfach das gebe ich gerne zu, umzugehen, erweckt in mit denn Eindruck, dass sie ihn liebt, aber nicht IHN! Liebt. Wenn ihr versteht was ich meine. Sie versucht ihn zu ändern und das geht in einem gewissem Maße ja auch okay. Aber sie übertreibt es. Hardin ist in dieser Sache viel fairer. Er ist auch eifersüchtig, klar, aber er reibt ihr nicht ständig unter die Nase was sie mit Zed und Noah abgezogen hatte.
Wer also ist hier der Bad Boy. ;)
Ein anderer Teil der mich im Buch störte war, dass es immer Hardin war der ihr schlussendlich hinterherlief. Gut, es ist fair, weil er meistens auch der war, der sie vor den Kopf gestoßen hat, allerdings ist Tessa daran nicht unschuldig. Entweder sie lebte mal wieder ihre Eifersucht aus oder hörte nicht auf Hardin, obwohl er sie vor Idioten beschützen wollte. Aber er ist es immer der sich Entschuldigen muss. Tessa stellt gerne alles so hin, als sei alles seine Schuld. Immer geht es darum das er sie nicht so behandeln kann wie sie es braucht. 
Und wann geht es mal um Hardin?
Ihr merkt, ich habe mich an Tessa etwas verbissen und will damit nicht andeuten das Hardin nicht doch gerne mal ein Arsch sein kann, aber ihn kann ich verstehen. Er entschuldigt sich und es ist seine Art. Er lernt sich zurückzunehmen. Tessa hingegen will alles kontrollieren. Es auf ihre Art machen und denkt nicht daran das sich ihr rebellischer Freund nicht in eine Gleichung packen lässt.
Ich mag Tessa nicht und liebe Hardin als Charakter dafür um so mehr und kann nur hoffen, dass er sein "Kleines Hündchen Image" aus dem letzten Viertel schnell wieder ablegt. Das Buch ist interessant gerade weil die beiden Charakter sich so miteinander aufreiben und erst lernen müssen miteinander umzugehen. Oft fühlt man sich aber doch wie in einem Déjà-vu, weil es den Streit wegen demselben Grundthema zum drittem mal gibt. Hier und da streut die Autorin Überraschungen ein. Bei dem ein oder anderem wirkt das in einem Streit, in dem Tessa ihm mal wieder ein Ultimatum stellt, etwas setzte.
Das Ende hingegen enthielt einen Knall, den ich so nicht erwartet habe. Ihn gerade in dieser ruhigen und friedlichen Stimmung zu setzen, war klug gewählt. 
3 von 6 möglichen Krümeltörtchen vergebe ich für dieses Buch, in dem ich so meine Probleme mit Tessa hat. Band 2 werde ich mir wohl dennoch holen. Nicht weil ich masochistisch veranlagt bin ;) sondern weil ich die Hoffnung habe das es sich im weiteren Verlauf zwischen den beiden normalisiert und auch Tessa ihre Federn einmal etwas gestutzt bekommt.
Kein schlechtes Buch, doch Tessa reist mit ihrem Charakter einiges für mich herunter. 


Freitag, 20. Februar 2015

Book Whisper Challenge - Aufgaben im März

 
  Ich weis ja nicht, wie der Februar bisher für euch war, aber bei mir brach er mir so ein klein wenig die Beine. Besonders dieses gemeine Arvelle Paket (Post folgt noch) war ganz arg schlimm für meine Punkte *lacht*
Ich hoffe bei euch lief es etwas besser. ^-^
Aber bald kommt ein neuer Monat. Nur noch wenige Tage und da können wir uns alle wieder vornehmen zu widerstehen. Und denkt dran, bald kommt Ostern ^-^


Hauptaufgabe: 3-Punkte

Der März meteorologischen Frühlingsanfang und um diesen Monat dazu zu motivieren uns auch mit ein paar schönen Sonnenstrahlen zu belohnen, lesen wir doch mal gleich etwas Frühlingshaftes.
Lies ein Buch mit einem frühlingshaften Cover.

Nebenaufgabe: je 1-Punkt
 1) Lies ein Buch in dem Teamgeist groß geschrieben wird.
2) Lies ein Buch aus einer für dich eher untypischen Genre.
Zusatzaufgabeaufgabe: 5-Punkte
Wir kennen und lieben sie. Sie sind Fluch und Segen zugleich. Ein Ort, an dem wir, und unser Geld, sich schnell verlieren können und in welchemnungeahnte Schätze in allen Ecken erwartungsvoll mit den Seiten rascheln. 
Buchhandlungen.
Doch nicht nur das Angebot lockt den Bücherwurm in uns. Nein, ginge es nur darum, hätte auch Amazon genug zu bieten. Was den Buchladen so besonders macht, sind neben der Stimmung, den freundlichen Buchhändlern und diesem ganz bestimmten Geruch in der Luft, die Ideen, in welchen Schaufenster und Tische, Regal oder kleine Auslagen zur Schau gestellt werden.
Deswegen begebt euch in diesem Monat einmal auf eine etwas andere Jagd durch den Buchhandel und zeigt mir einen schön dekorierten Büchertisch oder ein schön dekoriertes Schaufenster. :)
Möge die Jagd beginnen. 

Donnerstag, 19. Februar 2015

Blind Date mit einem Buch


Nein ihr habt euch nicht verlesen, auch wenn ich diesen leicht überrascht und angenehm irritierten Gesichtsausdruck wirklich verstehen kann.
In meiner Lieblingsbuchhandlung gibt es mal wieder eine neue Aktion. Und welche kann da mehr ins Leserherz treffen, als ein heißes Date mit einem unbekannten Bändchen?
Es ist genau wie im "echten Leben". Ein paar Worte, hier ein Zitat, dort ein Satz und man ist Feuer und Flamme und zappelt nervös herum.


Was sich darunter verbirgt, wissen wohl nur die schmunzelnden Buchhändler und Buchhändlerinnen. Doch sie hüllen sich in Schweigen. 

Die Idee dahinter finde ich persönlich ja super. Denn wer kennt das nicht. Wie oft lässt man sich durch ein Cover abschrecken, durch einen Klappentext, der im Grunde das Buch nur unvorteilhaft darstellt? Und nun steht man hier vor einem in Blickdichtes Packpapier verpacktes Buch und lässt nur die wenigen Informationen auf sich wirken.

Klingt es gut?
Macht es neugierig?

 Die Gefahr sich übrigens mit dem erworbenen Buch in die Nesseln zu setzen ist im Grunde dabei nicht einmal vorhanden. Sollte es nicht gefallen, doppelt sein oder ähnliches, kann man es ganz einfach und unkompliziert umtauschen. :)
Ein Blind Date ohne böses Erwachen also. ;)


Ich habe mir bisher noch keines geholt. (Schaut euch einfach dafür mal meine Neuzugänge diesen Monat an ;) ) 

Aber ich liebäugel schon damit. Aber was ist mit euch? Verlockt euch das Blind Date?Habt ihr vielleicht selber mal eines gehabt?



Mittwoch, 18. Februar 2015

Warrior Cats (1) - In der Wildnis

Titel: In die Wildnis
englischer Titel: Into the Wild
Reihe: Ja - Erster Band der - Warrior Cats - Reihe (Staffel 1)
Sprache: Deutsch
Autor: Erin Hunter
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-407-81041-0
Preis: 14,95 $ (D) Hardcover
  8, 95 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 300
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Erschienen: 5. September 2008
Es ist die Treue zum Clan, die uns stark macht. Wer diese Treue schwächt, schwächt unsere Überlebenschancen
Jenseits der Menschen, tief verborgen im Wald, leben die ungezähmten Katzen in Clans zusammen. Der Hauskater Sammy hat seine Zweibeiner verlassen, um sich dem DonnerClan anzuschließen. Er genießt das wilde Leben des Waldes in vollen Zügen, lernt zu jagen, seine Instinkte zu gebrauchen und seine Feinde zu riechen. Das Leben im Wald stellt ihn immer wieder auf die Probe, denn der Platz ist eng, das Futter knapp. Blaustern, die Königin des DonnerClans, hat Zweifel, ob es der Clan schaffen wird, bis zur Blattfrische zu überleben. So kommt die Zeit, in der sich Sammy, der nun den Namen Feuerpfote trägt, beweisen muss …
Ein intensiver Blick aus Katzengrünen Augen.
Flammendes Fell.
Eine wilde Waldlandschaft.
Seid ehrlich. Wer könnte sich diesem Cover entziehen und ihm nicht einen, zwei...oder mehr...Blicke zuwerfen? Ich zumindest nicht. Selbst nicht, da ich vor dieser Rezi das Buch schon einmal vor ca. 2 Jahren gelesen habe. Damals hatte ich es mir noch von einer Freundin geliehen. Inzwischen habe ich die gesamte 1 Stafel selber zu Hause und da bietet sich natürlich ein Re-read an. Immerhin habe ich nicht gerne ungelesene Bücher in meinem gelesen-Regal. ;) 
 Aber ich schweife ab. ^-^ Also zurück zu diesem tollen Cover. Im Vergleich zu seinem englischem Geschwisterchen gibt dieses hier dem Buch einen Look, der nicht unbedingt so extrem auf ein Kinderbuch hinweißt. Auch finde ich diese Idee mit dem Katzenkopf einfach genial. Diese Tiere haben eh schon von Natur aus ein sehr ausdrucksstarkes Gesicht. Dies für diese Bücher zu nutzen, finde ich genial. :)

http://cimarronlibrary.files.wordpress.com/2010/04/97800600000281.jpg
 Erster Satz - Das Licht des halben Mondes glänzte auf den Granitfelsen und verwandelte sie in Silber.

 Tief im Wald, verborgen vor den Blicken der Zweibeiner, leben vier Katzenclans. Es ist ein gutes, wenn auch ein hartes Leben, den Beute ist hart umkämpft. Doch das was eine jede Katze für dieses Leben bekommt, ist mit kaum etwas aufzuwiegen.
Wildheit. Freiheit. Leben.

 
Auch die Hauskatze Sammy sehnt sich tief im Herzen nach der freien Luft, den hellen Sternen und der Jagd. Als er durch Zufall auf Krieger des Donnerclans trifft, unterbreitet ihm Blaustern ein verlockendes Angebot. Er hat das Privileg sich dem Donner-Clan anschließen zu dürfen. Doch die Entscheidung muss weise gefallen werden. Denn einmal entschieden gibt es für den Jungen Kater kein zurück.
Doch sein Herz hat längst entschieden.
 
Folge deinem Herzen, junger Feuerpfote. Das wird aus dir eines Tages einen starken Krieger machen.

Und so wird aus Sammy Feuerpfote, ein Schüler des Donner-Clans, der jedoch bald merkt, dass hinter dem friedlichen Schein ein stiller Machtkampf steckt. Und irgendwie scheint sein Freund Rabenpfote darin verwickelt . . .
Erin Hunter (Oder sagen wir mal besser die Autoren welche unter diesem Pseudonym schreiben) haben etwas mit diesem Buch/dieser Reihe geschafft, was wohl nur wirklich wenige Autoren wirklich gut und überzeugend hinbekommen. Und zwar ein Kinderbuch zu schreiben, welches sich nicht wie ein Kinderbuch liest und in dem Selbst Erwachsene überrascht und verwirrt werden, mitfiebern und mitweinen können.
Mit einem schönen Stil schaffen es die Autoren, dass man schon nach wenigen Seiten einfach inmitten der Geschichte ist. Man lebt fast schon selbst mit dem Clan und ihren wilden Regeln. Dabei gefällt mir vor allen gut, das es eben auch realistisch ist. Es sterben auch Katzen, *Schnief*, und es gibt kein grundsätzliches Gut und Böse.  Alles hat zwei Seiten. Und genau diese Erfahrung beim lesen finde ich toll.
 Feuerpfote hatte sich von der ersten Seite in mein Herz geschnurrt. Seine ganze Art hat mich einfach bezaubert. Genau wie die Tatsache das er eben noch nicht so groß ist und in Kämpfen eben seinen Kopf einsetzt, sich für Freunde starkmacht und loyal zu einem Clan steht, der ihm anfangs doch mit Hohn wegen seiner Hauskätzchenwurzeln begegnet war.
Aber auch die anderen Charaktere sind toll getroffen. Die beiden Schülerfreunde von unserem pelzigem Helden sind so verschieden und kommen absolut glaubhaft rüber. Aber auch die anderen. Jede Katze ist anders. Jede eigen und trotz einer Menge Namen, streichen bald Bilder durch den Kopf und man sieht Blaustern, Graupfote, Weißpelz oder Löwenherz förmlich vor sich.

Ein tolles Buch, in das wohl jeder mal seine Nase vergraben sollte und bei dem man sich auch nicht abschrecken lassen darf, nur weil es in der Kinder- und Jugendbuchabteilung zu finden ist.
Es ist einfach ein absoluter Lesegenuss der sich in den Charakteren genauso widerspiegelt wie in einer tollten Sprache und einer Geschichte, die zum Mitfiebern einlädt. Wirklich was für jede Altersklasse. :)
Ihr merkt ich bin begeistert. :) Und jeder, der sich vielleicht bisher nicht ran getraut hat, sei gesagt. Traut euch, aber vorsicht, absolute Suchtgefahr ;)
Ein tolles Buch das auch beim re-readen noch unheimlich viel Freude macht.
 6 von 6 absolut verdienten Krümeltörtchen erschleicht sich dieses Buch mit auf Samtpfoten. Zweiter Band ich komme!!


Montag, 16. Februar 2015

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2015/01/montagsfrage-mit-welchem-ende-einer.html 

Was macht den Reiz eures/eurer Lieblingsgenre für euch aus?

Wer nur einmal einen Blick auf die letzten Bücher wirft, sieht das gerade meine geliebte Fantasy ziemlich vorherrschend ist. Egal ob High-/Paranormal-/ Urban-/Jugendfantasy oder eine andere Richtung. Bei mir kommen sie alle auf den Tisch. :)
Und warum? Ganz einfach. Ich liebe es mich in andere Welten/ andere Realitäten entführen zu lassen. Neues kennenzulernen ohne das sich der gesunde Menschenverstand meldet, und bemerkt das dies oder jenes nicht möglich ist. Ich liebe es, weil es so anders ist und sich ständig neu erfinden kann. Es ist fern der "normalen" Probleme, von denen ich eher selten etwas in meinen Büchern lesen will.
Dieser Sprung in die Genre wurde bei mir übrigens einmal nicht von Harry Potter oder Eragon (Auch wenn ich ein solcher Drachennarr bin ;) ) ausgelöst, sondern durch eine sehr alte Reihe, die es so leider nicht mehr gibt.

"Die Chroniken von Deverry."

Eine Buchreihe die erstmals 1998 erschien :D und die ich gerade dabei bin wieder für mich zusammenzutragen.

Aber was ist mir euch? Was reizt euch gerade an eurer Lieblingsgenre?