Sonntag, 25. Juni 2017

Der Schwarze Thron #1 - Die Schwestern

Titel: Der Schwarze Thron - Die Schwestern
englischer Titel: Three Dark Crowns
Reihe: Ja - Band 1 der - Der Schwarze Thron - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Kendare Blake
Verlag: penhaligon
 Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-76453-144-7
Preis: 14,99 $ (D) Klappenbroschur
Seiten: 448
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 9. Mai  2017
      Drei Königinnen, 
dunkel, unschuldig, klein     
einem Schoß entsprungen    
 können niemals Freundinnen sein. 
     Drei dunkle Schwestern, jede so schön,     
zwei werden verschlungen,     
nur eine gekrönt.

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Schaut euch dieses Cover an. Ist es nicht der Wahnsinn? Ich finde es gigantisch. Und noch bevor ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, ich musste es unbedingt haben. Lesen. Dann der Klappentext und alles war vorbei. Ich finde, es hat so eine Mischung aus Edel, geheimnisvoll und nicht ganz zu durchschauen. Wirklich genial. Und das es mit seinem Nachfolger zusammen ein einheitliches Bild ergibt, macht die Sache noch ein wenig runder. Cover-Liebhaber kommen also definitiv auf ihre Kosten.
Bildergebnis für Three Dark Crowns 

Im englischen ist das Cover düsterer aber dennoch sehr gut gelungen. Das die Kronen die Kräfte wiederspiegeln gefällt mir sehr gut. 

Erster Satz - Eine junge Königin steht barfuß auf einem Holzblock ihre Arme sind weit ausgestreckt. 

Drei Schwestern. Drei Königinnen. Drei Feinde. Das Beltanefest rückt immer näher und für die drei Schwestern Mirabella, Katharine und Arsinoe wissen was das bedeutet. Ein Jahr haben sie Zeit um ihre Schwestern umzubringen und so selber Königin von Fennbirn zu werden. Die einzige Alternative ist der eigene Tot. Doch was ist, wenn sich hinter dem Rücken der Mädchen längst die Intrigen spinnen. Wenn es längst nicht mehr die Königinnen sind, welche die Macht innehaben. Priesterinnen, Puppenspieler und Freier spinnen ihre Ränke. Wem ist noch zu trauen? Wer wird sterben? Denn was kaum einer im Land weiß, ist das die Kräfte der Königinnen nicht so ausgewogen sind wie es scheint. Und eine Partei sieht gerade darin ihre Chance.

Das Buch beginnt ohne einen Knall. Eher ruhig und führ einen in das Leben und die Legenden, die Rieten in Fennbirn ein. Stellt die Königinnen und ihre Umgebung vor. Das Denken der einfachen Menschen und die Intrigen derer die etwas zu sagen haben. Und meiner Meinung nach, hätte es nicht besser beginnen können. Vermutlich hätte ein großer Knall sogar den tollen Stil der Autorin zerstört. Denn genau das braucht dieses Buch einfach. Nur so kann sie das Netz aus Vermutungen, Intrigen und tollen Charakteren so zart weben, das der Leser sich vielleicht seine Lieblinge herauspickt, aber selbst da nie ganz sicher sein kann, ob er wirklich auf der "guten" Seite steht. Misstrauen war für mich an der Tagesordnung. Dennoch ist es nicht langweilig. Denn zum Ende hin spitzt es sich zu. 

 Das was mich gleich an diesem Buch begeistern konnte, waren die Charaktere. Verschieden, anders, mit anderen Hintergründen. Manche zögerlich, manche Wildfänge, andere nicht so wie es scheint und einfach toll. Selbst die Nebencharaktere waren voller liebe ausgearbeitete.

 Da gäbe es Mirabella, die Ementekönigin und Favorieting dieses Kämpfes. Sie ist mächtig, liebenswert und richtig süß. Und sie will ihre schwestern gar nciht töten, denn sie hat Erinnerungen die sie nicht haben dürfte.                                                        Dann gibt es Katharine, die Giftmischerkönigin. Ihre Gabe ist nur sehr schwach ausgebildet und auch wenn sie eine hervorragende Giftmischerin ist, so ist sie doch viel schwächer als ihre Schwestern. Gleichzeitig wird sie von ihrer Familie mehr herumgeschubst als ehrhaft behandelt und oft genug quält sie sich unter vergiftungen, die ihr zugefügt wurden. Sie ist mein heimlicher Lieblingscharakter und ich drücke ihr wirklich die Daumen das sie überlebt. 
Zum Schluss noch Arsinoe. Sie ist die Naturbegabtenkönigin und genau wie bei Katharine ist ihre Gabe fast gar nicht ausgebildet. Auch ist sie die einzige Königin, die es je versucht hatte zu fliehen. Doch Arsinoe ist gleichzeitig auch mutig und schlau. Sie versucht alles, um irgendwie zu überleben und doch denkt sie gleichzeitig mehr an andere als an sich selbst. Auch ein sehr toller Charakter.

Aber auch die erwähnten tollen Nebencharas spielen ihre Rolle, da wäre Jules, die wohl stärkste Naturbegabte dieser Generation. Den jungen Giftmischer der Katherina in s Herz schließt. Mirabellas Gefährten die viel für sie Opfern. Etwas Romantik findet übrigens auch seinen Platz. Die Betonung liegt dabei aber auf "Etwas". Wer eine tiefgehende Liebesgeschichte erwartet wird enttäuscht sein. Alles sehr dezent und so dürften sich auch nicht die Herren der Schöpfung daran stören. *grins*

Am 25 September 2017 kommt der zweite Band heraus und was soll ich sagen, ich kann es gar nicht abwarten. Dieses Buch hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Schon alleine die Charaktere sind eine Augenweide. Die Idee neu und erfrischend anders. Mein Kopf ist voller Vermutungen, die ich dann wieder umwerfen muss, dann doch wieder darauf zurückgreifen. Ich bin gespannt ob ich recht habe. Hoffe das mein Lieblingschara überlebt und habe gleichzeitig die Schwestern und ihre Freunde irgendwie dieser grausamen Tradition entkommen.

Begeistert lässt mich dieses Buch zurück. Sicherlich ist es ruhiger als vielleicht ein Anthony Ryan oder auch ein Tolkien, braucht sich deswegen aber nicht verstecken und wird alle die eine tolle Welt und geniale Charakte genauso lieben wie ich, viel Freude bringen.
 6 von 6 Krümeltörtchen die den ersten Band dieser vielversprechenden Reihe. Freuen wir uns zusammen auf Band 2.


Dienstag, 20. Juni 2017

Book Whisper Challenge - White or Black - Aufgaben im Juli

Da habe ich im letzten Post noch vom schönen Wetter geschwärmt und schon wird man gegrillt. Da haben die Götter uns also entweder sehr lieb, meine Freunde, oder aber sie haben einen schrägen Sinn für Humor. Gehen wir dem ganzen doch mal auf den Grund. Und was gibt es dafür besseres, als die Monatsaufgaben.



 Hautaufgabe (3P)
 
 Lies ein Buch das ….
Team Black - einen bösen(oder zumindest launigen) Gott enthält
Team White - das einen guten (oder zumindest entgegenkommenden) Gott enthält.
 
(Der Gott muss keine "handelne" Rolle einnehmen, wenn ihr z.B. einen Krimi mit einem religiösem Mord lest und da wird der Gott als Böse/gut beschrieben genügt das auch schon.)
 
Nebenaufgabe (je 1P)
 1. Lies ein Buch, aus dessen Titel ihr einen Götternamen zusammensetzen könnt. (Ober- und Untertitel zählen. Und habt ihr einen Titel, wo ein Göttername direkt als Wort drin ist z.B Hades, Anubis ect. habt ihr euch "Arbeit" gespart.)
 
2. Lies ein Buch mit Feuer auf dem Cover.
 
 Zusatzaufgabe (3 Punkt.)
 
Für diese Zusatzaufgabe werdet ihr alles geben müssen. Alles. Schweiß und Tränen wird es euch kosten, aber eure Qual soll belohnt werden. Denn für diese Aufgabe müsst ihr ..... ein Buch im Grünen fotografieren. Egal ob Park, Garten oder Balkon. Nur Pflanzen sollten mit dabei sein. Wenn möglich lebendige. *grins*
 
 
 Quest (2P pro Teammitglied )
 
 Wir sind schon so lange zusammen am Lesen und wuseln, dass wir doch einmal unseren "Kampfplatz" zeigen können. Also knipst eure Bücherregale(e) und zeigt, mit welchen Mitteln ihr in den Kampf zieht.
 
 
 

Montag, 19. Juni 2017

Montagsfrage ^-^


Es ist Montag :D Und das bedeutet die nächste Montagsfrage steht wieder an.


Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

Und ob. Und auch wenn mich manche da sehr seltsam finden, ist es eben so. Gerade bei Reihen, die ich geliebt habe, wo dann der Finale Band ansteht, ich ihn auch schon hier habe und dann doch es vor mich herschiebe. Und warum? Ganz einfach. Ich möchte die Figuren noch nicht loslassen. Diese Welt noch nicht verlassen. Es klingt sicherlich etwas schräg, aber damit kann ich leben. *lacht*. Gerade habe ich das bei der Reihe vom Sullivan. Band 6 schiebe und schiebe ich vor mich hin. Die Charaktere, die Story, es war einfach so großartig, dass ich nicht will das es "schon" endet. 

Und wie sieht das bei euch aus?