Donnerstag, 23. November 2017

Neuzugänge ♥

Eine Weile hielt ich mich zurück beim Bücherkauf und arbeitete etwas an meinem SuB. Oder wollte es zumindest *lacht*. Aber ihr wisst bestimmt, wie das ist. Meistens kommt alles ein wenig anders. Aber an diesen drei Schätzen kam ich einfach nicht dran vorbei. ♥

 Andreas Eschbach "Aquamarin"

Um dieses Buch wusel ich schon eine weile herum. Und nun da Band 2 in den Startlöchern steht, musste ich es dann doch haben. Es gibt so relativ wenig Jugendbücher die im Meer spielen und so ist es ein kleiner Schatz für mich. Es erinnert mich ein wenig an Patricia Schröders Reihe. ♥ 

Klapptentext

 Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf - nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt …

Heidrun Wagner - "Wenn du vergisst"

Ist dieses Cover nicht toll? Es erinnert mich etwas an "Federherz". Da muss ich unbedingt auch die anderen Bände lesen, wie mir so nebenbei einfällt. Aber erstmal zurück zu diesem Buch. Denn als ich reinschaute war ich ja ganz verliebt. Jede Seite ist voller Zeichnungen und Muster. Das macht das Buch wirklich mal anders. Besonders. Ich hoffe die Story schließt sich da an.  

Klapptentext

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist.
Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit.
Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat.
Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen.
Würdest du dich erinnern wollen?

 Zoe Sugg - "Girl Online" #1

Dieses Buch ist ein Geschenk von einer Freundin, welche bei sich gerade den Bücherschrank aussortiert. So vom Cover her weiß ich nicht, ob ich es mir selber gekauft hätte, aber der Klappentext klingt witzig. Geben wir dem ganzen Mal eine Chance. 

Klapptentext

 Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …

 Kennt ihr eines davon? Oder legt ihr mir vielleicht eines davon ganz besonders ans Herz?


Mittwoch, 22. November 2017

*WERBUNG* Hello Sunshine - Blanvalet Aktion - Hello Sunshine

Titel: Hello Sunshine
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Laura Dave
Verlag: blanvalet
 Genre: Roman
ISBN: 978-3-7341-0353-7
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 284
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen:  16 April 2018
Dieses Buch habe ich für die spannende Hello Sunshine Aktion des blanvalet Veralges besprochen. Und da dies im Zusammenhang mit einer Gewinnchance steht, schwenke ich mal das Banner auf dem groß WERBUNG! steht. Wundert euch nicht darüber, ich muss mich diesbezüglich nur absichern, da der Verlag alle die an dieser Aktion teilnehmen rein theoretisch durch diese Gewinnchance beeinflussen könnte. Und das muss für dich eben gekennzeichnet sein. 😊 Aber keine Sorge. Auch dieses Buch muss sich beweisen. Gewinnchance hin oder her.

Sunshine MacKenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

Das Cover ruft einem ja schon fast Sonne entgegen und da wir hier gerade im grau versinken, war es genau das Buch was mich bei der hello Sunshine Aktion vom blanvalet gleich angesprochen hatte. Vielleicht auch, weil der Titel er Aktion sich wohl vom Buch inspirieren ließ. Mir jedenfalls gefällt es, auch wenn es etwas kämpfen muss im Sommer zwischen vielen gleichartig aufgemachten Titel nicht unterzugehen.
 
Erster Satz - Zwei Sachen sollten Sie besser vorab wissen.

Sunshine ist eine Lügnerin. Bislang ist sie damit auch relativ gut gefahren. Sie wird im Internet als Küchenfee gefeiert, ihre Kochbücher stürmen die Bestsellerlisten und ihr Mann Danny ist einfach perfekt. Nur leider ist fast alles davon eine Lüge. Das Leben das sie ihren Followern verkauft, ist betrug, die Anekdoten frei erfunden. Ja, selbst kochen kann sie nicht, wenn man einmal von Käsetoast absieht.
Doch jemand weiß all das und sucht sich gerade ihren 35. Geburtstag aus, um ihr Leben zu ruinieren. Die Öffentlichkeit erfährt davon und lässt sie fallen. Binnen Stunden ist sie ihren Job, ihren Mann und ihre Zukunft los und flieht vor all dem an ihren Geburtsort. Doch ihre Schwester ist alles andere als begeistert sie zu sehen . . .
 
Nur für den Fall, dass Sie befürchten, das hier würde sich in eine dieser Geschichten über eine Frau verwandeln, die begreift, dass sie an den Ort ihrer Kindheit gehört, so möchte ich Sie daran erinnern, dass ich es hasste, wieder in Montauk zu sein. 
 Schon durch die persönliche Ansprache im ersten Satz nahm die Autorin einen fast schon persönlichen Bezug zum Leser auf. Man fühlt sich angesprochen. Fast so, als würde Sunny neben einem Sitzen und einem den Beginn ihrer Geschichte erzählen. Bei einmal bleibt es auch nicht. Hier und da finden sich immer wieder solche Ansprachen des Lesers. Durchweben den Text gemeinsam mit Witz und Ironie und so manch bitterer Wahrheit. Ich fühlte mich gleich wohl und das, obwohl ich durchaus so meine Probleme mit Sunny hatte.

Sunny hat es mir wirklich nicht leicht gemacht. Auf der einen Seite ist sie auf ihre Art wunderbar. Quirlig und nicht auf den Mund gefallen. Keine Duckmaus. Dazu dieser persönliche fast vertrauliche Ton mit dem die Autorin diese Geschichte erzählt. Auf der anderen Seite weiß man von Beginn an das Sunny eine Lügnerin ist und gerade damit hatte ich meine Probleme. Denn ich fühlte mich von ihr merkwürdig betrogen. Und je mehr ich über diese aufbauschende Lüge las, desto mehr ging es mir so. Vielleicht ging es auch ihren Followern im Buch so. Diese Enttäuschung schwappte bis zu mir herüber. Das war eine ziemlich interessante Erfahrung. 
 
Hello Sunshine
Hast du wirklich geglaubt, du kannst mich so schnell loswerden? #Beweisstück2 # folgtbald

Die anderen Charaktere um sie herum waren gut ausgearbeitet, obwohl sie eher am Rand standen. Jedoch hätte ich mir mehr Interaktion mit Rain - ihrer Schwester - gewünscht. Das am Ende nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen war, hat mir gefallen, aber ich hätte einfach gerne mehr über sie Erfahren. Auch wie es nun mit ihr weiter geht. 


 Ich muss sagen, das ich das Thema rund um Sunny sehr interessant fand. Es ging um Authentizität im Internet und wie schnell man sie verliert nur, um immer beliebter zu werden. Wenn man aufhört, den Spaß, an dem was man tut zu sehen, sondern nur noch die Follower. Aus einer Lüge werden viele und plötzlich merkt man, dass man es längst nicht mehr in der Hand hat. Ein fragiles Gebilde, sobald sich die Prioritäten verschieben. Natürlich war es bei Sunny gleich eine Nummer Krasser. Sie spielte den Leuten von Beginn an vor, sie sei jemand anders. Dennoch musste ich immer wieder mal beim Lesen innehalten und darüber nachdenken. Wisst ihr was ich meine?
Neben der lockeren Sprache und diesem Charakter, der einen wirklich fordert, dazu dieser Aspekt, der zum Nachdenken anregt, kommt dieses Buch aber nicht ohne Ecken aus. Die größte liegt bei mir am Ende. Ich empfand es als zu schnell und zu konstruiert. Gerade bezüglich des Kindes, das so plötzlich auf den Plan trat, das man sich mal kurz fragte, was? Einfach so? Wow! War mir hier zu sehr gesetzt.
Das es hingegen ein offenes Ende war, fand ich wiederum gut.

Ganz ohne Ecken kommt dieses Buch nicht davon, dennoch hat es mir viel Spaß gemacht. Der lockere Stil und gerade das Thema haben mir mehr zugesagt und werden mich wohl noch ein paar Tage verfolgen. 
5 von 6 möglichen Krümeltörtchen für "Hello Shunshine". Eine lockere Sommerlektüre mit Tiefgang.



Montag, 20. November 2017

Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Besitzt du Merchandise zu bestimmten Buchreihen?

Nachdem ich mich extra mal sehr genau um mich herum umgesehen habe, kann ich das klar verneinen. Ich habe nicht mal eine Harry Potter Tasse. *lacht* Auch wenn ich diese neuen Games of Throns Tassen hübsch finde. Aber wenn ich alles soviel hätte wie Tassen und Bücher wäre ich vermutlich Millionär. Zudem - das gebe ich zu - finde ich die meisten Sachen einfach wahnsinnig überteuert.
Dafür habe ich ein Schubfach voller Lesezeichen. Vielleicht zählt das ja schon ein kleines bisschen als Merchandise. *hihihi*

Was ist mit euch?