Die Gabe der Quelle #4 - Befreit

Titel: Die Gabe der Quelle - Befreit
Reihe: Ja - Band 4 der - Die Gabe der Quelle - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Cea Oskolm
Verlag: Indie-Autor
 Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-74485-524-2
Preis: 3,99 $ (D) E-Book
12,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 332
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: Juli 2017
Leseprobe 

"Was ich damit sagen will: Niemand auf den Drei Planeten sollte unbegründet Angst oder Panik vor der Quelle haben. Eine Energieform , die sich nicht zu schade ist, dumme, kleine Tuslaküken auszubrüten, wird sich nicht in ein fürchtenflößendes Monster verwandeln, das uns bedroht."




Ein gewaltiges Heer nähert sich den Drei Planeten. Das Schocksal nimmt seinen Lauf und zwingt Salis in eine Rolle, die er so nie einnehmen wollte. 
Um seine Welt zu retten, soll er antike Krieger erwecken, unter ihnen König Darius, der einst über das Reich herrschte.

Bringt das die Rettung, oder stürzt es die Welt ins Chaos und Aileiya vom Thron?



 Der Stil des Covers bleibt sich auch beim vierten Teil treu. Dabei muss ich gestehen, ist das hier alleine von den Farben doch mein Liebling. Das blau bringt einen schönen Kontrast zum hellen Hintergrund rein. Gefällt mir wieder gut. 



Aleiya setzt alles daran, um die Halle der Lebenden zu öffnen und dabei einem gewissen Turmwächter aus dem Weg zu gehen. Salis versucht irgendwie seine Rolle zu erfüllen. Der Kanzler hat so seine eigenen Probleme und die Intrigen, welcher ein mysteriöser Turmwächter spinnt, ziehen sich enger um unsere Helden. Zwischen uralten Kriegern, veralteten Regeln, mysteriösen Kräften und großer Unsicherheit muss jeder einzelne enorme Stärke beweisen. Denn bald steht die Königswahl an. Und sollte die Quelle den falschen zum König wählen, dann Gnade uns Gott.




Gerade die Entwicklung der Figuren über die Bände hinweg ist mit eine der großen Stärken dieser Reihe. Salis zum Beispiel hat sich vom kleinen, unscheinbarem Beamten zu einer sehr starken Persönlichkeit entwickelt. Eine Figur, die trotz allem Mist der um ihn passiert sich seine weiße Aura behält. Toll! Dann gibt es Aila, bei der ich anfangs so meine Zweifel hatte und sie inzwischen sehr ins Herz geschlossen habe. Ihren weiteren Weg zu beobachten wird spannend werden.
Aber auch mein Liebling Jean zeigt ganz neue Seiten. Gerade sein Kampf um Aileiya ist ein auf und ab der Gefühle. Und wenn ihr nur ahnen würdet, wie viele Steine da noch im Hintergrund liegen, wärt ihr mindestens genauso süchtig wie ich.

Aila schüttelte den Kopf. "Aber Aghi hat mir erneut verboten, mich einzumischen. Das müssen die beiden unter sich ausmachen. Nur weiß der arme Jean diesmal nicht einmal, was ihm vorgeworfen wird. "

Aber nicht nur unsere Hauptakteure sind toll gezeichnet. Auch die kleineren Figuren wie Hacks, Silis Freunde, der Kanzler und so einige andere machen einfach nur Spaß beim Lesen. Sie sind eigen, lebendig. Dazu ein Feind, der wirklich was im Kopf hat und im Hintergrund die Fäden spinnt. Ich beginne schon seit einiger Zeit meinen Argwohn hin und her wandern zu lassen. 


Diesmal beginnt unsere Geschichte ohne Zeitsprung. Nahtlos schließt sie an seinen Vorgänger an und macht es dem Leser bald schwer aufzuhören. Intrigen des Kanzlers und eines mysteriösen Turmwächters halten unsere Freunde auf Trab. Darius ist teilweise nicht so pflegeleicht und Salis muss sich mit antiken Kriegern herumschlagen. Damit legt Band 4 ein schönes Tempo an den Tag. Dazu spielt neben all dem auch die Beziehung von Jean und seiner Königin eine Rolle. Die Beziehung der beiden ist ziemlich schwierig. Aber bei Jean als Figur ist das auch nicht minder verwunderlich. Und da wird mit Sicherheit noch so einiges passieren.
Der Stil der Autorin ist dabei gewohnt lebendig, humorvoll und spannend. Irgendwann wird sie mich mit ihren Andeutungen zugrunde Richten. *lacht*





Seit dem ersten Band bin ich süchtig nach dieser Reihe und sie wird besser und besser. Plötzlich spannen sich Fäden und man denkt nur WOW! Deswegen hat sie also noch einen anderen Turmwächter Jean genannt?! Und das war noch das harmlose. Ich liebe es, wenn alles so perfekt ineinander greift. Dabei wird aber auch nie zu viel verraten. So stehen immer noch hinter vielen Beziehungen Fragezeichen. Unseren großen Bösen haben wir ja auch noch. Eine ziemlich düstere Bedrohung kommt näher. Oh ich will am liebsten weiter lesen.
Das Ende von Band 4 hat mich allerdings echt fertig gemacht. Ich habe dann in der Nacht um 2 Uhr die Autorin angeschrieben und mich beschwert. Zum ersten Mal war da dieses - Das ist zu viel - Gefühl aufgekommen. Ob das nun gut gelöst wird oder bleibt, wird sich in Band 5 entscheiden. Ich bin auf jeden Fall gespannt. Lachen musste ich allerdings, als Cea schrieb das ihre Tochter ähnlich, wie ich reagiert hatte. Aber inzwischen hat sie ihrer Mutter wohl verziehen. Ich bin also optimistisch das auch dahinter wieder ein gemeiner Plan steckt. ;)



Wieder wurde ich alles andere als enttäuscht. Ein toller vierter Band mit einem Ende, dass sich im nächsten wohl beweisen muss. Ich bin gespannt. 
Auch Band vier sonnt sich in 6 von 6 möglichen Krümeltörtchen.


Undead vs. Alive - Challenge 2019

 

Alle Regeln findet ihr hier. Es gibt auch eine tolle LB Gruppe :)

Gewähltes Team

 Monatsaufgaben

 Januar





Quartals-Aufgaben:
Januar - März: 
 Schurken - Hier zählen alle Dark Romance Bücher und Romane, in denen Leute von der Mafia, Piraten, Bad Boys, Rockstars oder Biker vorkommen.

April - Juni:
 Teatime & Crime - Krimis & Thriller und Bücher, die in England spielen. 
Juli - September:
 Anderswelt - Bücher, in denen Druiden, die Túatha Dé Danann, Feen, Elfen, Banshees, Inkubi, Sukkubi, Trolle oder Kobolde eine Rolle spielen. Bücher, die in Irland oder Schottland spielen zählen auch.
Oktober – Dezember:
 Winterspuk - Bücher mit den Themen Weihnachten und/oder Winter (Cover, Titel, Inhalt). Zusätzlich Bücher, in denen Geister und Gespenster vorkommen.


Montagsfrage ^-^

Die Montagsfrage findet ihr hier

Welches Buch gehört dieses Jahr auf jeden Fall auf die Weihnachtswunschliste?


Schwer. Schwer. Wenn man sich nur auf ein einziges Beschränken soll, dann fallen einem plötzlich hundert ein. Ihr kennt das sicherlich. Müsste ich es doch, würde ich wohl mein Herz an Odinskind hängen. Ein so tolles, ruhiges, mitreißendes Fantasybuch mit viel Herz. Schon jetzt kann ich es kaum erwarten wenn es weiter geht. ♥
Eine Kollegin hat mich darauf gebracht und gerade sind wir zusammen süchtig.

Klappentext

Bildergebnis für odinskind Hirka ist in Ymsland aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist – ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der Anfang, denn Hirka ist nicht die einzige Fremde, die es durch die Steintore nach Ym verschlagen hat …


Alleine für dieses Cover hätte es ja meiner Meinung nach eine Auszeichnung verdient. Nicht so aufdringlich. Genau wie die Story. Es gibt so viele Fragezeichen in der Geschichte, dazu eine zarte Liebesgeschichte mit vielen Hürden. Und das ohne Kitsch und Klischees. Jetzt fang ich glatt wieder an zu schwärmen.

Hier findest meine Rezi zu Odinskind, falls du mehr wissen willst.