Samstag, 31. Januar 2015

Shadowfever

Titel: Shadowfever
englischer Titel: Shadowfever
Reihe: Ja- Fünfte Band der - Fever - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Karen Marie Moning
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-5482-8085-1
Preis: 8,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 656
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 9. Dezember 2011
 Was bist du, Barrons?
MacKayla Lane, die Jägerin der Schatten, wird selbst zur Gejagten. Wem kann sie noch trauen, wer ist Feind, wer Freund? Im Kampf gegen die dunklen Feenwesen und auf der Suche nach dem Sinsar Dubh gerät Mac in Gefahr. Am Ende muss sie eine Entscheidung treffen – und bestimmt damit nicht nur ihr eigenes Schicksal, sondern das der gesamten Menschheit. Wird sie die Welt zerstören ... oder retten?
 Kann mir jemand mal verraten, was das mit diesem Cover soll? Ich meine, schaut euch alle nacheinander doch mal an? Fällt euch was auf? Genau! Der fünfte Band passt ja so gar nicht zu den anderen. Furchtbar, wenn ihr mich fragt. Ich mag es ja gar nicht, wenn Designer und Co. gerade beim letzten Band auf die geniale Idee kommen, was Neues ausprobieren zu müssen.
Grrrrrr . . .

 

Das Englische ist da vielll pflegeleichter und hält sich an seinen Stil. Wie immer sehr hübsch.

http://3.bp.blogspot.com/-ufDQe2-x3cQ/UZNKLk4aXzI/AAAAAAAAA1M/Af66nzPA1VM/s1600/shadowfever.jpg


 Erster Satz - Hoffnung macht Stark. Angst tötet.

Für Mac ist seit diesem Augenblick alles aus, seit dem sie ihn dort liegen sah.
Es war zu viel Blut.
Zuviel Tod.
Der Blick leer und glasig.
Nun wusste sie, dass sie erst jetzt in diesem Moment, wo er sie alleine gelassen hatte, wirklich das endgültigste in diesem Krieg verloren hatte. 
Als sie sich schließlich erhebt und geht, bleibt ein Teil bei ihm zurück.
Sie würde all dies ungeschehen machen. Sie würde das Feen-Buch nehmen und die Welt Zerstörren um sie für alle neu zu erschaffen. Dani würde glücklich sein. Sie würde ihre Schwester wiederbekommen.
Er wäre nicht für sie gestorben.
Sie hätte ihn nicht getötet.

Nehmen Sie sich zusammen, Miss Lane. Ich bin der Unseeli-König. Ich kann nicht sterben.

Sie tut sich mit dem Lord Master zusammen und Jagd mit ihm zusammen das Buch. Ihr ich fühlt sich selbst für sie fremd an.
Dann kommt es zum Zusammentreffen mit den Feen und Mac steht auf der Seite der Unseelis . . .

Karen Marie Moning bleibt auch im letzten Band der Fever-Reihe ihrem Stil treu. Mit Witz und überraschenden Wendungen, tieftraurigen Szenen oder rasanten Stimmungswechsel macht sie ihre Leser fertig und süchtig nach mehr. Dabei kann man gut und gerne zwischendurch einmal das Gefühl haben, als hätte sie ihre eigene Schöpfung aus dem Blick verloren, nur um den Leser dann mit einem ganz anderen Ende aus den Schuhen zu hauen.

Genauso wie wir Mac´s Entwicklung in den letzten Bänden verfolgen konnten, enttäuscht sie uns auch hier nicht. Und so einige Erkenntnisse, welche man in diesem Band über sie gewinnt, lassen Puzzleteile an die richtige Stelle fallen und dieser nette kleine Ahha!-Moment dabei ist wirklich nicht schlecht.
Barrons bleibt Barrons! Was soll man zu ihm sagen? Außer das er genauso Cool und einfach mysteriös ist, wie er sich schon vorher zeigte. Dabei lässt es die Autorin nicht zu, dass durch plötzliche Enthüllungen, sein Charm und seine Art verloren gehen. Fragen bleiben am Ende des Buches noch eine Menge über ihn offen. Und obgleich man vor Neugierde brennt, finde ich es gut. Wer weiß, vielleicht schreibt sie ja mal eine ganze Barrons-Reihe.
Von Danni hingegen habe ich mir etwas mehr gewünscht. Auch hier bleiben eine Menge Fragen offen. Allerdings schreibt die Autorin gerade wirklich an einer eigenen Dani-Reihe ♥ drückt die Daumen, dass sie übersetzt werden!!! ^-^

Man könnte ja meinen, dass es als letzter Band einer Reihe hier keine Fragen offenbleiben, oder zumindest keine ganz so gravierenden. Aber da irrt man sich gewaltig. Die Zukunft bleibt offen. Man weiß nicht wie oder was oder wer und viele Wege bleiben einfach unerwähnt. Das bietet natürlich Platz für noch mehr Bücher. ♥
Reihen zu einzelnen Charakteren, wie zum Beispiel die Dani-Reihe, welche ich ja schon anflehe, hier auch in unsere Regale zu wandern ^-^
Nimmt man alles zusammen, ist diese Reihe wirklich etwas Besonderes. Man kann sie nicht durchschauen. Immer wieder geht die Autorin Wege, die man selber so nicht erwartet. Sie macht Freunde zu Feinden, Feinde zu Freunden und schafft es einem am Ende eines Bandes hyperventilierend zurückzulassen und nach dem nächsten Band gieren zu lassen.
Genial. Wunderbar. Überraschend, und auch wenn man manchmal das Gefühl hat, sie würde sich selbst in ihrem Gespinst verheddern, tut es doch nur der Leser.

Mit einem weinenden Auge lege ich das Buch nun zu den anderen wunderbaren Teilen dieser Reihe. Leider ist es nun zu Ende, aber hoffentlich noch nicht vorbei, wenn artig die anderen Bände übersetzt werden. :D
6 von 6 Krümeltörtchen sind bei ihr ja wirklich keine Seltenheit. Ein wunderschöner Abschluss mit vielen Auf und Abs, der alle Fragen jedoch nicht klärt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen