Montagsfrage ^-^

 

 

 Wie geht ihr mit Rezensionsanfragen um, die uninteressant sind? Sagt ihr immer die Wahrheit und gebt zu, dass ihr kein Interesse habt?



Ja, ich muss sagen ich bin da eher ein Freund der Wahrheit. Ich meine, was ist schlimm daran zu sagen, dass das Buch leider einen nicht anspricht oder aktuell keine Zeit da ist? Solange man freundlich bleibt, ist das für mich kein Grund als Autor geknickt zu reagieren. Besser so als das er oder sie ewig warten müsste oder eine miese Bewertung bekommt, weil es einfach nicht zu einem passt.
Wobei ich an dieser Stelle wohl auch gestehen muss, das ich manchmal nicht auf solche Emails antworte. Das hat weniger etwas mit Bösartigkeit zu tun, als wenn die Mail so nach Massenmail klingt, das mein Name nicht einmal richtig geschrieben wurde oder eine ganz unpersönliche HEY! Begrüßung. Oder wenn Genre angesprochen werden, die ich auf meinem Blog gar nicht vertreten. Das ärgert mich dann, weil Massenmails schicken kann jeder.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten