So I'm a Spider, So What? - Light Novel #1

 

 Titel: So I'm a Spider, So What?
Reihe:
Ja - Band 1 der -
So I'm a Spider, So What?- Novelreihe
Genre:
Fantasy / Novel

Sprache:
Englisch

Autor: 
Kiryu Tsukasa
Verlag:
Yen-Press
ISBN:
978-0-31641-289-6
Preis:
12,55 $ (D) Broschur (Englische Bücher sind nicht Preisgebunden!)
Seiten:
224

empfohlenes Alter:
ab 13 Jahren

Erschienen:
21. November 2017

Leseprobe

 

My Pain Resistance skill leveled up again. I didn´t even realize it had gone from level 8 to 9. That must have happened while I was sleeping. 




I used to be a normal high school girl but in the blink of an eye, I woke up in a place I've never seen before and-and I was reborn as a spider?! How could something that's nothing more than a tiny spider (that's me) possibly survive in literally the worst dungeon ever? Are there no rules? There should be some rules! Who the hell is responsible for this? SHOW YOUR FACE!


Ich finde dieses Cover so unglaublich cool! Und dabei dachte ich vor kurzem noch, dass diese Reihe so gar nichts für mich wäre. Aber dann bin ich über den Anime gestolpert und ZACK!! angefixt. *lach* Aber zurück zum Cover. Es hat so einen wimmelcharakter der mich dazu treibt, es mir immer wieder anzusehen. Dabei trifft man die Monster auch im Verlauf des Abenteuers und drückt der kleinen Stimme fest die Daumen, dass sie aus all diesen Begegnungen mehr oder weniger heil davonkommt. 



Die Illustrationen sind mal ganz anders, als ich sie kenne. Sie wirken eher wie Skizzen und passen irgendwie schon ziemlich gut zur Art der Story. Auch die einzelnen Steckbriefe mit mehr Infos zu den Monstern finde ich cool.

 

Erster Satz - Gwaaaaah!

Von einem auf den anderen Moment ist Kumoko plötzlich tot. Und als wäre das nicht schon genug, bemerkt sie im nächsten Moment, das sie als Spinnenmonster in einer Fantasy-Welt wiedergeboren wurde. Himmel, das klingt ja wie aus ihren Lieblingsmangas entsprungen. Doch bald schon merkt sie, das hier ist kein Spiel, sondern tödlicher ernst. Und mit Köpfchen, Glück und nicht endendem Optimismus stürzt sie sich in die Kämpfe gegen Bienenmonster, übergroße Eidechsen und einer Armee Affenwesen. Und dabei wird ihr immer wieder bewusst, das sie in dieser neuen Welt noch viel zu schwach ist.

 

 
Die kleine Spinne ist einfach unglaublich süß. Sie gibt sich so kämpferisch, frech und dann wieder dezent verpeilt, das es wirklich Spaß gemacht hat sie zu begleiten. Auch das es keine stundenlangen geistigen Monologe gab, a sa -nein ich darf es nicht töten! Ich bin sonst nur so wie jedes andere Monster - fand ich herrlich erfrischend. Weiter so. Ich bin gespannt wie sie reagiert, wenn sie das erste Mal richtig auf Menschen trifft. Am Ende von Band 1 wurde da ja etwas angedeutet.  


Neben unserer kleinen Spinne gibt es noch andere Wiedergeborene auf dieser Welt. Durch die kleineren Kapitel aus ihrer Sicht, bekommt man einen guten Überblick über die Vorgänge außerhalb des Dungens, in welchem Kumoko ums überleben kämpft.

 Der Anime ist übrigens auch ziemlich niedlich gemacht. Allerdings wirft er die Zeitebenen ziemlich durcheinander und man braucht entweder Vorwissen oder muss echt ziemlich aufpassen, um die Sprünge verfolgen zu können. Ich fand es anfangs ziemlich verwirrend.
Der Manga, welcher bei Altraverse erscheint, geht da nochmals einen anderen Weg. Er konzentriert sich vollkommen auf unsere kleine Spinne und blendet dafür einfach mal den ganzen Handlungsstrang rund um die anderen Wiedergeborenen aus.
 
 
 
 Der Stil ist gut und meist in sehr verständlichem Englisch gehalten. Nur bei einigen Skills musste ich mir Wörter übersetzen lassen. Dennoch sollte man ein paar Grundkenntnisse bezüglich Game-Begriffen wie zb. dem besagten Skill oder besitzen. In dieser Hinsicht wird das vom Buch einfach erwartet. Erklärungen sind wenig bis gar keine Vorhanden.
Toll hat mir auch die Stimmung im Dungen gefallen. Man erwartete irgendwie hinter jeder Biegung einen neuen Feind. Das trotzdem auch der Humor nicht fehlte, war das Tüpfelchen auf dem I. Alleine Kumokos Gedanken waren cool. Da stört es nicht einmal, das es keine Dialoge mit anderen Figuren gibt. Tempo und Fluss waren klasse und die Illustrationen wie immer ein Highlight.
 
 
 
 Nachdem ich etwas muffelig drauf war, als ich erfahren habe das in den Mangas nur die halbe Story drin ist - zum Glück habe ich sie mir noch nicht gekauft - und der Anime es nicht ganz so mit der richtigen, zeitlichen Reihenfolge hatte, bin ich mit der Novel mehr als Glücklich. Sie klärt nochmal einiges und mit diesem Vorwissen macht der Anime gleich doppelt so viel Spaß. Lustig eigentlich, wenn man bedenkt das ich anfangs sooo! sicher war, dass diese Reihe gar nichts für mich ist. Gut das ich ihr auf Anraten einer guten Freundin doch eine Chance gegeben habe. ♥ Wird definitiv weiterverfolgt.
 
 

Lustig, spannend und mal anders. So präsentiert sich dieses kabbelige Spinnenabenteuer.

6 von 6 mögliche Krümeltörtchen für eine süße Spinne mit Herz.
 

Highfire - König der Lüfte

Titel:  Highfire - König der Lüfte
englischer Titel: Highfire
Reihe: Ja - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Eoin Colfer
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-641-25134-5
Preis: 13,99 $ (D) Broschur
Seiten: 368
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 13. Juli 2021
 
  Eine winzige hydrophytische Hahnenfußart, die im Sumpf heimisch war, wurde ins Nirvana geschossen. Niemand hatte sie je gesehen und niemand würde sie je vermissen – abgesehen von den Ochsenfröschen, die sie wegen ihrer halluzinogenen Eigenschaften fraßen. Tausende Ochsenfrösche quakten sich den Rest des Sommers ihre Schallblasen ab, weil sie auf kalten Entzug gestellt waren. 



Einst waren Drachen die Herrscher der Erde und die Könige der Lüfte, aber das ist lange vorbei. Vern, ehemals unter dem Namen Lord Highfire verehrt und gefürchtet, ist der Letzte seiner Art. Desillusioniert und deprimiert hat er sich in die Sümpfe Louisianas zurückgezogen, wo er, von den Menschen unbemerkt, seine Tage mit Wodka und schlechten TV-Serien verbringt. Seine selbstgewählte Einsamkeit gerät jedoch in Gefahr, als er eines Tages dem vierzehnjährigen Halbwaisen Squib Moreau begegnet. Gerade als der grummelige Vern beginnt, sich mit Squibs Anwesenheit in seinem Leben abzufinden, wird dieser von einem korrupten Polizisten entführt und der Mafia übergeben. Vern beschließt, dass es an der Zeit ist, den Menschen eine Lektion zu erteilen. Schließlich ist er immer noch der mächtigste Drachenlord, den es je gegeben hat ...



Das Cover ist zwar recht einfach gehalten und wird eher von seiner Schrift dominiert und doch finde ich es total cool. Irgendwie bringt es bei mir einen Nerv zum Klingen. Vermutlich mag ich einfach Schuppen. *lacht* ^^ Schuppen für alle. ;) 
 
 
Die englischen Cover haben irgendwie alle etwas. Besonders das mittlere passt irgendwie besonders gut zum vorherrschendem Humor.

   

Erster Satz - Kurz gesagt, Vern traute den Menschen nicht.

 Vern hasst Menschen. Das darf er auch,, immerhin haben sie seine ganze Familie getötet und waren sogar so dreist, den Kopf seines Vaters als Wandschmuck zu benutzen. Man muss sicherlich nicht lange überleben, um zu erkennen, das Vern das nicht so lustig fand. Die beteiligte Burg ist inzwischen nur noch ein Häufchen Asche. Aber zurück zum Thema. Vern ist übrigens ein Drache. Er hasst Menschen, hat aber durchaus eine Schwäche für Chips, Wodka und Netflix. Und als letzter Drache der Welt - das vermutet er zumindest - hat er eine goldene Regel. Nicht auffallen. Doch dann beschließt ein Junge mit einem korrupten Bullen auf seiner Insel fang den Hut zu bringen. Damit ist es nicht nur aus mit der Ruhe, sondern auch mit Verns eisernem Vorsatz, keinem Menschen mehr zu trauen.

 

 

 Wer hier ehrenvolle Gespräche erwartet wird ziemlich überrascht sein. Denn wohl gewählte Worte sind bei einem raubeinigen Drachen doch eher schwer zu finden. Und bei einem Jungen, der schon oft die grenzend es Gesetzes streifte, wohl auch. Aber gerade diese Mischung ist einfach toll. Dazu eine Geschichte, bei der man wirklich kaum sagen kann, was man als Nächstes zu erwarten hatte. Ich habe mitgefiebert und viel gelacht. Der lockere, freche Stil und die ungeheuer lebendigen Figuren sind mir richtig ans Herz gewachsen. So sehr, das ich am Buchende schon ziemlich traurig war, sie nun verlassen zu müssen.
Dabei wird einem die Geschichte aus drei Perspektiven erzählt. Einmal aus der Seite des jungen Squib, dann aus der des Drachen Vern und zum Schluss aus der Sicht des korrupten Polizisten. Dadurch bekommen die Figuren viel tiefe und die Story bleibt durchweg spannend. Gerade die Beziehung zwischen Squib und Vern hat mir ganz besonders gefallen. 

 

Ich liebe Vern! Er ist einfach cool und mürrisch und hat so einiges an Päckchen zu tragen. Dabei ist er eigentlich ein ziemlich guter Kerl, wenn man erstmal den harten Drachenschuppenpanzer geknackt hat. Doch bei all dem Mist, den er erlebt hat, und das ihm gezeigt hat das Menschen zumeist bösartige Kreaturen sind, ist der trotzdem nicht unbedingt grausam. Sein Charakter ist viel Vielschichtiger als man anfangs denkt.

 

"Bei den Klöten des Blauen Ben, dachte Vern, was damals ein ziemlich beliebtes Sprichwort war. Eine Schande, dass Squib dieser Aktion den Rücken zugewandt hatte. Denn, verdammt noch ein, das musste ehrfurchtgebietend ausgesehen haben."


Squirb ist ein Spinner und wir lieben ihn dafür. Der Junge macht sich die verrücktesten Gedanken, rutscht von einer Katastrophe in die Nächste und hat doch das Herz am rechten Fleck. Durch die Begegnung mit Vern hat er plötzlich die Chance sein Leben in neue Bahnen zu lenken.

Auch der Polizist Hooke, bekommt einen tiefen Charakter und ich weiß nicht wie es anderen da geht, aber ich habe ihn aus tiefster Seele heraus gehasst. Er war so ein kaltblütiger Arsch, das man gar nicht anders kann. Gleichzeitig ist er ein Bösewicht, wie man ihn will. Böse, nicht so blöd gleich seine Pläne an den erstbesten zu verraten und schwer umzubringen. 

 Auch die ganzen Nebenfiguren sind einfach toll und geben dem ganzen Buch viel Leben. 

 

  Fluchende, Woodkasüchtige Drachen, ein Kriminalfall in den Sümpfen und eine mal ganz andere Beziehung zwischen Drache und Junge. Wer sich nicht von etwas derber Sprache abschrecken lässt - und irgendwie fand ich sie hier einfach unglaublich passend - wird in diesem Buch viele tolle Stunden verbringen. Das Setting, die ganze Idee. Das war einfach mal etwas Neues. Da es aber mit dem "üblichen" Dingen bricht, muss man sich auch einfach mal auf etwas einlassen. Aber es lohnt sich, wenn ihr mich fragt. ♥

 

Hier werden böse, feuerspeiende Drachen mal gnaz anders dargestellt und doch verlieren sie nie ihre Würde. Vern und alle anderen haben sich einen Platz in meinem Herzen gesischert. Und wer weiß, vielleicht überrascht uns der Autor ja doch noch mit einem weiteren Band. Böse wäre ich nicht.

 6 von 6 mögliche Kürmeltörtchen für eine Story die immer wieder überraschen konnte. Und auch wenn der Einstieg eher Lustig und ruhig ist, so hätte es zum Finale hin wohl kaum mehr Spannung geben können.


Night Rebel #1 - Kuss der Dunkelheit

Titel:  Night Rebel
englischer Titel: Shades of Wicked
Reihe: Ja - Band 1 der - Ian & Veritas - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Jeaniene Frost
Genre: Romantasy
Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-7341-6259-6
Preis: 12,90 $ (D) Broschur
Seiten: 384
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 18. Januar 2021
 
   Ich musste den Blick abwenden, um mich nicht lächerlich zu machen. Zum Beispiel, indem ich ihm auf der Stelle einen Heiratsantrag machte.



Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …



Das Cover hat mich irgendwie gleich neugierig gemacht. Vermutlich, weil es so düster war und mal mit halbtoten Blumen dekoriert. Und hey! Da sind mal keine Fledermäuse! Auf Büchern mit Vampiren sind doch meistens Fledermäuse drauf. Okay, oder Blut . . . und / oder nackte Männer  . . . So ehrlich will man ja sein. ;)  So jedoch sieht es irgendwie auch edel aus.
 

Habe ich nicht gerade noch nackte Männer erwähnt? Und ja, gut! Ian ist in der ersten Szene wirklich sogut wie nackt. Und er ist alles andere als Schüchtern. Aber diese ständigen halbnackten Typen auf den Covern sind doch langsam echt klischeehaft. Fällt den Verlagen nichts anderes mehr ein? So wundert es euch vermutlich nicht, das ich unser deutsches Cover viel hübscher finde.
 
   

Erster Satz - Wehe, wenn das jetzt nicht das richtige Freudenhaus war.


 Die Gesetzeshüterin Veritas hätte sich wirklich etwas anderes vorstellen können, als einen Vampir inmitten einer Karnevalsorgie aufzuspüren. Aber manchmal kann man sich seine Arbeit eben nicht aufsuchen. Und dieser Vampir, Ian, könnte der Schlüssel dafür sein, den Dämonen Drogo aufzuspüren und zu töten. Denn Ian hat seine Seele bei einem Deal mit dem Dämon verloren. Und dieser ist nun mehr als bereit sie einzusammeln. Und Ian ist gewiss kein Verlust für die Gesellschaft. Doch schon nach wenigen Tagen muss Veritas diesen Eindruck Revidieren. Denn Ian ist nicht nur schwer zu durchschauen, sondern auch viel mächtiger als er zu Beginn wirkte.
 
 
 
 Ich weiß gar nicht mehr wie lange es her ist, das ich die Cat & Bone Reihe der Autorin gelesen habe aber ich war gleich wieder in dem lockeren, witzig-spannendem Stil gefangen und wollte einfach nicht aufhören. Leider muss man ja zwischendurch so unwichtige Dinge tun wie Essen, schlafen und arbeiten. Wird alles überbewertet. ;)
Man hat viele Hinweise auf die andere Reihe der Autorin, kommt aber auch ohne jedes Vorwissen gut zurecht. Das wenige, was man wissen muss, wird in Sätzen erwähnt, ohne das man das Gefühl hat, man liest eine Zusammenfassung. Ziemlich gut gemacht!
Auch die Spannung war toll und das Ende hat mich schon ein bisschen fertig gemacht.♥
 
 

 Ian und Veritas muss man einfach lieben! Beide zeigen erst nach und nach ihren wirklichen Charakter und haben viele Geheimnisse. Es ist toll zu beobachten wie sie sich langsam gegenseitig öffnen und dabei ganz ungeahnte tiefen entdecken. Außerdem liebe ich die Gespräche der beiden. Ian kann so frech und verspielt sein, das ich oft genug mit einem blöden grinsen vor dem Buch saß. Ich liebe diesen Charakter einfach ♥ Zum Glück hat er nun seine eigene Reihe bekommen! Vielleicht sollte ich mir ein T-Shirt drucken. ;)

Auch viele - zumindest wenn man die vorherige Reihe kennt - lieb gewonnen Figuren sind wieder aufgetaucht und blieben ihrem Charakter so herrlich treu, das ich total Lust auf einen reread hatte. Ich habe mir die Bücher schon einmal zur Seite gelegte. ♥
 
 

 Wer düstere Vampire liebt, wird hier wirklich seinen Spaß haben. Die prickelnden Szenen überlagern nicht die Handlung, das Ende ist unglaublich fies und die Figuren einfach klasse. Dazu gibt es noch so viele offene Fragen. Ich freue mich schon, wenn ich mich in Band zwei stürzen kann. Nur mal schauen, ob ich das vor oder nach dem reread der Cat & Bone Reihe tue. 
 
 

Alleine Ian wäre ein Grund diesem Buch volle Punktzahl zu geben. Ich liebe seine ganze Art und hoffe auf noch mehr Überraschungen in Band 2. ♥
6 von 6 mögliche Krümeltörtchen für einen sexy Meistervampir mit großartigem Humor.
 
 
 

Book Whisper Challenge 2021- Aufgaben im Juni

 

  Hallo ihr Lieben,
 
 was haben wir denn da für ein Mai-Wetter? Könnte jemand dem Wettermann mal sagen, das sein Kalender falsch geht? Andererseits ist der ganze Regen natürlich nicht schlecht. Zumindest wenn man gerade eh nicht viel unternehmen kann. ^-^ Da ist man dann nicht ganz so traurig. ;) Aber egal ob Sonne oder Regen, eines kann man immer. Von neuen Büchern träumen. 
Deswegen heißt es in diesem Monat . . .
 

 . . . Sweet Dreams . . .
 
1. Lies ein Buch mit dem Wort Stern/Star im Titel/Reihentitel.
2. Lies ein Buch, in dem jemand einen Albtraum hat.
3. Lies ein Buch, welches mind. 50% in der Nacht spielt.

Zusatzaufgabe

Erinnerst du dich oft an deine Träume? Was war der verrückteste, gruseligste oder auch schönste Traum, den du je hattest?

Viel Spaß♥
 
 

Der erste letzte Tag

 

Titel:  Der erste letzte Tag
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Sebastian Fitzek
Genre: Roman
Verlag: Droemer
ISBN: 978-3-426-28386-8
Preis: 16,00 $ (D) Broschur
Seiten: 272
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 28. April 2011
 
Ich kannte diese Sorte Frauen. Sie saßen in meinenVHS -Kursen mit einem Bio-Latte in beiden Händen (fairg ehandelten selbstverständlich: Zwei Cent der überteuerten Brühe spenden wir zur Erhaltung des Regenwalds, den wir für die Millionen an Pappbechern abgeholzt haben, die du nach zehn Schlucken wieder wegwirfst ), wollten mit mir über irgendeinen Text reden, den sie über Nacht unter dem Einfluss von einer Flasche Rotwein in die Tastatur gerotzt hatten, und schmissen spätestens in der dritten Woche das Handtuch, weil sie jede Kritik an ihren Aufsätzen als einen Eingriff in ihre künstlerische Hoheitssphäre betrachteten.



WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER?
 

Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein - und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!



   Das Cover ist nun nicht unbedingt etwas Besonderes und doch passt es seltsam gut zu diesem Buch. Vielleicht gerade, weil nichts ablenkt? Wer weiß. Aber ein wenig Schmunzeln musste ich doch, als ich die Aufschrift "Kein Thriller" lesen musste.

 
   
 
  Erster Satz - Nehmen wir einmal an, die Welt wird nicht gerade von einer Pandemie gebeutelt, und Sie sitzen in einem Flugzeug, zehn Reihen hinter der Tragfläche, obwohl Sie extra um einen Platz ganz vorne gebeten haben (weil dort die Luft besser ist und es weniger wackelt).
 
 Livius will eigentlich nur nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Nur leider kommt ihm ein fieser Schneesturm dazwischen. Dann muss er nicht nur feststellen das er seinen Führerschein vergessen hatte, sondern ihm auch das letzte Mietauto vor der Nase weggeschnappt wurde. Toll! Ganz Toll! Zu seinem Glück erbarmt sich Lena seiner. Sie ist die junge Frau, die den letzten Mietwagen ergaunert hat. Gemeinsam machen sie sich auf nach Berlin und Livius ahnt noch nicht, dass diese Reise verrückt, nachdenklich und lebensverändernd sein wird. 
 
 

 Ich liebe Fitzeks Thriller. Blutig, gemein und immer wieder überraschend. Als ich dann sah, dass sich mein Thrillerkönig an einen Roman gewagt hat, wusste ich, dass muss ich lesen. Also bin ich erstmal ganz ohne Erwartungen rangegangen und kam dann die nächsten Stunden nicht mehr aus dem lachen raus. Zwischendurch wurde es philosophisch und nachdenklich, aber immer mit einer Prise Humor. Selbst als das Drama aufkam und ich merkte das es mir ziemlich nahe ging, wob der Autor Witz und Neckerei mit ein und ließ es seltsam leicht werden. Das Ende war dabei schön und traurig zugleich. Das Spiel mit Vorurteilen und "Ersten Eindrücken" geradezu grandios. Er hält uns einmal den Spiegel vor und zeigt, wie schnell wir uns doch eine Meinung bilden, ohne das wir jemanden kennen. Ohne seine Geschichte auch nur zu erahnen. Genau das versteckt sich in diesem Buch. 
 
 

 Ihr werdet Livius und Lea einfach lieben. Die beiden sind so grundverschieden, das sie immer wieder aneinander ecken. Aber das tolle hier ist, das sie sich zuhören. Sie denken über die Argumente des anderen nach und sind bereit darauf einzugehen. Dabei bleiben sie sich aber auch selbst treu.
Da wäre Livius. Er ihr Lehrer, versucht sich seinen Schülern durch ein "cooles" Auftreten anzunähern. Versucht es allen recht zu machen und merkt erst nach und nach, dass er einige seiner Träume dafür vielleicht zu lange auf die weite Bank geschoben hatte. Aber als Erwachsener war das nicht mehr so einfach. Man hatte immerhin Verpflichtungen! Aber stimmt das wirklich?
Dann Lea. Lebenslustig, frech und manchmal ziemlich philosophisch heckt sie einen Blödsinn nach dem anderen aus. Ihre fröhliche und verrückte Art macht es leicht sie zu mögen. Selbst, wenn ihre Ansätze manchmal etwas sehr radikal sind. Aber sie lebt den Moment und gibt Livius damit eine ganz neue Sicht der Dinge. 
 
 

 Dieses Buch ist ein richtiges Wechselbad. Livius und seine Gedanken sind großartig. Leas Aktionen immer genial , witzig und seltsam tiefgründig. Auch, wenn sie dafür gerne mal einige Gesetze übertritt. Doch in der Kombination sind sie einfach unschlagbar. Das Buch hat alles. In Humor verpackte Nachdenklichkeit, ein durchaus ernstes Thema, welches erst zum Ende hin für uns greifbar wird und noch viel mehr. Das Ende geht mir noch immer im Kopf herum. Selten schwanke ich zwischen Traurigkeit und Freude so sehr hin und her. Doch gerade die letzten Sätze sind einfach wahnsinnig stark. Leider kann ich nicht mehr dazu sagen, ohne zu Spoilern. Lest es einfach selbst. ♥
 
 

 Ein Buch voller Höhen und Tiefen. Allerdings nur im besten Sinn!
6 von 6 Krümeltörtchen für ein Buch, das noch sehr lange im Kopf bleiben wird.

 

Einladung !! Fantasy-Leserollenspiel am 15.5. - 20 Uhr ^-^

 Hallo meine Lieben ♥

habt ihr heute Abend ( Samstag 15.5.2021 ab 20 Uhr) schon etwas vor? Nein? Großartig! Dann schließ dich doch unserer verrückten Lesenacht an.

Hier vermischen sich Lesenacht und Rollenspiel. Mach dich also auf wilde Verfolgungsjagden, heiße Schlachten und funkelnde Schätze gefasst. Oder etwas ähnliches. ;) Deine Buchauswahl ist übrigens egal. Du musst nicht unbedingt Fantasy lesen, Krimi, Roman oder was dich sonst gerade anlacht ist natürlich alles erlaubt. :) Die Aufgaben werden so gehalten sein, das sie mit jeder Art Buch zu lösen sind. :)

Neugierig? Dann folge dem Facebook Link und sei heute Abend mit dabei. Wähle deinen Weg als Magier, Waldläufer oder Schwerkämpfer und versuch dabei wenn möglich nicht zu sterben. ;)


 

Gemeinsam lesen (Aktion)

 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich bin gerade mitten in diesem Schätzchen und liebe jede Seite. Ich wünsche mir gerade mal wieder etwas mehr Zeit. ^-^ Was auch daran liegt, dass ich parallel noch ein englisches Buch lese. Aktuell bin ich auf Seite 227.
 


 
 
Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …
 
 
 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
 
"Es sind Handlungen, nicht die bloße Existenz, die einen Charakter definieren."

  3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Aktuell liebe ich es und habe große Lust mich auf die älteren Bücher der Cat & Bones Reihe zu stürzen. Ich denke da muss ich einen reread ansetzen.
Zudem liebe ich dieses Spiel mit Vorteilen und dergleichen. Man denkt, ein Charakter ist so und so und dann merkt man, huch! Er ist ja doch ganz anders! Ganz toll!
 
 
4. Auf welchen Portalen stellst du deine Rezension online?
 
Großteils nur auf meinem Blog, aber manchmal auch bei LB, Was liest du und - gerade wenn ich für Selfpublisher rezensiere - beim Amazon. Meistens bin ich aber etwas zu bequem um meine Rezi wild herumzukopieren. ^.^
 
 
 

Neuerscheinung der Woche KW #18

Hallo ihr Lieben,

freut ihr euch auch so sehr wie ich, dass die Buchhandlungen wieder offen haben. (Ich glaube, es ist inzwischen fast überall so). Gerade hat man so wenige Möglichkeiten auf Ablenkung und da ist so ein Schlendern vorm Regal einfach ein herrliches Stück Normalität. Nun darf ich nur nicht gleich wieder Schwach werden. *hihi* Das ist ja bekanntlich das schwerste. Obwohl, da hätte ich zumindest noch die Ausrede, dass ich ja meinen Lieblingsbuchladen mit Leib und Seele unterstützen will. Wart ihr schon in der Buchhandlung? 

 


 Titel: Die Nacht der Acht -> »Love is Queer«-Reihe
Autor: Alicia Zett
Genre: New Adult
Verlag: Knaur
Preis: 12,99 $ (D) Broschur
ISBN: 978-3-42652-745-0
Seiten: 464
Erschienen: 3.5.2021
 

 Für den 19-Jährigen Luke fühlt sich die Zeit als Au pair in Vancouver an wie ein Traum: Jahrelang hat er sich nur darauf konzentriert, seinen Geschwistern den toten Vater zu ersetzen – jetzt, viele tausend Kilometer von Zuhause entfernt, scheint plötzlich alles möglich. Bei einem Theaterprojekt findet Luke schnell neue Freunde und lernt auch den Studenten Jackson kennen, der ihm zeigen könnte, was es bedeutet, wirklich lebendig zu sein. Doch Luke hat keine Ahnung, wie er mit seiner neuen Freiheit umgehen soll. Und in wenigen Monaten wird er in einem Flugzeug zurück nach Deutschland sitzen. Es wäre äußerst unklug, sich auf Jackson einzulassen - oder?