Panem #2 - Gefährliche Liebe

itel: Gefährliche Liebe
englischer Titel: Catching Fire
Reihe: Ja -Band 2 der - Die Tribute von Panem - Trilogie
Sprache: Deutsch
Autor: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-78913-219-3
Preis: 18,95 $ (D) Hardcover
10,00$ (D) Taschenbuch
Seiten: 431
empfohlenes Alter: ab 14
Erschienen: 1. August 2008
Leseprobe 

 Die Auftritte in Distrikt 2 und dann in 1 sind auf ihre ganz eigene Weise grauenhaft.



Spürst du, was sie wirklich fühlt? Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt – oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod …

Das Cover ähnelt, abgesehen von der Blätterfarbe, sehr dem ersten Teil der Reihe. Mir gefällt ja dieser eindringliche Blick sehr. Man füllt sich einfach direkt angesprochen.
Das Buch hat ja inzwischen auch ein paar Jahre auf dem Buckel und so ist es nicht verwunderlich, das es auch andere Covervarianten gibt. Auf beiden sehen wir die Spotttölpel-Brosche. Einmal "gezeichnet" und einmal aus dem Film heraus. Sie mögen ja beide ihren eigenen Charme besitzen, kommen für mich aber an das erste Cover nicht heran.


 Auch in englischen Covern kann man sich ja inzwischen einmauern. Für mich jedoch keines dabei, das mich wirklich vom ersten der deutschen Cover weglocken kann. Vielleicht liegt das aber auch bei mir daran, das Filmcover mich oft eher abschrecken.

Bildergebnis für panem Catching Fire buch Ähnliches Foto

 
Erster Satz - Ich halte die Thermoskanne in der Hand, obwohl sich die Wärme des Tees längst in der eisigen Luft verflüchtigt hat. 

Katniss und Peeta haben überlebt. Doch der Preis dafür war groß. Viel größer als Katniss anfangs noch geglaubt hatte. Sie dachte, nach dem ganzen Theater würde Ruhe einkehren, doch sie liegt schrecklich falsch damit. Denn das Kapitol lässt es nicht zu, dass sich jemand gegen es wendet.
Katniss und Peeta sehen die Falle zu spät kommen.
Das Land stöhnt auf, als zum 75. Jahrestag der Spiele, plötzlich altbekannte Sieger zurück in die Arena müssen. Das Los wird entscheiden und doch ahnt niemand, was wirklich hinter den Plänen von Präsident Snow steckt. Und auch der Spotttölpel hat noch nicht sein letztes Lied gesungen.


Band zwei hat zu Beginn eine ganz andere Stimmung als sein Vorgänger. Es beginnt ruhiger. Katniss hat sich zwar noch nicht ganz von den Geschehnissen aus der Arena erholt, aber sie versucht irgendwie ein normales Leben zu führen. So normal, wie es eben als Sieger der Hungerspiele geht. Doch lange währt das nicht. Die Autorin beginnt die Stimmung langsam kippen zu lassen und man rutscht zusammen mit Katniss aus diesem vermeintlichen Frieden, lässt sich ködern, ablenken und dann vollkommen aus der Bahn werfen. Es ist toll. Auch das die Liebesgeschichte nicht so ausufert, hat mir gut gefallen. Dafür ist sie einfach nicht der Typ. Trotzdem bleibt die Entwicklung auch in dieser Richtung spannend.



 Katniss ist mir genauso sympathisch wie im ersten Teil auch schon. Sie ist so ungekünstelt, normal und alles andere als eine Barby. Auch das die Erlebnisse aus Band 1 eben nicht einfach so an ihr vorbeigegangen sind, hat mir sehr gut gefallen. Sie versucht immer noch alle zu beschützen und steht dabei selber oft zurück. Und sie findet es okay. Im Verlauf dieses Bandes verbessert sich ihr Verhältnis zu Peeta nochmals um einiges. Sie lernen sich zu verstehen und man merkt, dass das Vertrauen steigt.
Auch Peeta hat sich gemacht. Er ist zwar immer noch so schrecklich gutgläubig und niedlich, hat aber auch eine sehr gute Menschenkenntnis. Er vertraut Katniss bedingungslos, auch wenn es ihn schmerzt so manche Entscheidung tragen zu müssen.


Auch andere Charaktere tauchen auf. Gute, Böse und sehr schwer einzuschätzende. So manche habe ich wahnsinnig gerne gewonnen, andere gehasst. Finnick zum Beispiel mochte ich recht schnell. Man neigt, glaube ich dazu, ihn vom ersten Eindruck her falsch einzuschätzen. Er tut aber auch wirklich alles dafür. Je länger man ihn aber um sich hat, desto mehr schaut man unter seine Maske und will ihn einfach knuddeln.
Er ist ein Prima Kerl.
Neben Finnick gibt es dann noch Plus und Mins, Mags und ein paar andere. Haymitch und Cinna sind natürlich auch dabei. 


2014.
Das war das Jahr, in dem ich Band 1 begonnen habe. Ich hatte alle 3 bekommen und stürzte mich darauf. Fand den ersten Band episch. So episch, das sich meine innere Macke meldete und begann Zweifel daran anzumelden, ob Band 2 nicht vielleicht dagegen abstinkt. Ich weiß, ich bin da manchmal etwas seltsam. Ich arbeite daran. *lacht*
Jedenfalls habe ich mich dann nun darangesetzt und bin immer noch begeistert. Band 2 ist dabei anders und das ist gut so. Vieles versteht man sogar erst, wenn man zum Ende kommt und denkt nur "WOW"! Schwächer ist es für mich also nicht. Klar, der Anfang ruhiger aber das ist die berühmte Ruhe vor dem Sturm. Mir jedenfalls hat nichts gefehlt.
Nebenbei fand ich es sehr witzig, das ich mich noch absolut an das Buch erinnern konnte. An Tresh und Rue. An die Karrieros und alles. Manchmal wirklich gruselig, wie sehr sich Bücher ins Gedächtnis einbrennen. Mit Formeln hat das bei mir dagegen nie gekappt. ;)




 Anders als Band 1 aber trotzdem so gut. Das Ende ist gemein aber diesmal werden keine 5 Jahre vergehen, ehe ich zum letzten Teil greife.
6 von 6 möglichen Krümeltörtchen für ein Buch, das vermutllich schon alle außer mir gelesen haben. *lacht*

Freitagsfüller

1. Mein Frühstück heute war schnell und einfach.
2.  Sandalen bitte nur ohne Socken.
3. Unter dem Sofa habe ich keinen Platz für Bücher.
4.  Piano-Musik ist gerade der Favorit auf meiner Playlist.
5. In ungefähr 10 Jahren werde ich vermutlich in meinen Büchern ertrinken.
6. Das Reich der sieben Höfe Band 4 wird mein Highlight in der nächsten Woche.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ruhe und frieden, morgen habe ich geplant, mit meiner Familie Eisessen zu gehen und Sonntag möchte ich einfach ausspannen!


Neuerscheinung der Woche KW #12


In dieser Woche kommt ein Buch heraus, auf das ich mich schon seit über einem halben Jahr freue. Ich werde es mir extra bis zur 1. Aprilwoche aufheben. Da habe ich Urlaub und werde sabbernd auf dem Bett liegen. *lacht*
Na? Ahnt ihr, was kommt?

Cover-Bild Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und MondlichtTitel: Das Reich der sieben Höfe #4 - Frost und Mondlicht
Autor: Sarah J. Maas
Genre: Jugendbuch
Verlag: dtv
Preis: 17,95 $ (D) Hardcover
ISBN: 978-3-423-76251-9
Seiten: 352
Erschienen: 22. März 2019
 
 Klappentext

 Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre, Rhys und ihren Gefährten vorbeigegangen. Trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen und den unsicheren Frieden im Reich zu erhalten. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich abzuschalten und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen.

 Ich freue mich schon total auf dieses Buch *-* Endlich wieder Rhys und Feyre.