Montag, 19. September 2016

Montagsfrage ^-^

 

Gibt es Antagonisten, die ihr mehr, mögt als Protagonisten bestimmter Bücher/Reihen und falls ja, was ist der Grund dafür?

Ja die gibt es tatsächlich. Ein gutes Beispiel ist Harry Potter. Ich mag Harry und Co. natürlich unheimlich gerne, aber auch Draco und gerade Snape sind von mir lieb gewonnene Charaktere. Einfach weil sie beide nicht direkt böse-böse sind. Sie entwickeln sich und das finde ich an Antagonisten toll. Wenn da mehr ist, als man anfangs glaubt. Das macht ein Buch meiner Meinung auch besser. Gibt ihm Tiefe.
So kommt es auch mal vor das ich dem "bösen" die Daumen drücke, wenn dieser aus seiner Sicht eigentlich der gute ist. Komplexe Charaktere haben einfach etwas für sich.

Und wie sieht es bei euch aus? 




Kommentare:

  1. Liebe Ruby,

    das ist selten, aber es ist schon hin und wieder mal vorgekommen. Wobei ich dabei durchaus differenzieren möchte, dass das nicht unbedingt etwas mit mögen oder gern haben der Figur zu tun haben muss, sondern eher damit, wie interessant sich der Antagonist für mich darstellt.

    Wenn z.B. eine Hauptfigur sehr klischeehaft, sehr langweilig oder aber unnatürlich daher kommt, dann kann es schon mal sein dass der Antagonist deutlich interessanter, authentischer daher kommt und sein Charakter ansprechender wirkt. Dann würde ich den Antagonisten, dem Protagonisten definitiv vorziehen.

    Viele liebe Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nisnis,

      das stimmt :) Es muss halt passen. Es gibt auch Bücher wo ich einen der Protas nicht leiden kann. Chroniken der Unterwelt wäre da für mich solch ein Beispiel. ich kann Clarie nicht aufs Fell gucken ^^ Liebe dafür aber die Bücher und alle anderen♥ Naja Jace Vater ist ein Arsch aber er ist nciht so ein dummer Böser sondern hat Klasse das ich ihn irgendwie wieder cool finde. Hassliebe XD

      Tintengrüße von der RUby

      Löschen
  2. Hallo,
    meiner Meinung nach stellt sich beim Mögen einer Figur nicht die Frage, ob es sich um einen Antagonisten oder einen Protagonisten handelt, sondern eher wie lebendig und authentisch ist die Figur. Meine ausführliche Antwort findest du auf vielleserin.de.
    Viele Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      da hast du natürlich auch wieder recht. Man kann auch Protas nicht mögen. Mir geht das ja so mit Clarie in Chroniken der Unterwelt ^^

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  3. Huhu Ruby,
    Snape und Draco mochte ich auch sehr gerne. Gehören beide zu meinen Lieblingen bei HP, natürlich aber erst hinter Neville :-D
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Weini,

      ja Neville hat sich auch total gemacht :D Wo er als Randchara begann wuchs er einem richtig ans Herz ♥

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  4. Hallo Ruby,
    Vielschichtigkeit macht ein Buch erst lesenswert. Der eine gut, der andere böse, ist echt langweilig.
    Liebe Grüße,
    Anna vom Kinderbuch-Blog

    AntwortenLöschen