Sonntag, 26. Juni 2016

[ Blogger-Aktion] Stadt - Land - Buch # 4

 

Wo verschlägt es euch an diesem Sonntag hin?  In tiefen Wald? In eine Belebte Stadt? Vielleicht unter Wasser oder gar ganz wo anders hin? 
1. In welchem Land seid ihr?
2. In welcher Stadt/ Dorf spielt euer Buch?
3: Eine wöchentlich ändernde Frage bezüglich eurem Buch-Reiseziel.


Mitmachen strengstens erlaubt. ;)

Buch: Portugiesisches Erbe
Genre: Krimi

 
http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Sellano_LPortugiesisches_Erbe_1_165588.jpg Henrik Falkner weiß kaum, wie ihm geschieht, als er die malerischen Altstadtgassen von Lissabon betritt. Der ehemalige Polizist soll ein geheimnisvolles Erbe antreten: Sein Onkel hat ihm ein Haus samt Antiquitätengeschäft vermacht. Während Henrik mehr und mehr in den Bann der pulsierenden Stadt am Tejo gerät, entdeckt er, dass sein Onkel offenbar über Jahre hinweg Gegenstände gesammelt hat, die mit ungelösten Verbrechen in Verbindung stehen. Und kaum hat Henrik seine ersten Pastéis de Nata genossen, versucht man, ihn umzubringen. Henrik stürzt sich in einen Fall, der sein Leben verändern wird.
 
 Land:  Portugal
 Stadt: Lissabon

 Wem es gerade hier noch zu kalt ist, sollte nach Lissabon fahren. Mit aktuell 27 Grad lässt es sich doch dort ziemlich gut aushalten.Dabei hat die ca. 530.847 Einwohner starke Stadt auch noch eine Menge zu bieten. Verliert euch zwischen Gassen, erkundet Bauwerke oder lasst es euch einfach in einem Straßenkaffee gut gehen.
Willkommen in Lissabon. 


 
 Frage: Es ist passiert!! Du durchwühlst panisch deine Taschen. Nichts! Du wurdest bestohlen. Alles ist weg. Pass. Geld. Die Schlüsselkarte für dein Hotel. Und der Sprachreiseführer! Das Einzige, was dir geblieben ist, ist eine Packung Tempo-Taschentücher und ein Kugelschreiber.
Was tust du?


 Ganz ehrlich würde ich erst mal fluchend und panisch im Kreis rennen. Das ist einfach der reinste Horror. Aber so wird sich natürlich das Problem nicht lösen. Also würde ich erst mal zur Polizei gehen und hoffen das ich mich mit Händen und Füßen und eventuellen "Zeichenkünsten" verständlich machen kann. Dann natürlich Hotel anrufen und Geldkarte sperren und versuchen an alles zu denken. Da ich allerdings kein Wort portugiesisch spreche und ich meine Handynummer nicht mal auswendig kann, würde das auf jeden Fall noch abenteuerlich werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen