Donnerstag, 16. Juni 2016

Hope #2 - Traumpferd gefunden

Titel: Traumpferd gefunden
Reihe: Ja - Band 2 der - Hope - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Carola Wimmer
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-17324-4
Preis: 9,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 160 Seiten
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Erschienen: 24. Mai 2016
"Alles Okay. Wir haben nur etwas Zeit verloren, weil da ein Pferd war, das einfach nicht verladen werden wollte."
Leo macht sich Sorgen: Trotz eines erfolgreichen Eröffnungsfestes gibt es nicht genug Anmeldungen neuer Reitschüler und auch die Boxen für die Pensionspferde sind nicht ausgebucht, um den Reiterhof zu finanzieren. Da kommt das Angebot eines privaten Fernsehsenders gerade recht. Auf dem Pferdehof soll eine Doku-Soap gedreht werden, mit Leo und Hope im Mittelpunkt. Nachdem die erste Folge mit großem Erfolg ausgestrahlt wurde, steigt jedoch der Wunsch des Senders nach mehr Drama – auf Kosten der Pferde. Leo ist gezwungen, eine schmerzhafte Entscheidung zu treffen ...
Genau wie das Band zuvor zeigt sich auch dieses hier mit einem sehr Stimmungsvollem Cover. Und natürlich, und für diese Genre so typisch, ist darauf ein Mädchen und ein Pferd zu sehen. In diesem Sinne nichts neues und doch finde ich einfach die Atmosphäre, welches dieses Bild schafft unglaublich schön. Es hat etwas glücklich-trauriges, finde ich. Ein Wiedersehen? Ein Abschied? Es könnte alles sein.

Erster Satz - Leo lief durch den gespenstisch leeren Stahl.

Leo hatte sich nach der Restaurierung des Reitstahls alles so wunderbar vorgestellt. Pferdefreundliches Reiten und eine Umgebung, in der sich ihre vierbeinigen Freunde einfach wohlfühlen mussten. Doch dann überschatten die ersten Ereignisse Leonis und Hops Glück. Die Reitschüler bleiben aus, die Pensionspferde wurden von ihren Besitzern anderswo untergebracht.
Und dann auch noch die Finanzellen Probleme des Hofbesitzers . . .
 

Die Rettung scheint in einem lukrativem TV-Vertrag zu liegen. Leonie und Hope sollen die Stars sein. Eine Chance, nicht nur für den Hof, auch Leo bringt es Zeit. Denn ihre Mutter will nach Sylt ziehen . . . 
Ein Leben ohne Hope, für Leo nicht vorstellbar.
Und dann wünscht sich das Publikum mehr Aktion . . .
Carola Wimmer hat eine sehr gefühlvolle Art die Leser mit in die Welt der Pferde zu entführen. Dabei gibt sie nicht nur auch spannende Art und weise Einblick in das Verhalten der Tiere, sondern leert die großen und kleinen Leser zudem, wie wichtig es ist auch das Bedürfnis seiner Tiere, egal ob groß ob klein, zu achten. Sie wahrzunehmen und zu respektieren, anstatt sie zu unterwerfen.
Die Geschichte geht während dieser Message natürlich nicht verloren. Voller Spannung verfolgt man, was wohl aus dem Hof werden wird, ob Hope und Leo getrennt werden und dies vielleicht ihr letztes Abenteuer zusammen sein wird. Was der Sender und die Dreharbeiten für einen Trubel in all das hineinbringt.
Und noch mehr.
Langweilig wird es nicht. 

Im Hörbuch wird es übrigens wieder von Marie Bierstedt gelesen - die einige vielleicht aus Buffy – Im Bann der Dämonen oder Smallville kennen. Hört einfach mal in die Hörprobe rein und schwärmt mit mir mit. :) Eine so herrliche Stimme.♥

Leo ist in diesem Buch mehr oder weniger alleine in der Hauptrolle. Zwar gibt es Randfiguren aber die bauen eher den Rand der Geschichte aus um Hope und Leo mehr Raum zu lassen. Kann mächtig in die Hose gehen, tut es hier aber nicht. Denn genau diesen Raum brauchen die beiden um ihre Beziehung zur Geltung zu bringen und die Schwere jeder Entscheidung Raum zur Wirkung zu geben. Dann merkt man nicht nur das innige Verhältnis von Pferd und Reiter, sondern erkennt auch das Leo erwachsener geworden ist und vielleicht noch nicht alles versteht, aber gelernt hat ihrem Herzen zu vertrauen. Schmerzhaft musste sie schon einmal feststellen, was Druck und Erfolgszwang anrichten konnten. Das sie diesen Fehler nicht ein zweites Mal begeht, fand ich wunderbar!

Auch der zweite Band von Hope zeigt was Freundschaft, zusammenhalt und vertrauen zwischen Tier und Mensch für eine wunderbare Beziehung schaffen kann. Das man mit Respekt und Verständnis eine wunderbare Sache erleben kann. Dabei ist es, egal ob es ein Pferd, ein Hund, eine Katze oder eine kleine Fellnase ist. Jede Beziehung kann groß werden, wenn man auch Respekt für die Wünsche der Tiere aufbringt.
Eine tiefe Moral, die schon im ersten Band mitschwang und auch hier wieder den Raum im Abenteuer fühlte und einfach etwas sehr besonderes aus all dem machte. So bleibt das Verständnis zwischen Mensch und Tier zwischen den Zeilen hängen und schafft eine traumhafte Stimmung.
Ein wunderschönes Pferdebuch, das zum Träumen einlädt, ohne aber auch einen Gewissen ernst zu verschweigen.
 
Ein wunderbares Pferdebuch das neben allem Frieden auch die nicht so schönen Seiten der Pferdewelt zeigt. 
 6 von 6 Krümeltörtchen und eine absolute Kaufempfehlung nicht nur für Pferdefreunde.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen