Mittwoch, 11. März 2015

Schimmert die Nacht

Titel: Schimmert die Nacht
englischer Titel: Sinner
Reihe: Ja -Band 4 der - Die Wölfe von Mercy Falls - Trilogie (Spin -Off zu Cole und Isabel)
Sprache: Deutsch
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: script 5
ISBN: 978-3-8390-0177-6
Preis: 18,95 $ (D) Hardcover
Seiten: 400
empfohlenes Alter: ab 14
Erschienen: 9. März 2015

Als Wolf erinnerte ich mich nicht daran, wie es war, ich zu sein. Ich war auf mein grundlegendes Ich reduziert, aufgelöst nach x. Ich war nicht mehr und nicht weniger als ein Tier. Keine andere Droge, die ich jemals ausprobiert hatte, hatte das vollbracht.

Cole St. Clair war ein Rockstar. Berühmt, bewundert und von Tausenden Fans begehrt, bevor er schlagartig aus dem Rampenlicht verschwand.

Isabel weiß, wo Cole sich vor den Augen der Öffentlichkeit verbarg. Sie weiß, dass er sich in einen Wolf verwandelte um sein bisheriges Leben für immer zu vergessen. Und sie weiß. das sie ihn niemals wiedersehen darf, wenn sie nicht von Neuem in einen unkontrollierbaren Strudel ihrer Gefühle gerissen werden will.

Doch nun ist Cole zurück. Um wieder ein Star zu sein. Um ein neues Album aufzunehmen. Und um Isabel zurückzuerobern.

Wer die anderen Cover der Mercy Falls Reihe noch im Gedächtnis hat, weiß, wenn ich sage, dass alle diese tolle Stimmung im Cover haben. Dies Pastelltöne von Violett, die Scherenschnittmotive, die dem Betrachter das Aussehen ganz dem eigenen Kopf überlässt und natürlich dieses leicht mysteriöse, was ein vereinzelter Wolf inmitten des Bildes schaffen kann.
Wunderschön reiht sich dieses Spin-Off hinter die Trilogie ein.

http://readeroffictions.com/wp-content/uploads/2014/03/Sinner-Maggie-Stiefvater.jpg

https://p.gr-assets.com/540x540/fit/hostedimages/1386954628/7491912.jpg

Die englischen kommen da meiner Meinung nicht ganz hin ^-^ Ist natürlich alles Geschmackssache.
Ein besonderes Give-Away fand ich als ich mich auf dem offiziellen Blog der Autorin gefunden. Davon hätte ich ja auch gerne eine *lacht*

http://maggiestiefvater.com/wp-content/uploads/guitars.jpg
(HIER gelangt ihr auf die Seite der Autorin und dem Beitrag)

Erster Satz - Ich bin ein Werwolf in L.A.

Nach den Ereignissen in Mercy Falls, dem ganzen Auf und Ab, ist Isabel fast froh das sie mit ihrer Mutter nach L.A. gezogen ist. Hier erinnert sie nicht jede Straße, jedes Zimmer . . . der ganze Wald . . . an ihren verstorbenen Bruder. Sie lebt ihr Leben und achtet peinlich genau, niemanden wirklich an sich heranzulassen. Sie hatte das alles schon bei ihren Eltern gesehen, welche sich nur noch zu treffen schienen, um zu streiten.
Nein! Isabel hatte einen Plan für ihr Leben. Sie würde ihren stinklangweiligen Kurs beenden und Ärztin werden. Sie würde sich nicht aus der Bahn werfen lassen. 

Was ich wollte, war:
Ich wollte . . .
Isabel . . .

Doch dann steht Cole plötzlich vor ihr. Platzt in ihr Leben und wirft alles durcheinander. Und Cole hat sich genau wie Isabel ein Ziel gesetzt. Er würde diese Show durchziehen. Er würde sein neues Album aufnehmen. Aber vor all diesen Dingen würde er Isabel zurückerobern.

Wunderschön. Tiefsinnig und wie dazu geschaffen dafür denn Leser in die Geschichte fallen zu lassen. Mitzufiebern. Mitzuhibbeln und Isabels Herzklopfen selbst zu spüren.
So präsentiert sich dieses Spin-Off, auf den Mercy-Falls so lange haben warten müssen. In ihrem tollen Stil und mit diesen zwei so unterschiedlich-gleichen Charakteren entführt sie den Leser in eine Romanze, die wir seit Band 2 schon verfolgen durften und die wohl und nur mein Herz hat höher schlagen lassen.
Genau, wie bei den anderen Bänden sie es hier immer abwechselnd aus Coles und Isabels Sicht erzählt. Beide Seiten sind für den Leser zu greifen, beide Charaktere wunderbar plastisch und greifbar, dass es eine Freude ist. Zusammen mit Coles teilweise leicht schwarzem Humor und Isabels scharfer Zunge, ein Lesegenuss hoch drei!
Mein Liebling seit des zweiten Band der Reihe war Cole. Er hatte so eine Art an sich, die mir zeigte, das er sich oft hinter einer Maske verbarg. Oft nicht er selbst war und wenn doch, dann nur kurz. Nur stückchenweise und sich bei Problemen eher innerlich zurückzog und versteckte. Nimmt man dazu sein lockeres Mundwerk, eine durchaus leicht arrogante und selbstverliebte Art, welche aber nicht überheblich, sondern einfach nur humorvoll und süß wirkt, hat man seinen Charakter einerseits gut in Worte gefasst und andererseits doch nicht alle Facetten erklären können. Den dieser Charakter, genau wie alle anderen aus der Reihe, "leben". Haben eine Vergangenheit, eine Gegenwart und eine Zukunft. 
Sie sind plastisch auf eine Art und Weise, wie man sie teilweise nur selten zwischen die Finger bekommt. 

Ich war alles andere als prüde -  möge die Vergangenheit meine Zeugin sein -, aber in diesem Moment fühlte ich mich ziemlich unwohl angesichts der schieren Menge nackter Brüste im Raum. Es war, als wäre mein hart erarbeiteter Zynismus einem Mord zum Opfer gefallen und hätte einen viel naiveren sechzehnjährigen Cole zurückgelassen, der sich Sorgen machte, dass seine Angebetete im einen Korb geben könnte. 

Isabel ist da keine Ausnahme. Ihr Charakter ist nach außen hin bissig und kalt, aber wo manche die Frage des Warum im Raum stehen lassen, bekommt es hier der Leser ohne langatmige Erklärungen oder Rückblicke einfach mit. Man versteht sie. Beide. Alle.
Und wenn Cole und Isabel aufeinandertreffen, fliegen die Funken und das Leserherz schlägt höher.

Nach 30 Seiten schon Herzklopfen beim Leser hervorzurufen ist eine Kunst. Nach 50 Seiten ihn dazu zu bringen, jeden langen Tag, den er auf dieses Buch hatte warten müssen, zu verzeihen, ist ein Wunder. Ihn dann aber dazu zu bringen, es extra langsam und genussvoll zu lesen. Gezwungene Pausen einzulegen, damit man viel von diesem Buch hat, ist schon überirdisch. Ein Wort das noch nie im Zusammenhang mit einem Buch habe gebracht und doch finde ich kaum ein treffenderes.
Den Maggie Stiefvater hat mit diesem Buch ein Spin-Off geschaffen, auf das ich die vielen Jahre nach der Reihe gewartet habe und zudem ich nun in großer Zufriedenheit sagen konnte, das sich jeder verdammte Tag davon gelohnt hatte.
Cole und Isabel sind wie Feuer und Wasser. Explosiv. Taumelig und unberechenbar. So unterschiedlich und doch zwei Uhrgewalten die einen einfach mitreißen. Ihre Charaktere, einfach genial, und auch wenn es keine Wolfs-Aktion, wie in den anderen Bänden kam, gab es weder Langeweile oder zähe Passagen. Alles hatte einen sog dem ich mich nicht entziehen konnte.
Kurz um. Ein so geniales Buch, das mir selbst jetzt noch die Schmetterlinge durch den Bauch flattern.
Jeder Tag des Wartens ist bei solch einem Ergebnis schnell verziehen. Ein geniales Buch, das mich nicht mehr loslassen wurde, bis ich Morgens um 3.10 Uhr mit tiefer Zufriedenheit den Buchdeckel schloss und es ins Regal stellte.
Einfach genial.
Ohne lange zu überlegen verleihe ich diesem Werk 6 von 6 Krümeltörtchen. Und nun höre ich mal auf mit dem Schwärmen ;)

P.S: Zum kompletten Verständnis würde ich raten erst die Trilogie zu lesen. Sonst versteht man einfach manche tiefen Zusammenhänge nicht wirklich so gut, wie es, wie ich finde, für dieses Buch von Nöten ist.


Rezis zu der Mercy-Falls Reihe

Kommentare:

  1. Hey!
    Bevor ich deine Rezi gelesen habe, bin ich mir nicht einmal sicher gewesen, ob ich das Buch überhaupt lesen möchte, da ich Angst hatte, es könnte alles zerstören, aber ich danke dir, dass du mich jetzt überzeugen konntest, mich doch an das Buch ranzutrauen :) <3<3
    Viele Grüße, Ambria <3<3<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo chauseLi,

      wenn du ein Fan der Reihe bist, rate ich dir, nein! Flehe ich dich an!, dir das Spin-Off nicht entgehen zu lassen. Du würdest es bereuen wenn du dich Jahre später mal dazu entschließt :) Es ist kein Abklatsch, nichts was die Charaktere plötzlich "blöd dastehen" lässt. Sie sind sie und bleiben sie. :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  2. Hach ja, Cole... Was soll ich da noch sagen, wir sind uns was die Bad Boys angeht ja ziemlich ähnlich. Auch mich hat er seit dem zweiten Band in den Bann gezogen, das mir die Nebengeschichte um Cole und Isabel sehr viel besser gefallen hat. Das es jetzt ein weiteres Buch mit ihrer Geschichte kam, man, ich hab mich so tierisch gefreut. Gelesen hab ich es natürlich auch schon, und wie du schon sagtest war es wunderschön. Wenn das Buch bei mir leider auch einen Stern Abzug bekam. Aber das ist nebensächlich zudem was Maggie hier geschaffen hat. Ich könnte wie du Stundenlang davon schwärmen.

    Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traumlilie,

      hach, da haben sich ja hier zwei Cole-Fans gefunden ;) Aber er ist auch einfach schnuckelig und ich mag seine Veränderung die er durchmacht und sich trotzdem treu bleibt :) Ich hab also genauso gefeiert wie du als endlich dieses Spin-Off herauskam :) Sie hätte ja von mir aus ne eigene Trilogie über die zwei schreiben können *lach*

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen