Montag, 9. März 2015

Halo

Titel: Halo
englischer Titel: Halo
Reihe: Ja - Erster Band der - Halo - Reihe
Sprache: Deutsch
Autor: Alexandra Adornetto
Verlag: rpwohlt
ISBN: 978-3-4992-1600-8
Preis: 17,95 $ (D) Hardcover
Seiten: 560
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erschienen: 1. März 2012
Es fühlte sich komisch an, ganz normale Aufgaben zu erfüllen, obwohl meine ganze Existenz so alles andere als normal war.
In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool– und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat …
Wer dieses Cover anschaut und nicht die Stimmung darin spürt, also dem kann ich auch nicht helfen. ;) Ich finde es wunderschön. Man sieht die Personen und sieht sie doch nicht durch den Schattenwurf. Diese Flügel geben dem Ganzen etwas mystisches und dann das natürliche Licht der Sonne im Hintergrund. Einfach wunderschön!

http://d.gr-assets.com/books/1278885735l/7778981.jpg

 Und wie ihr sehen könnt, gibt es, im Vergleich zum englischen, nur sehr wenige Abweichungen. Aber warum auch, nicht. Immerhin ist es auch so schon wunderschön. :)

-> Muss ich an dieser Stelle zugeben das es ein Coverkauf war? ;)
 Erster Satz - Unsere Ankunft verlief nicht ganz nach Plan. 

Bethany macht nicht den Fehler das sie glaubt ein Mensch zu sein. Denn sie ist keiner, auch wenn sie vielleicht gerade aussieht wie so ein Mensch. Doch sie ist ein Engel. Mit ihren zwei Geschwistern Gabriel und Ivy auf die Erde gesandt um ihren Teil zum himmlischen Guten zu leisten. Dabei, so stellt es sich bald heraus, ist noch so einiges zu lernen, um sich zwischen den Menschen ungehindert bewegen zu dürfen. Seien es sprachliche Gepflogenheiten, die geklärt werden mussten, oder auch die liebe Technik.
Oder die Liebe, welche ein Engel eigentlich niemals für nur einen einzigen Menschen aufbringen durfte.

 Obwohl Gabriel meine Gegenwart spürte, drehte er sich nicht um. Ich fröstelte - ein Wutausbruch wäre besser gewesen als diese stumme Schuldzuweisung.

Doch dann begegnet sie dem attraktiven Schulsprecher Xavier Woods. Sofort ist dort etwas zwischen ihnen. Ein unsichtbares Band, welches mit jedem Blick enger zu werden schien.
Die Tage vergehen und Stück für Stück beginnt sich etwas zu verändern. Als ein Mädchen plötzlich Tod in der Schule aufgefunden wird, enthüllt der Feind seine Maske.
Ruhig. Manchmal fast ein wenig poetisch und schweifend, aber ohne je den Kern des Buches aus den Augen zu verlieren. So fand ich mich in Halo wieder. Mit ihrer bildlichen Art wurde das Haus der Engel, die Schule, und auch die Nebencharaktere wunderbar lebendig. Gleichzeitig bewies sie, dass auch das "normale Leben" interessant und wandelbar sein kann. Dass es nicht immer nur Aktion geben muss, um an Seiten zu fesseln. Denn zwar gibt es am Ende das packende Finale, trotz allem liegt dem Buch eher etwas sehr ruhigem und Bodenständigem zugrunde. Wer also seitenweise Engelskämpfe erwartet, wird enttäuscht werden. Die Gefühle spielen, wunderschön verwoben, die Hauptrolle. Schaffen es auf einem tollen Niveau zu begeistern, ohne ins Kitschige abzugleiten. Bravo!
 Es gibt keinen Bad-Boy in diesem Sinne. Kein dummes Mauerblümchen oder die bissige egoistische Freundin.
Nein! Von all diesen Klischees hat die Autorin hier einmal Abstand genommen und so wunderbar lebendige Figuren geschaffen.
Da wäre gleich zu Beginn einmal Bethany. Sie ist jung und kennt sich mit den Gepflogenheiten der Menschen noch nicht aus. So lernt sie aus Erfahrungen und mag auf den ersten Blick naiv wirken, aber eben nicht weil sie zu "blöd" ist, sondern einfach weil sie es nicht weiß. So trinkt sie einmal Alkohol, aber nicht weil sie cool sein wollte, sondern einfach weil niemand ihr dessen Wirkung erklärt hat.
 Sie begeht Fehler nicht zum hundertstem Mal und ist so einfach unheimlich liebenswert in ihrer Art, das ich es als Leser mit einem schmunzler nahm.
Ein anderer toller Charakter ist Xavier. Er ist Schulsprecher, Kapitän einer Sportmannschaft. Also mal das komplette Gegenteil des typischen Bad-Boy´s (->  auch wenn ihr wisst, dass ich ja so meine Schwäche für sie habe ;) ) stattdessen bewegt sich Xavier auf einer ganz neuen Ebene. Er ist einfach nur super süß, und wie er mit der Engelsache umgeht, ist wahrhaft bemerkenswert! Dennoch aber, und das fand ich in der Szene genial, glaubwürdig.

"Das sind deine Ideen. Nicht meine."
"Sie könnten deine werden", drängte Ivy.
"Ich möchte aber meinen eigenen Weg finden."

Und nein, jetzt gibt es kein Großes aber, denn nicht einmal über die Nebencharakter kann ich wirklich meckern. Denn sowohl Gabriel als auch Ivy besaßen einfach Charakter. Durch kleine Details, wie Gabriels liebe zum Kochen ;)) oder Ivys liebevolle Art oder Mollys aufgedreht-freundliches Wesen, gaben jedem von ihnen leben. 

 Ich gestehe, schon nach wenigen Seiten habe ich dieses Buch geliebt. Es hat einfach irgendwie alles gepasst. Der Stil, die Story und die Charaktere. Alles ergab ein ruhiges und harmonisches Bild, dem ich mich nicht entziehen konnte. ^-^
So liebe ich das ja. Für Fans der eher ruhigeren Romantasy ist dieses Buch also auf jeden Fall einen Blick wert. Alle, die eher auf Aktion stehen, werden wohl nicht wirklich glücklich hiermit werden. Die Gefühle stehen im Vordergrund und ohne Kitsch und fragwürdigen Aktionen, schlug Halo bei mir ein wie eine Bombe. 

Mein Schlusswort ist dieses Mal kurz und zutreffend.
Holt es euch!
6 von 6 locker erbeutete Krümeltörtchen für ein paar absolut süße Engel und große Hoffnungen auf Band 2. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen