Dienstag, 6. Mai 2014

Percy Jackson - Diebe im Olymp

Titel: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Reihe: Ja, Erster Band der - Percy Jackson - Buchreihe
Sprache: Deutsch 
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-5515-5437-6
Preis: 16,90 $ (D) Hardcover
8,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 448
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren 
Erschienen: 1. Februar 2006
Leseprobe 
Ein Halbblut zu sein ist gefährlich. Beängstigend. Meistens bedeutet es einen schmerzhaften und scheußlichen Tod.
Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen. Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen. Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...

Der erste Band der Percy Jackson Reihe, begeistert wirklich durch ein sehr schönes Cover. Ich vermute ja das es sich hier um den guten Zeus handelt, der auf Percy so herabblickt. Ganz so freundlich sieht der Gute jedenfalls nicht aus. ;)
Ihr habt ja oben gesehen, dass der erste Band hiervon schon 2006 rauskam. Und so gibt es einige ältere Covervarianten, die ich euch mal nicht vorenthalten will.

http://4.bp.blogspot.com/-YpsEU5XNLPI/T--BOGBAc8I/AAAAAAAABAY/wuF4JpkUpRQ/s1600/ersetzen.jpg

Das hier finde ich ja sehr lustig. Den Minotaurus habe ich mir immer etwas anders vorgestellt. Nebenbei ist dies die Variante die ich Besitze. Ein überraschender Flohmarktfund, an dem ich nicht vorbei gehen konnte. Hardcover. Nicht ein Makel und für 1 Euro war es meins. :)

http://bilder.buecher.de/produkte/21/21605/21605721z.jpg

 Hier eine ältere Variante des englischen Bandes. Ich finde die Neuauflage hat wirklich etwas. Schon durch die Farben passt es einfach gut uns unsere Zeit. Aber dem Charme der alten Motive kann ich mir dann doch nicht entziehen. ;)

Erster Satz - Echt, ich hatte nicht darum gebeten als Halbblut auf die Welt zu kommen.

Die Welt musst irgendwie aus den Fugen geraten sein. Zumindest glaubt das Percy, als sich plötzlich seine Mathelehrerin in eine stinkende Furie verwandelt. Sein bester Freund Grover hält das alles für Spinnerei. Gab es doch nie eine Mrs Dodds an ihrer Schule. Ein Scherz ... oder sollte er sich doch sorgen um seinen Kopf machen?
Wenig später wird er dann auch noch von einem Minotaurus angegriffen. Und dass diesmal kein Hirngesprinst war, beweist das abgebrochene Horn des Ungeheuers. 
Der ADHD-Teil in mir fragte sich so ganz nebenbei, ob seine restliche Kleidung wohl auch so aussehe. Welche entsetzlichen Taten musste man in seinem Leben wohl begehen, um in die Unterwäsche des Hades eingewebt zu werden?
HALF-BLOOD-HILL ist plötzlich Sein zu Hause. Ein Ort an dem Zentauren, Nynphen und Satyre so normal sind wie Schwertraining und mieslaunige Götter des Weins. Doch die Ruhe genießen kann er nur kurz. Himmel und mehr werden immer Zorniger und ausgerechnet Percy soll der Grund dafür sein. Aber nicht nur weil Poseidon ein altes Gesetz brach und sich mit einer Menschenfrau eingelassen hat. Nein, Zeus Herrscherblitz ist gestohlen wurden. Und die Götter sind sich einig. Es musste Percy gewesen sein. Wie blöd nur, dass dieser davon gar nichts weiß ...
Auch wenn sich der Stil dieses Buches natürlich eher im Bereich der Jugendliteratur bewegt, so werden auch alte Hasen sicherlich ihre Freude damit haben. Schon alleine, weil die Verwebung von Story und Mythen so fließend ineinander übergeht, dass es ein Genuss ist. Mir jedenfalls hat es sehr viel Spaß gemacht zwischen Götter und Kreaturen abzutauchen und neben der Fiktion der Handlung, auch noch Aspekte aus Legenden zu hören. Sehr interessant und fesselnd, ohne von der Story abzulenken.
Erzählt wird sie übrigens aus der Sicht des Jungen Perseus, kurz Percy, Jackson. Dadurch bekommt man als Leser Einblick in seine Gedanken, was schon alleine für so manch einen Lacher sorgt.
Aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Ständig gibt es etwas das passiert. Geheimnisse die im Raum hängen. Überraschungen und dann auch das Orakel mit diesen Rätseln ...
Ich liebe die Charaktere in diesem Buch. Percy ist nicht der typische Held a la - Ich kann alles -. Nein. Stattdessen ist er einfach ein ganz normaler Junge. Er hat Angst, lernt auf seine Kräfte zu vertrauen und hat diese auch noch nicht 100%ig im Griff. 
Seine Begleiterin Annabeth, Tochter der Athene, ist ziemlich schlau und begeistert sich für Architektur. Trotzdem sollte man sie aber nicht unterschätzen. Denn ihr Schwert ist mindestens genauso scharf wie ihr Verstand. Hier muss ich gestehen das ich Angst hatte das sie etwas zur Zicke mutiert, eben weil sie schon länger im Camp ist, und sich ihre Mutter und Poseidon auch nicht gerade grün sind. Aber die Befürchtung hätte ich mir sparen können. Annabeth ist genauso sympathisch und rettet der Gruppe ungefähr genauso oft den Hintern, wie es Percy tut. Zusammen sind sie ein super Team. 
Grover rundet das Ganze dann noch ab. Mit seiner verpeilten und doch so liebenswerten Art muss man den Satyr einfach gerne haben.
Und, das gebe ich zu, ich stehe total auf Hades. Es ist mein Lieblingschara in dem ganzem Buch. Klar er ist eigentlich der Böse, aber eben dann doch nicht so böse, wie man es vielleicht vom Herrn der Unterwelt erwarten würde. Ich meine der Typ ist total missverstanden. Ich hoffe er tritt in den Folgebändern auch auf. ♥

Lange bevor ich mir das Buch zu Gemüte geführt hatte, habe ich damals den Film gesehen. Ich fand ihn toll. Nun muss ich meine Meinung revidieren. Er ist grauenvoll! Haben diese Filmmacher sich überhaupt mal die Mühe gemacht einen Blick ins Skript zu werfen? Den Eindruck hatte ich nämlich nicht beim Lesen. Es wurde sich so wenig ans Buch Gehalten, das es im Grunde eine ganz andere Geschichte ist. So anders das die wirklich gut gemachte Hydra im Film, im Buch nicht mal auftaucht. Das sie wirklich enttäuschend. Man kann hier keinen Film-Buch Vergleich anstellen, weil bis auf die Namen kaum was richtig übernommen wurde. So etwas finde ich immer arg enttäuschend. Sie hätten so viel aus dem Buch machen können, wenn sie sich mal die Mühe gemacht hätten, es zu lesen!



Sprich also, netter Film, kann aber mit dem Buch nicht einmal annähernd mithalten. Und vergleiche zwischen den beiden fallen im Grunde auch Komplett weg. So etwas finde ich immer ziemlich traurig...
Aber genug zum Film gemeckert. Das Buch ich besser und damit hat es sich einfach. ;)
Lasst euch hier also nicht von dem Cover abschrecken, oder euch könnte eine wirklich super Geschichte entgehen. Ach und noch was nehmt euch dafür ein Wochenende oder ein paar freie Tage. Das Aufhören und Beiseitelegen ist nämlich nicht gerade einfach. Stellt euch also auf eine kurze Nacht ein. *Gähn ;)*
 Ein wirklicher Schatz im Bücherregal. Tolle Story und der Autor schafft es spielend Mythen und Handlung so zu verbinden, das es alles durchaus real sein könnte. Oder es vielleicht .. wirklich ist ....?
 Was gibt es noch zu sagen? 6 von 6 Krümeltörtchen und die anderen Bände springen gleich auf meine Wunschliste. Was bedeutet, dass Andrea schuld am Wachstum meines SuB ist. Mal wieder ...  Und dafür bin ich ihr hier doch recht dankbar. :D


Kommentare:

  1. Hey :)
    Das erste Buch fand ich euch richtig toll! Jedoch ließ der Autor bei dem zweiten Teil ziemlich nach, was mich sehr enttäuscht hat. Ich bin gespannt, wie du über die Fortsetzung finden wirst.

    LG Sophia

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Oje, da bin ich wirklich gespannt. Es ist immer ärgerlich wenn ein Band dann nach solch einen Hip absackt. Aber ich lasse mich erst mal überraschen :D

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen