Montag, 24. Juli 2017

Montagsfrage ^-^


Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Ich lese persönlich Gay-Romance nicht anders als eine Liebesgeschichte zwischen Mann und Frau oder zwei Frauen. Sofern sie in Charakter und Story überzeugt, kann ich mich bei allen hineinversetzen und mein Herz an die Protagonisten verlieren. 
Oder aber im Fall, wenn es absolut mies ist, mich darüber aufregen. So war Alec und Magnus mein Lieblingspärchen in "Chroniken der Unterwelt". Einfach weil sie Storytechnisch und Charakterlich mitreißen können. Ein simples Buch bei dem nichts rüber kommt, ist egal wo die Liebe hinfällt für mich ein Graus. 

Wobei mir mal wieder in den Sinn kommt, das wohl gerade die weibliche Leserschaft diese Romane gerne lesen. Dasselbe beobachte ich auch immer schmunzelnd am Mangaregal meiner Buchhandlung. Da wird gerne mal ein halber Regalmeter aufgekauft. *lacht* Zufall? 😉




Kommentare:

  1. Antworten
    1. Huhu Charleen,

      offen für alles sollte man sein, da hast du absolut recht :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen