Dienstag, 18. Oktober 2016

Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer

Titel: Eragon -  Das Vermachtnis der Drachenreiter
englischer Titel: The Edge of Never
Reihe: Ja -Band 1 der - Andrew & Camryn - Reihe
Sprache: Deutsch
Genre: Liebesroman
Autor: Jessica Redmerski
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38326-9
Preis: 9,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 544
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 14. Juni 2014

Ich glaube, wenn du jemanden wirklich und tatsächlich liebst, dann liebst du ihn dein ganzes Leben lang. Alles andere fällt unter Erfahrungen sammeln oder unter Wunschvorstellungen.
Genervt von ihrem Leben und nach einem Streit mit ihrer besten Freundin beschließt die 20-jährige Camryn Bennett, alles hinter sich zu lassen. Sie kauft sich ein Ticket für einen Greyhoundbus. Ziel: möglichst weit weg. Hier, glaubt sie, hat sie genug Zeit und Ruhe, um einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als Andrew Parrish sich auf den Platz neben ihr setzt. Der äußerst attraktive Andrew. Der Andrew, der sich brennend für sie zu interessieren scheint. Und der Andrew, der ihr bald nicht mehr aus dem Sinn geht. Für Camryn beginnt die aufregendste – und leidenschaftlichste – Zeit ihres Lebens …
 Das Cover passt durch seinen ganzen Stil natürlich perfekt in die Genre. Man sieht gleich, das man sich mit dem Kauf dieses Buches einen Liebesroman angelt und dennoch ist es schön und stilvoll. Gerade die Mitte aus Blau und darin der Titel wirken für mich fast schon elegant und nicht so reißerisch wie manch andere Cover dieser Genre. Das wirkt für mich sonst fast schon abschreckend.

https://erinlawless.files.wordpress.com/2013/07/the-edge-of-never.jpg

 Das Englische gefällt mir jedoch trotzdem besser. Die Stimmung im Cover ist einmal ganz anders, als man sie kennt. Ein wenig dramatisch, düster und doch mit etwas, das ich schlecht beschreiben kann, mich aber dennoch sehr anspricht. 

Erster Satz - Seit zehn Minuten dreht Nathalie nun an der selben Locke, und allmählich treibt mich das in den Wahnsinn.

Für Cam war das Leben nie einfach. Zu viel Mist ist einfach in den letzten Jahren passiert und hat sie sich einen festen Panzer und spitze Stacheln aneignen lassen. Doch als ihre beste Freundin ihr keinen Glauben schenkt, sie sogar beschimpft und den Kontakt zu ihr abbricht, reißt ihr das endgültig den Boden unter den Füßen weg.
Nur noch weg.
Sie weiß nicht wohin, doch raus. Nur raus.
Sie kauft sich ein Busticket und ahnt nicht, dass diese Entscheidung ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Denn im Bus trifft sie Andrew. Und dieser zeigt ihr auf, was Leben und Freiheit bedeutet.
 Der Stil ist eher einfach, aber dennoch sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schafft es wunderbar den richtigen Ton im zarten Kennenlernen von Cam und Andrew zu treffen, sodass einem das Herz schon ein wenig mit in der Brust flattert. Herrlich . . . zumindest bis zu dem Punkt, an dem ihr entweder aufgegangen - oder der gute Rat gegeben wurde - das sich Sex in Büchern doch gleich viel besser verkauft. Und plötzlich - so knapp nach der Hälfte des Buches, kippt die ganze Stimmung plötzlich um und ließ mich vollkommen verwirrt zurück. Wo war die Zartheit im Stil geblieben? Ersetzt durch fast schon grobe Schilderungen und Kraftausdrücken, die zu Anfang eher vereinzelt vielen und plötzlich im Rudel auftraten. Und das alles kombiniert, brauchte das Buch gar nicht.  

Cam und Andrew sind die Hauptprotas in dem Buch und zeichnen sich durch sehr gegensätzliche Charaktere aus, die aber dennoch gut auf einen Nenner kommen.
Da haben wir Cam die dem Leben nur noch mit Skepsis und ausgefahrenen Stacheln gegenübertritt. Und sobald man erfährt warum, versteht man das nur um so besser. Sie ist eher scheu, zurückhaltend und vorsichtig. Das ändert sich aber innerhalb kürzester Zeit nachdem sie Andrew kennengelernt. Meiner Meinung jedoch nicht gerade zum besseren. 

Mit ihm an meiner Seite und umschlungen von seinen Armen, könnte ich sterben und wüsste nicht mal, dass ich gestorben bin.

Andrew dagegen ist nicht auf den Mund gefallen und nennt das Kind gerne unverblümt beim Namen. Er unterstützt Cam gerne und zwingt sie fast schon hier und da ein wenig Mut zu beweisen. Er hat immer eine Schulter zum Anlehnen für sie und alles, bis die ganze Stimmung wie schon erwähnt kippt und Sex und Eifersucht irgendwie mehr im Vordergrund standen als alles andere.

Es hat mich überrascht, als ich über der Hälfte war und die Handlung plötzlich genau in die andere Richtung ging, als sie die ganze Zeit aufgezeigt war. Die Zartheit viel ab und machte Eifersucht und übertrieben prügelein Platz, hob die Charaktere viel zu sehr in den Himmel, weil beide plötzlich super musikalisch waren, würzten das ganze mit grobe Sex, in der Cam natürlich die Devote war und Andrew es toll fand die Hosen anzuhaben. Dazu kam dieses absolut unnötige Drama gegen Ende des Buches, bei dem ich nur den Kopf schütteln konnte. Es passte einfach nicht rein. Schon weil es absolut keinerlei Hinweise gab, das sich, da ein Drama anbahnte. Und wenn dann hätte ich zumindest keines in dieser Art erwartet. Es wirkte übertrieben reißerisch, um das Kind beim Namen zu nennen. Und machte gleich Platz für noch mehr Unsinnigkeiten. Da wäre eine Wunderheilung nachdem die Ärzte keine Chance mehr sahen und nach 2 monatigem Koma die Offenbarung das Cam im 6 Monat schwanger ist. Hallo! Geht bei jemanden da die Rechnung auf?
Dieses Buch hätte wirklich eine Menge sein können. Ich war sogar fest davon überzeugt, das es geradezu Mühelos 6 Krümeltörtchen holt. Dann kam diese Wendung und der Lesespaß verabschiedete sich zwischen Unsinnigkeiten, Wunderheilungen und ach so "heißen" Szenen. Nein Danke.
 3 von 6 Krümeltörtchen weil die Hälfte des Buches wirklich gut war. Denn letzten Rest hätte sich die Autorin jedoch schenken können.


Kommentare:

  1. Hallo liebe Ruby!

    Dieses Buch ist schon soo lange auf meiner Wunschliste! Nach dem tollen Klappentext erwarte ich mir eigentlich auch eine super süße Geschichte, die mein Herz wärmt, aber nach deiner Rezi bin ich nun doch ein wenig skeptisch. Total schade, dass das Buch deine Erwartungen nicht erfüllen konnte. :( Deine Kritikpunkte kann ich aber sehr gut verstehen!

    Ich wünsche dir eine schöne Herbstlesewoche!

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥


    Gib jetzt meinem Beitrag für die "Challenge der Protagonisten" DEINE STIMME! Über einen Vote würd eich mich sehr freuen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina,

      ja erwartet hatte ich mehr. mehr von allem. Wäre das wie der erste Teil des Buches weiter gegangen wäre ich nur am schwärmen gewesen :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen