Dienstag, 19. April 2016

Lesung - Layers - Ursula Poznanski


Am vergangenen Freitag war die Lesung von Ursula Poznanski bei uns im örtlichen Buchhandel und ich freute mich ja schon seit Wochen auf diesen Tag.  Und was soll ich sagen? Er war sogar noch besser als ich es mir vorgestellt hatte. Die Autorin kam genauso nett und sympathisch rüber, wie auf den Bildern. Dazu eine tolle Stimme zum Vorlesen ...
 
Aber erst mal auf Anfang. :)

Das erste was mir natürlich aufgefallen ist, war das es diesmal sehr viele Jugendliche waren, die auf den Plätzen schon voller Erwartung Stellung bezogen hatten. Aber nicht nur sie eben. Auch Erwachsene waren dabei, obwohl es eben diesmal ein Jugendbuch war, welches sie vorstellte.  Platz wurde also gesucht und los ging es. Eine kurze Vorstellung, ein paar Worte und man wusste sofort, diese Frau ist genauso wie sie auf den Bildern wirkt. Locker, unverkrampft, unverstellt und von einer sehr herzlichen Art umgeben, die andere einfach mitreißen kann. 

Dann begann sie ohne viel vorreden zu Lesen. Und zwar genau am Anfang. Ein paar Seiten später switchte sie noch ein wenig weiter vor, erzählte von dem Straßenjungen Dorian und machte richtig Hunger auf das Buch selbst.  Vor allen weil sie eben so eine tolle Lesestimme hat. Vielleicht kommen wir ja irgendwann mal in den Genuss, dass sie eines ihrer Bücher als Hörbuch selber liest. Ich jedenfalls wäre dafür. ^^ 
Nach dem Lesen kamen die Fragen und ich fand es super, dass sie sich wirklich Zeit dafür genommen hatte. Und so wurde sie von den Zuschauern über ihre Lieblingsautoren und das Leben als Schriftstellerin ausgequetscht. Ein Junge stellte die Frage, wie sie es hinbekommt, dass man in ihren Büchern halt merkt, wie gut sie sich mit diesen technischen Sachen auskennt. Darauf hin lachte sie und gestand, dass sie von Technik in diesem Maß gar keine Ahnung hat. Sie sagte, das war für sie fast wie Magie und so behandelte sie es auch. Aber Frau Poznanski beteuerte, dass sie es immer jemanden Korrekturlesen ließ. Das sorgte für einige Erheiterung in den Reihen.
Eine andere Frage bezog sich auf "Schreibblockaden" und sie meinte, dass sie so was eher nicht kennt. Keine Lust zu schreiben dann eher, aber da muss man eben durch. Auch in der Schule oder im Job kann man ja später nicht sagen, dass man keine Lust hat zu arbeiten.
Diese und noch weitere wurden gestellt und sie schlug sich tapfer und war wirklich bemüht zufriedenstellende Antworten zu liefern. Dabei ließ sie sogar durchblicken, dass im Juni/Juli wohl ein neues Buch von ihr kommen wird. Natürlich musste ich, kaum zu Hause da erst mal nachgucken, aber noch lässt sich nichts finden.

Zum Abschluss gab es dann noch Autogramme und ich habe mich wirklich geärgert, dass ich mein Layers zu Hause vergessen habe. *Seuftz* Aber am Ende war dann doch nichts verloren, da sie in weiser Voraussicht Autogramkarten mitgebracht hatte. So kam nicht nur ich am Ende zu meiner bleibenden Erinnerung. 




Layers
Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.






Kommentare:

  1. Hallo, :)
    ein echt toller Bericht. :) Ich mag Lesungen total und es ist doch immer schön, zu sehen, wie sympathisch die Autoren hinter den Büchern sind. :)
    Von Ursula Poznanski habe ich bisher nur "Erebos" gelesen, fand das aber echt gut. :) "Layers" spricht mich aber auch sehr an. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ich hoffe wirklcih das du mal die Chance hast sie Live zu erleben. Das ist einfach einen Besuch wert. :) Sie hat auch einfach so einen tollen Stil in den Büchern. ♥

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen