Mittwoch, 30. November 2016

Myers Holt #1 - Gefährliche Gabe

Titel: Myers Holt - Gefährliche Gabe
englischer Titel: The Ability
Reihe: Ja - Band 1 der - Die Spione von Myers Holt - Buchreihe
Genre: Jugendbuch - Abenteuer -
Sprache: Deutsch
Autor: Monica M. Vaughan
Verlag: cbt junior
ISBN: 978-3-4237-6080-5
Preis: 14,95$ (D) Hardcover
8,99$(D) Taschenbuch
Seiten: 368
empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Erschienen: 1. Septemeber 2013

 Der Bär blickte genau in seine Richtung, und da begriff Chriss, warum kein Futter am Boden lag. Er selbst war das Futter.
 Der zwölfjährige Chris Lane kann es kaum fassen: Ausgerechnet er, der Halbwaise aus ärmlichsten Verhältnissen, soll über ein außergewöhnliches Talent verfügen: Er kann Gedanken lesen und in das Bewusstsein anderer Menschen eindringen! Dank dieser Gabe wird er auf die Myers Holt Academy aufgenommen. Was zunächst nach renommiertem Eliteinternat klingt, entpuppt sich als Sitz des MI 18, einer Sektion des britischen Geheimdienstes, in dem Kinder als Nachwuchsagenten ausgebildet werden. Dort ist Chris’ Hilfe bitter nötig: Ein unbekannter Junge hat kürzlich nämlich Anschläge auf wichtige Mitglieder der Regierung ausgeübt. Für Chris und seine Freunde beginnt ein gefährliches Abenteuer...
 Genau, wie man es von einem guten Spionage Roman wohl erwarten würde, ist es schon das Cover, an dem man hängen bleibt. Mir jedenfalls ging es so. Ich starrte es an und fragte mich was diese komischen Dinger im Hintergrund sein sollen. Wohnwagen? Riesenmützen? Ganz was anderes? Nun habe ich das Buch fertig und habe die Lösung. Was es ist, nun das verrate ich euch nicht.
Von der Stimmung her mag ich das Cover sehr. Nicht zu bunt und schrill. Voller Versprechen.


Wo das deutsche Cover gut ist, ist das englische grandios! Es wirkt unheimlich und mit so vielen Details, das ich mich daran kaum sattsehen mag. Auch das sich die eigentliche Schule, auf welche Chris geht, unter dem Holzhaus liegt, kann man so viel besser absehen. Einfach toll. 

Erster Satz - "Mir ist nicht wohl bei der Sache", sagte Edward und wippte nervös mit dem Fuß.
Chris weiß, dass er nichts besonders ist. Seine Lehrer können ihn nicht ausstehen, seine Mitschüler halten ihn für einen Freak und seiner eigene Mutter scheint es kaum zu kümmern, ob er da ist oder nicht. Als jedoch eines Tages eine seltsame Frau in der Schule auftaucht und ein Auge auf Chris wirft, verändert sich alles. Er bekommt ein einmaliges Angebot. Die Myers Holt Academy würde ihn aufnehmen. Eine spezielle Privatschule für nur sechs Schüler.
Doch, wo Chris anfangs noch denkt, es wäre ein Irrtum unterlaufen, stellt er bald selbst fest, was für ein spezielles Talent er besitzt. Ein Talent, das sich der britische Geheimdienst zunutze machen will. Das Abenteuer kann beginnen.  


Denn noch jemand anders scheint Kinder in dieser speziellen GABE zu unterrichten. Mit Bösen folgen. Menschen nehmen Schaden und der Gruppe Mini-Agenten ist klar, das ist noch lange nicht das Ende. Dann steht der Premierminister auf der Abschussliste . . .

Gerade weil es ein Buch ist, welches sich eher an jüngere Leser richtet, ist es wichtig das es Tempo hat. Kinder finden längen oder eine zäh dahinfließende Story wenig motivierend und so fliegt das Buch gerne mal in die Ecke bevor es wirklich fahrt aufnehmen konnte. All das wusste die Autorin der Reihe und hat gleich mit Tempo, Spannung und Witz gestartet, sodass die Seiten einfach so dahinflogen. Aufhören war gemein und nicht viel Zeit haben während das Buch einen angrinste war sogar noch viel gemeiner.
Auch die vielen Möglichkeiten der GABE wurden gut und bildlich erklärt. Die Spannung bleibt deswegen aber auch nicht auf der Strecke und gerade am Ende, wo man dann denkt, alles ist gelaufen, schaffte es die Autorin mich nochmals vollkommen zu überraschen. Band zwei ich komme!

Chris ist nicht gerade zum Helden geboren und gerade deswegen unheimlich sympathisch. Er ist wieder der Beste noch sonderlich beliebt. Er ist so normal, das sich eine Menge Jungs mit ihm identifizieren können. Das er dabei kein leichtes Los durch seine Mutter hat, bemerkt der Leser ebenfalls und kann diesen Jungen eigentlich nur um seine Stärke beneiden. Und dann sieht man bei ihm eine tolle Entwicklung, das es richtig Spaß macht mit ihm die Abenteuer zu bestehen.
Dasselbe bei seinen Freunden. Jeder ist anders, etwas speziell aber als Gruppe toll. Denn sie sind Freunde, trotz manchmal aufkommender Neckerei. Rex, der ein ziemlich großes Selbstvertrauen hat, muss man genauso mögen wie die rosa liebende Daisy. Ich hoffe, dass man auch im nächste Teil wieder mehr über die Charaktere erfährt. 
Und wo die Kinder schon so speziell sind, da sind es auch die Lehrer. Freut euch auf Ms. Lamp. Diese Furie wünscht man echt keinem. Vielleicht ist sie ja mit Snape verwandt?
Dieses Buch stand bei mir eigentlich schon viel, viel zu lange ungelesen im Regal herum. Was nun da ich es durchhabe, wirklich schade war. Denn die Geschichte weiß durch so viel zu überzeugen, das ich jetzt schon weiß wohl nicht so lange zu warten, bis ich den nächsten Teil in Angriff nehmen werde. Es ist eine wunderbar durchdachte Geschichte die jungen wie älteren Leser viel Spaß bringen wird.
Und dann dieses Ende. Keine Angst, ich werde nicht Spoilern und doch hätte ich damit beim besten Willen nicht gerechnet. Es ist untypisch und gerade deswegen wahnsinnig gut gewählt und wird seine Finger wohl noch in die nächsten Bände ausstrecken.
Kurz um also eine klare Empfehlung sowohl für Vielleser, alte Hasen im Jugendbuch als auch für Lesemuffel, die man ködern will. 
 "Deine GABE!" rief Chris, während Ms Lamp schweigsam zusah, wie der Hund auf Daisy zupreschte. 

Lesen! Lesen! Lesen! Falls ihr es schon in eurem Regal stehen habt, beherzigt diesen Rat. Falls nicht kaufen oder schenken lassen. Es lohnt sich!
6 von 6 Krümeltörtchen für ein Buch das einfach begeistern kann. Ich bin gespannt auf Band zwei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen