Sonntag, 13. November 2016

Dein perfektes Jahr

Titel: Dein perfektes Jahr
Reihe:  Nein - Einzelband
Genre: Roman
Sprache: Deutsch
Autor: Charlotte Lucas
Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3-431-03961-0
Preis: 16,00 $ (D) Hardcover
Seiten: 576
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 9. September 2016
Leseprobe

Sich Sorgen zu machen ist wie ein Schaukelstuhl - man ist zwar beschäftigt, aber man kommt nicht voran.
Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie Barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...

Ein bisschen verträumt, ein bisschen anders einfach. So präsentiert sich uns dieses Buch mit seinem gedeckten Cover und dann im Gegensatz dazu seinem farbig-pinkten Buchschnitt. Es ist solch ein Kontrast, dass es irgendwie passt und dann irgendwie auch wieder etwas irritiert. Doch was es auch ist, irgendwie lockt es doch einfach dazu es in die Hand zu nehmen. Der Klappentext tut sein weiteres. Ob es sein Versprechen an den Leser halten kann?

Erster Satz - Jonathan N. Grief war nicht zufrieden.

Als Simon  eine niederschmetternde Nachricht erhält, kann selbst seine Freundin, und große Liebe, Hannah ihm keinen Mut machen. Aber Hannah gibt nicht auf. Will nicht aufgeben! So beschließt sie Simon ein ganz besonders Geschenk zu machen. Ein Filofax, welches sein gesamtes nächstes Jahr so plant, das er sieht wie toll das Leben ist.
Doch als Simon spurlos verschwindet, landet das Filofax nicht bei ihm, sondern bei Jonathan. Einem geschiedenem Verleger, der gerade mehr Probleme hat, als er sich zugestehen will. Und auch wenn er es erst einmal für Blödsinn hält, lässt er sich doch darauf ein. Beginnt wirklich zu leben.
Doch die große Frage dabei ist, wem gehört das Filofax wirklich? Und warum ist es bei ihm gelandet?



In diesem Buch gibt es zwei Erzählstränge, die lange eher zeitversetzt zueinander laufen anstatt es parallel zu tun. Zu Beginn war dies ein kleines bisschen merkwürdig. Verwirrend. Bis, ja bis ich sah, wie sich Momente dann plötzlich erklärten und ich begriff, dass die ganze Sache größer ist als ein 0-8-15 Liebesroman. Vielleicht würde ich dieses Buch nicht einmal als solchen direkt bezeichnen. Dafür ist es anders. Besonders. Schön und traurig zugleich und mit einem Stil, der einen einfach mit sich zieht. In der Geschichte gefangen hält. Man mitlachen kann oder auch das ein oder andere Tränen fließt.
Auch hielt ich dabei inne und dachte bei mir, ja - wann hast du dieses oder jenes eigentlich das letzte Mal gemacht? Nicht viele Romane erreichen so etwas beim Leser. 



Die Charaktere sind wirklich toll. Echt. Normal. Genauso komisch, merkwürdig und verschroben, wie sie auch in der Realität sind. Da haben wir Hannah. Krankhaft optimistisch und viel stärker als man auf den ersten Blick denkt. Ich konnte mich schnell mit ihr identifizieren.
Der zweite Hauptcharakter, Jonathan, ist auch immer wieder durch seine überraschend unsichere Art mir sehr in Erinnerung geblieben. Erwartete man doch von einem Verleger einen gewissen Schneid. Aber Jonathan schien selbst nicht ganz zu wissen wo er hin will. Was er überhaupt will. Das Einzige was ihm wirklich Spaß zu machen scheint, ist sich über jede Kleinigkeit aufzuregen. Sei es ein Riss in der Zeitung oder dergleichen. Das machte ihn amüsant, in ihm wiederfinden werden sich aber da wohl nur die wenigsten.
 Aber der Kalender zeigt ihm eine Menge neues und verändert ihn. Sehr zum besseren. 

Dieses Buch ist für mich kein Liebesroman. Oder zumindest keiner dieser kitschigen Art. Es ist besonders und traut sich auch den Leser einmal ein wenig in Frage zu stellen.
Wann hattest du mal eine Medien-Diät?
Wann hast du einfach mal so jemanden Fremdes angelächelt?
Wann warst du mal verrückt genug einfach mal ja zu sagen, obwohl du eigentlich nein sagen wolltest?
Es gibt viele dieser kleinen Dinge, die man immer tut, ohne darüber nachzusinnen, was es wohl bringen würde, wenn man es anders macht.
Einfach mal so viel Kuchen im Lieblingskaffee essen bis einem schlecht wird. Einen Spaziergang am Strand ohne besonderen Anlass. Einfach mal genau das tun, was man selber will. 
Sich darüber Gedanken zu machen, für welche drei Dinge man genau an dem heutigen Tag dankbar ist. 
Es ist interessant wie sich diese Gedanken auch bei mir durch die Geschichte zogen und ich also wirklich etwas aus diesem Buch mitnehmen konnte. 

 Ein tolles Buch. So süß und traurig zugleich das es Mutmacht, aufweckt und dem Leser auch noch etwas mit auf den Weg gibt.
6 von 6 Krümeltörtchen für eine einfach tolle Geschichte die selbst auf der letzten Seite noch nicht zu ende ist.


1 Kommentar:

  1. Hey Ruby,
    das Buch hört sich echt toll an , deswegen hatte ich es schon im Auge. Deine positiven Worte bestärken mich da nun :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen