Montag, 2. November 2015

Zweilicht

Titel: Zweilicht
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30869-1
Preis: 8,99 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 416
empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Erschienen: 12 August 2013
Wir glauben gern, dass etwas geschieht, während wir reden. Die Wahrheit ist, dass alles Wichtige geschieht, während wir schweigen.
Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …

 Das Cover finde ich selbst unheimlich schön. Dieser Blick zwischen dem Efeu hindurch, der dunkle Hintergrund und die intensiven Augen, die einem als Betrachter nicht loszulassen scheinen. Wunderschön. Auch die leicht verspielte Schriftart des Titels - welcher sich übrigens in den Kapitelüberschriften wiederfindet - ist leicht erhaben und einfach nur schön. :D Eine gelungene Gesamtkomposition!

Erster Satz - "Und er atmet wirklich"?", fragte Mo.

 Nach seinem Schüleraustausch lebt Jay zwar in einer nur wenig wohnlichen Bruchbude bei seinem Onkel, ist aber dafür seiner immer weiter nörgelnden Mutter entflohen. Er hofft, hier eine Spur zu finden, die ihm seinen verstorbenem Vater ein wenig näher bringen würde.
Und vielleicht auch die Liebe?
Madiso aus seiner neuen Klasse hatte es ihm gleich angetan. Das resolute Mädchen schien einerseits stark, andererseits auch schüchtern. Und Jay liebte die Momente, die sie beide nur zusammenhatten. Doch alles ändert sich als, wie aus dem nichts das Mädchen Ivy auftaucht und versucht seinen Hund mit einem Speer zu töten. Und auch sonst scheint Ivy nicht aus dieser Welt zu kommen . . . 

 Nina Blazon hat einen Stil  und eine Art ihr Buch aufzubauen, das es einem schwer ist anderen zu erzählen, worum es genau ging. Denn als ich dachte, es wäre so klar, vollzog sie plötzlich eine 180 Grad wende und ließ mich verwirrt für eine Handvoll Seiten zurück. Erst dann fing ich mich wieder in der Geschichte und es zeigte sich, das es eben nicht nur schwarz und weiß gibt, sondern auch eine Vielzahl an Grautönen. 
Und genau so kann man sich ihren Stil auch vorstellen. Rasant, nie so, wie man glaubt und mit einem Spiel von Zwischentönen, das man sich erst festlegt, wer der Böse ist und doch wieder umgestoßen wird. Dazu eine tolle Art die Spannung bis zur letzten Seite aufzubauen und immer wieder zu überraschen. 

Die Charakterere in diesem Buch, haben Selbigem besonders viel leben gegeben. Denn sie waren fern der Klischees und so anders und einfach mal abseits dieser typischen schwarz-weiß Malerei.
Da wäre Jay, der einiges mit sich herumschleppt, aber auch sehr mutig und stark in seinen Überzeugungen ist. Und Madison, für die ich sehr lange gebraucht habe - eigentlich bis zum Ende - um ein vollendetes Bild von ihr zu erhalten. Denn es ist nicht so einfach, das kann ich euch verraten ^^. Auch bei Ivy wird es euch so gehen. Das Mädchen wirklich zu ergründen, dauert lange und ist durch viele Feinheiten bis ins Detail zu einem wunderbar rundem Bild geschmiedet worden.
Aber auch die anderen Charaktere, bis hin zu Wendigo, ist nichts, wie es scheint. Ganz im Gegenteil. Alles ist mal so ganz anders als ihr es aus anderen Büchern kennen werdet.

Ein wenig verstörend ist es wohl wirklich, wenn man knapp bei der Hälfte ist, sich in seinem Kopf schon ein Bild gezimmert hat wie es weiter geht und plötzlich alles umgekippt wird und man sich eine Hand voll Seiten genauso orientierungslos bewegt wie unser Hauptcharakter Jay. Und damit geht es erst richtig los. Ja, so etwas ist mir bei noch keinem Buch so extrem untergekommen. Aber dieser Break im Verlauf gibt diesem Buch das, was es ausmacht. Ob das für die Autorin "normal" ist, muss ich hier selbst noch ergründen. Es war mein erstes Buch von Nina Blazon für mich, aber nach diesem kann ich sagen, unter garantiert nicht das letzte.

Du willst überrascht, erschüttert und ja, vielleicht auch ein wenig verstört werden? Dann grab Zweilicht aus deinem SuB aus oder stürme die Buchhandlung. Denn dieses Buch ist fast schon ein Geheimtipp für alle, die mal etwas wirklich anderes lesen wollen. 
6 von 6 Krümeltörtchen gibt es hier fast schon kommentarlos. Ein wunderschönes Buch, das mir bis zum Ende sehr gut gefallen hat. Und wenn ihr gerade kurz vor der Mitte seit denkt, daran. Dieser "HÄ!?" Moment ist vollkommen normal. ;)


Kommentare:

  1. Schöne Rezension! Werde mir dieses Buch aufjedenfall mal anschauen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey , ^^

      Dann bin ich mal gespannt wie du es findest :D Und vielleicht ergeht es dir wie mir und du hast diesen wunderbaren "Hä!?" Moment auch ;)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  2. Das Buch liegt noch auf meinem SuB, da kann ich mich ja schon einmal darauf freuen :) Habe mich bisher noch nicht getraut, es zu lesen, weil ich "Totenbraut" von Nina Blazon damals so toll fand. Danach habe ich mir von ihr noch ein paar andere Bücher gekauft :) Irgendwie habe ich da immer Angst, dass die anderen Bücher da nicht ganz rankommen. Ich werde es aber bestimmt bald lesen :) Vorher eventuell auch noch "Schattenauge" von ihr. Darüber habe ich auch schon sehr viel Gutes gehört.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moonlight,

      ja das kenne ich. So geht es mir bei Panem auch gerade XD Ich hab Band 2 hier, liebte Band 1 aber die Furcht ist doch so unterschwellig da. ^^ Schlimm eigentlich. Man wird es nie wissen, wenn man es nicht mal endlich in die Hand nimmt :D Aber schön zu wissen, das ich damit nicht so alleine stehe ^^

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
    2. Gut, dass es nicht nur mir so geht :) Bei Panem fand ich die ersten beiden Bände grandios, Teil 3 dann aber eher so lala - er war natürlich auch nicht schlecht, hatte aber seine Längen.

      Löschen
  3. Hallo, :)
    ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bleibe direkt als Leserin da. :)
    Ich liebe dieses Buch. :) Ich habe es mindestens drei Mal gelesen und wenn man weiß, wie es ausgeht, ist es noch viel interessanter, die ganzen Details zu lesen. ;)
    Schöne Rezi! :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina :),

      dann freue ich mich dich hier begrüßen zu können :D *Keks?* Und deine Begeisterung für Zweilicht kann ich verstehen. :) Bei mir wird es ganz bestimmt für ein rea-read noch mal auf den Plan treten :D

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  4. Huhu Ruby :)
    Noch ein Buch was schon lange auf meiner WuLi steht. Deine Rezi ist wirklich klasse, sie macht mir unglaublich Lust auf dieses Buch <3

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ^^,

      Wenn es noch auf deiner WuLi liegt musst du es ganz schnell retten :D Du wirst es nciht bereun ^^ Und wenn du es gelesen ahst bin ich auf deine Rezi gespannt :D Mal schauen ob du auch diesen HÄ?! Moment hast :D

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen