Montagsfrage ^-^

 

  Sind Buch-Adaptionen in der Form von Mini-Serien vielleicht besser als Buch-Adaptionen in der Form von Filmen?


Sehr unterschiedlich, wenn ihr mich fragt. Ich liebe ja Serien und weiß eigentlich wie ich - gerade die mit sehhhr ausladenden Staffeln - mal alle schaffen soll. Das Tolle daran ist einfach, das die Figuren schön langsam aufgebaut werden könne und so viel mehr Verstrickungen reingebracht werden können, als es ein 2-3 Stunden Film schlucken würde. Deswegen finde ich das Buchreihen eher in Serien ihren wirklich Glanz zeigen können, nun, vorausgesetzt natürlich der Drehbuchautor hat das Buch überhaupt mal gelesen und nicht einfach eine Fanfiction als Grundlage genommen . . . Leider auch bei einigen Serien schon gehabt das ich dachte ... wtf? . . . kennen sicherlich viele.



Kurze Einteiler a la "Der Schicksal ist ein mieser Verräter" oder so würden als Serie aber untergehen. Hier braucht man die geraffte Filmhandlung einfach. Aber auch hier liegt alles in der Umsetzung.
Dennoch kann ich nicht sagen, dass mich viele Buchverfilmungen überhaupt begeistern können. Eragon war so grausam der Film, das ich ganz knapp davor war das Kino zu verlassen. Was die für einen Scheiß draus gemacht haben . . . Tintenherz . . . ich verzeihe es den Produzenten nicht, dass sie Staubfinger wie einen Penner dargestellt haben. *grrrrr*

 Percy Jakson oder Chroniken der Unterwelt fand ich auch nicht gut als Film umgesetzt. Gerade weil die Handlung von Percy sich dann auch mal aus Band 2 bediente und man als Buchkenner immer ein FLASCH!!! im Kopf hat. Von "Die Insel der besonderen Kinder" mal gar nicht zu reden.
Chroniken der Unterwelt habe ich mich auch noch nicht an die Serie getraut. Der "Schock" vom Film sitzt noch zu tief. Und dann . . . mein Twilight Trauma ... ich habe danach die Buchreihe nicht weiterlesen können, so sehr hat mir dieser Film alles versaut. Ständig hatte ich diese emotionslose, gelangweilte Stimme von Bella im Kopf. *grrr*

 Zusammengenommen kann man also sagen, ich habe nichts gegen Serien und Filme, die auf Büchern beruhen und ja, freue mich, wenn ein Werk verfilmt wird, auch wenn ich mich immer versuche mit meinen Erwartungen zurückzuhalten. Es gibt sie ja auch mal, die richtigen guten! Aber da müssen sich die Macher auch mal mit ihrem Werk beschäftigen und nicht plötzlich ganz anderen Mist reinbringen oder den Prota mit einem anderen Charakter zusammenbringen. Oder einfach mal die ganzen Regeln der Welt ändern . . . Sowas stößt mir dann einfach sauer auf.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten