Sonntag, 4. März 2018

Nevernight #1 - Die Prüfung

Titel: Nevernight - Die Prüfung
englischer Titel: Nevernight
Reihe: Ja - Band 1 der - Nevernight - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Jay Kristoff
Verlag: Fischer TOR
 Genre:  Fantasy
ISBN: 978-3-596-29757-3
Preis: 22,99 $ (D) Hardcover
Seiten: 704
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 24. August 2017
     
Nur Licht den Schatten macht
dem Tag stes folgt die Nacht
und zwischen Schwarz und Weiß
liegt Grau.
In einer Welt mit drei Sonnen,
in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes,
sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache.
Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet …
 
Bildergebnis für nevernight Jay KristoffBildergebnis für nevernight Jay KristoffSchaut euch dieses Cover an und sagt mir nicht das ihr es nicht absolut großartig findet? Schwarz, dunkel. Ein Mädchen mit einem blutigen Dolch und eine Schattenkatze. Schattenflügel. Die Stimmung ist genial und greift wunderbar mit dem Klappentext ineinander. Und dabei wird dieser dem Buch nicht einmal gerecht. Was aber weniger am Können der Jungs und Mädels liegt, als daran das einen zu schreiben, der diesem Buch auch nur annähernd würdigen kann, vielleicht unmöglich ist.

Im englischen dürfen wir uns über zwei Cover freuen. Das mir jenes am besten gefällt, das eher auch unserem ähnelt, ist wohl nicht schwer zu erraten. Oder?

Erster Satz - Wenn Menschen sterben, scheißen sie sich oft in die Hosen.

Mia ist die letzte ihrer Familie. Ihr Vater wurde als Verräter erhängt, ihre Mutter fand den Tod in den Verliesen. Sie ist alleine und getrieben von Hass. Rohe Gewalt die ein alter Mann beginnt zu einer Waffe zu schmieden und dann zur roten Kirche, dem legendären Assassinenorden, zu schicken. Hier wird sie eine Klinge werden oder sterben. Mia setzt alles daran, denn nur so wird sie sich an den Mördern ihrer Eltern Rächen können. Und Rache ist alles. Doch die Prüfungen sind hart und jedes Scheitern würde den Tod bedeuten. Und nicht allen ihren Mitschülern ist zu trauen …
 
Dunkel und Schnörkellos.
So und nicht anders wird euch Nevernight zwischen seinen Seiten begrüßen. Hier wird es keine romantischen Visionen vom Tod geben, sondern Schmerzen und Blut und Heimtücke. Und wenn jemand dabei seine Därme entleert, so werdet ihr auch das mit auf den Weg bekommen. Glaubt mir das. Es ist großartig. Hier finden sich einmal keine romantischen Vorstellungen, sondern es wird knallhart. Egal ob Schwerter oder Gift. Die Möglichkeiten sind Grenzenlos an einer Schule voller Mörder. Und sie sind die bestens. 
 
 
Dabei baut der Autor eine geniale Stimmung auf, in der man sich als Leser niemals sicher fühlen darf. Ich spreche aus Erfahrung, denn so mancher Lieb gewonnenen Charakter hat mir einen ziemlichen Tritt in den Hintern verpasst. Und das auf einer halben Seite.
Passt also auf euren Rücken auf.
Gleichzeitig laufen immer wieder zwei Erzählstränge parallel. Wir erfahren etwas über Mias Vergangenheit und erleben ihr tun in der Gegenwart. Die Fäden, welche sich dann gerade zum Ende des Buches grandios verknüpfen, sind genial gewoben. Ich wollte gar nicht mehr aufhören.

Auch die eingeschobenen Fußnoten verleihen mit Hinweisen zur Welt und so manchem dunklen Humor der Geschichte eine herrliche Tiefe.
 Wenn ihr vielschichtige Charaktere liebt, werdet ihr Mia und die anderen einfach nur vergöttern. Wunderbar gearbeitet mit eigenen Motiven und Gedanken und Geschichten. Sie alle greifen wie Zahnräder ineinander. Klasse.
Da wäre Mia, die von Rachsucht getrieben ist, dennoch aber ein Gewissen verfügt. Und ihr Gefährte die Schattenkatze Herr Freundlich, der ihre Angst trinkt und so seine eigene Art von Humor besitzt. Ich liebe die Interaktion zwischen den beiden. Übrigens sind alle Sätze der Nicht-Katze in Kursivschrift und ausschließlich mit Kleinbuchstaben geschrieben. Während die eines später auftauchenden Nicht-Wolfs nur in Großbuchstaben geschrieben sind. 💓

". . . dass du leidenschaftlich bist, habe ich schon immer geahnt, aber ein brennendes bett? ist das nicht etwas überspannt . . .?"

Aber auch die Lehrer sind klasse, wenn auch tödlich. Oder Tric der mit ihr um einen Platz unter den Klingen kämpft und sie doch lieb gewinnt. Oder die anderen Schüler, die alle so anders sind. Manche schließt ihr ins Herz wie Ash oder hasst ihr wie Jess. Manche kommen euch komisch vor wie Husch oder die anderen. Aber achtet auf eure Deckung. 
 
Die Bücher, die wir lieben, erwidern unsere Liebe. Und so, wie wir unsere Spuren auf ihren Seiten hinterlasse, hinterlassen auch sie ihre Spuren in uns. Das sehe ich in dir, so so sicher, wie ich es in mir selbst erkennen kann. Du bist eine Tochter der Worte. Ein Mädchen das eine Geschichte zu erzählen hat. 
 
 
 Ich glaube ihr ahnt längst gemerkt das ich hoffnungslos verknallt in diese Geschichte bin. Am Kalender ist schon dick der 25. April markiert und Band 2 vorbestellt. Nein ich bin absolut nicht süchtig. Wer behauptet das?
Ihr müsst es lesen! Unbedingt! Ich bin diesem Autor so verdammt oft ins Messer gelaufen, das man es einfach lieben wird. Fühlt euch nicht sicher, lasst euch umhauen. Verzaubern und mitreißen in Schatten und Blut und nicht gerade zimperliche Assassinen.
Es lohnt sich und bis auf einen winzigen Moment war die Geschichte herrlich rund. Dem aber in Anbetracht er knapp 700 Seite geballten Lesespaß groß ins Licht zu stellen, erscheint mit etwas zu knausrig.
 
Nevernight ist dunkel, bedrohlich, nicht so leicht zu greifen und einfach wahnsinnig gut. Band zwei erwarte ich mit scharrenden Hufen den alleine im Epilog lauern eine Vielzahl offener Fragen.
6 von 6 Krümeltörtchen für Mia und Herr Freundlich.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen