Mittwoch, 7. März 2018

Das Reich der sieben Höfe #1 - Dornen und Rosen

Titel: Das Reich der sieben Höfe #1 - Dornen und Rosen
englischer Titel: A Court of Thorns and Roses
Reihe: Ja - Band 1 der - Das Reich der sieben Höfe - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
 Genre: Jugendbuch / Fantasy
ISBN: 978-3-423-76163-5
Preis: 18,95 $ (D) Hardcover
Seiten: 480
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 10. Februar 2017
     
 "Was ist das für ein blauer Fleck", wollte er wissen.
Mit der Gabel deutete ich auf Tamlin. "Frag ihn. Das waren seine Zähne."
Lucien schaute von Tamlin zu mir und wieder zurück. Ein leichtes Lächeln umspielte seine Lippen. "Warum hat Feyre deine Zahnabdrücke an ihrem Hals?", fragte er mit einem deutlich belustigten Unterton.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Dieses Cover ist großartig! Nicht nur das Motiv, sondern auch die Idee mit den zwei Ebenen. Denn auf dem Einband ist Feyre abgedruckt und auf dem durchsichtigen Plastik-Umschlag die Rosen und der Titel. Das zusammen ergibt ein wunderschönes Bild und gibt dem ganzen eine tolle Tiefe. Hier hat der Verlag wirklich alles richtig gemacht. Alleine das ist wohl schon ein Kaufgrund. *grins*
 Im Vergleich dazu hat das englische Cover aus meiner Sicht kaum etwas entgegenzusetzen. Schon alleine wegen diesem Kleid, das sie da der Protagonistin angezogen hat. Da wirkt es ja fast schon böse. 
Geht es euch da wie mir?
Erster Satz - Der Wald war ein Irrgarten aus Schnee und Eis.

Feyre Jagd nicht zum Spaß. Es ist die einzige Möglichkeit ihrer verarmte Familie über den Winter zu bringen, während der Tod schon vor ihrer Tür lauert. Doch zwischen Schnee, Eis und der beängstigenden Nähe zur Mauer, ist sich Feyre der Gefahr bewusst. Dann scheint ihr das Glück hold. Eine Hirschkuh, ein Pfeil, ein Wolf. Ohne zu zögern, erschießt sie den Wolf ohne zu ahnen, in welche Gefahren sie diese Tat bringt. Denn der Wolf war ein Fae, eines jener grausamen Kreaturen, vor denen sich die Menschen vor Jahrhunderten mit einem Vertrag schützten. Doch nun will der Lord des Frühlingshofs Wiedergutmachung. Ein Leben für ein Leben. Tamlin verschleppt sie an den Frühlingshof, wo sie gezwungen ist zwischen den schrecklichen und schönen Fae zu leben. Doch aus Angst wird bald etwas anderes. Und vielleicht ist doch noch nicht alles zu spät.
 Die Autorin hatte mich schon nach wenigen Seiten komplett für sich eingenommen. Mit einem tollen Stil der zwischen liebevollen Details und tückischem Stolperdraht den Leser in seinen Bann zieht, verwebt sie Gefühle, Spannung und so viel mehr. Nichts scheint, wie es ist und über allem liegt der zauber der Fae. Dabei wird das Buch aus der Sicht von Feyre geschrieben was einem einen tollen Einblick in ihren Charakter erlaubt. Auch tappt man genauso wie sie im Dunkeln und nur langsam lüftet sich alles vor einem und wird zum Ende hin zu einer wunderbar runden Sache, die aber noch genügend Fragen aufwirft, das man frustiert gleich nach Band zwei greifen will. (Was ich nach dieser Rezi auch gleich tun werde *lacht*)
 Jeder Charakter ist einzigartig. Etwas das man gleich erkennt und gerade deswegen schnell sein Herz verliert. Da haben wir Feyre, das junge Mädchen das aus einem alten Versprechen versucht ihre Familie am Leben zu erhalten. Die Stärke besitzt, manchmal eine ganz schön scharfe Zunge und die das Leben hart hat werden lassen. Vertrauen muss man sich verdienen doch hat sie einmal jemanden in ihr Herz geschlossen, würde sie ihr Leben geben. 
Die milchigen Augen verengten sich. "Der High Lord weiß nicht, dass du hier bist, stimmt´s? Er weiß nicht das seine Menschenfrau einen Suriel gefangen hat, weil er dir die Antwort nicht geben kann, nach denen du suchst. Aber es ist zu spät, Mensch, für den High Lord, für dich und vielleicht auch für deine Welt. . . "

Dann Tamlin, den Lord des Frühlingshofs. Ein Fae der nur langsam auftaut und dem man nur langsam, auf die schliche kommt. Denn er verbirgt seinen Charakter eine weile. Aus Unsicherheit vielleicht, auch weil er eine gewaltige Last zu tragen hat. Doch genau das macht ihn wiederum so toll. Man freut sich mit Feyre gemeinsam über jedes Lächeln.
Und Lucien darf nicht vergessen werden. Ach, was habe ich über diesen manchmal sehr sarkastischen Fae doch grinsen müssen. Ein echter Freund der alles für Tamlin opfern würde. Auch sein Leben.
Und Rhysand habe ich auch lieb gewonnen. Auch wenn sein Charakter nicht leicht zu durchschauen ist und vermutlich erst in Band zwei so wirklich auf den Plan tritt. Aber trotz seiner Art konnte ich ihm nie wirklich misstrauisch begegnen. Ich hoffe das sich das nicht in Band zwei rächen wird.

Aber auch die bösen! Ach, das war ein Genuss. Das waren mal Feinde die genau diesen Namen verdient haben. Hatten? Tja ich bin mir da noch nicht so sicher. 
Nachdem mich zwei Kolleginnen zum ersten Band getrieben habe, ich Band zwei dann geschenkt bekommen habe, dachte ich mir – ja gut, liest du das als nächstes. Dann war ich süchtig. Süchtig nach den Charakteren, der Spannung und dem Witz. Dem großartigem Stil, der sich von hinten anschleicht und einen direkt überfällt. Auch die Ruhe mit der es Begann, die Zeit die dazwischenliegt, ist genau das was diese Geschichte gebraucht hat. Schnell hätte sie durch Hektik iel verlieren können. Ich bin froh, dass sie es nicht hat.
 Er grinste. Der High Lord des Frühlingshofs grinste von einem Ohr zum anderen.

Das Ende ist übrigens richtig gemein. Falls ihr also gerade in dessen Nähe kommt, holt euch gleich Nachschub. Sonst macht euch das fertig. Auch ich werde mich gleich in Band 2 stürzen. *lacht* Dabei wollte ich eigentlich etwas anderes dazwischenschieben. Nun ja, Bücher haben eben ihre eigenen Pläne.
 Großartige, sehr Starke Fantasy mit Spannung und süßer Romantik. Meine Erwartungen für Band zwei sind hoch.
6 von 6 völlig verdienten Krümeltörtchen. Mit Sahne und der absoluten leseempfehlung.


Kommentare:

  1. Also irgendwie mach ich um die Reihe immer noch einen großen Bogen. Vielleicht bekommen sie mal ne Chance, wenn der Hype vorbei ist. ;)

    Danke für deine Rezi :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,

      mich schrecken ja solche Hypse auch gerne ab. Aber hier wurde ich solange von zwei Kollegen beschwärmt, bis ichs gelesen habe. Nun bin ich süchtig XD *Lacht*

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen