Neuerscheinung der Woche KW 6

Ursprünglich hatte ich für diesen Post ja "Die Muschelsammlerin" von Charlotte Richter geplant. Aber weil alles immer anders kommt und am Ende eh wie gehofft, schlich sich dieses unscheinbare Buch dazwischen und machte mich neugierig. Vielleicht auch, weil ich noch mein Überraschungshighlight "Die goldene Stadt" im Kopf hatte. Auch hier gab es einen vergessenen großen Entdecker, der nie den Ruhm bekommen hat, der ihm eigentlich zusteht.


Cover-Bild WallaceTitel: Wallace
Autor: Anselm Oelze
Genre: Belletristik
Verlag: Knaur
Schöffling & Co.
Preis: 22,00 $ (D)Hardcover
ISBN: 978-3-89561-132-2
Seiten: 264
Erschienen: 5. Febraur 2019
 Klappentext

Frühjahr 1858: Ein Brief verlässt eine kleine Insel in den Molukken. Sein Ziel ist Südengland, sein Inhalt: ein Aufsatz über den Ursprung der Arten. Kaum ein Jahr später sorgt die Schrift für Aufsehen und wird bekannt als Theorie der Evolution. Doch nicht der Verfasser des Briefes, der Artensammler Alfred Russel Wallace, erntet den Ruhm dafür, sondern sein Empfänger, der Naturforscher Charles Darwin. Von Wallace bleibt lediglich eine nach ihm benannte Trennlinie der Arten im Malaiischen Archipel.
Einhundertfünfzig Jahre später stößt der Museumsnachtwächter Albrecht Bromberg auf das Schicksal des vergessenen Wallace. Er begibt sich auf seine Spuren und je länger er mit Wallace unterwegs ist, desto mehr zweifelt Bromberg an, ob alles so bleiben muss, wie es ist. Er fasst einen Plan, der endlich denjenigen ins Licht rücken soll, der bisher im Dunkeln war, und erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben.




Das Buch ist auf jeden Fall schon einmal auf meine Wunschliste gewandert. Es klingt nach einem  realen Abenteuerroman, bei dem man auch noch eine Menge mitnehmen kann. 
Wäre das etwas für dich?



Keine Kommentare:

Kommentar posten