Montag, 12. Oktober 2015

Der Aufstieg Nyphrons

Titel: Der Aufstieg Nyphrons
englischer Titel: Nyphron Rising
Reihe: Ja - Band 3 der - Riyria - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Avempartha
Verlag: Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-96014-3
Preis: 16,95 $ (D) Broschur
Seiten: 442
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 21. März 2015
Bevor du geboren bist, im Jahr neunzog und zwei, Ging verloren, was kostbar war und was neu. Ein Lidschlag nur, ein Puls, der verstrich, Und die Kerze erlosch und schuldig war ich.
Die berüchtigten Diebe mit Namen Riyria übernehmen einen Auftrag als Spione des Königs von Melengar, während sich das kleine Königreich verzweifelt im Kampf gegen das Neue Imperium wehrt. Mit einem brutalen Krieg gegen die Bevölkerung versuchen die Putschisten, hinter denen Kirche die Nyphrons steht, die Macht an sich zu reißen. Allen Königreichen droht die Knechtschaft. Kann Prinzessin Arista auf eigene Faust ein Bündnis gegen die Aggresoren schließen? Als Begleitung nimmt sie die besten Agenten des Königreichs mit: Riyria. Doch schon bald findet sich das Trio in einem uralten, beinahe 1000 Jahre alten Konflikt wieder, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint ...
Das Cover von Band drei gefällt mir mal wieder außerordentlich gut. Zum einen, weil man gleich die Verwandtschaft zwischen den Bänden mit einem Blick erkennt, zum anderen, weil mir dieser Stil in dem es gehalten ist, obwohl Menschen darauf sind, sehr gefällt. Und auch Hardin und sein Kumpane Royce passen gut mit dem Bild zusammen, was sich in meinem Kopf schon häuslich eingerichtet hat. 

 http://d.gr-assets.com/books/1296360771l/6527941.jpg

Das englische Cover hat zwar wirklich eine interessante Stimmung, gefällt mir alles in allem jedoch nicht so gut wie unseres. :) 


 Erster Satz - Royce sah dem Kurier nach, bis er verschwunden war, dann zog er seine Uniform aus.

Nach der Krönung der Imperatorin beginnt für das Reich Melengar erst richtig das Schlamassel, den die Imprealisten wollen nun ihre lang gereiften Pläne verwirklichen und das Großreich erschaffen. Viele Königreiche haben sich ihrer Macht schon unterworfen, doch Alric, der König von Melengar sträubt sich dagegen und wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr seiner Schwester, welche in diplomatischer Mission unterwegs war, um Verbündete zu suchen.
Doch als sie zurückkehrt, tut sie dies mit leeren Händen.

 Arista stand auf."Entschuldigt, Majestät, dass ich eine solche Versagerin bin. Darf ich mich mit Eurer königlichen Erlaubnis zurückziehen?"
"Arista, ich bitte dich."
"Bitte, Majestät, meine zarte weibliche Konstitution hält einem so heftigen Wortwechsel nicht stand. Mir ist schon ganz schwach. Wenn ich mich in mein Zimmer zurückziehe und mir dort einen Trank braue, geht es mit bestimmt wieder besser. Und vielleicht kann ich gleich noch einen Besen verhexen und ein wenig um das Schloss fliegen, um frische Luft zu schöpfen."

In der darauf folgenden Auseinandersetzung läuft Prinzessin Arista davon und macht sich mit den beiden Dieben, auf den Weg um das Einzige zu tun, was ihrer Meinung nach eine Wendung bringen könne. Sie muss die Nationalisten auf ihre Seite ziehen.
Egal wie . . .
 Das Ihr Bruder nichts von ihren Plänen weiß, ist bald jedoch nicht mehr der einzige Schatten, der auf diese Reise fällt. Den die Ratten im Hintergrund haben längst ihre ganz eigenen Pläne . . .
 Sullivans Schreibstil muss man doch einfach lieben. Etwas anderes kann ich da wirklich schlecht sagen. Er hat eine Art an sich, die Charakter, selbst den lumpigen Schmied von nebenan, auf den ersten Satz einen Charakter zuzuschreiben, das er lebendig wird. Und wie er es bei seinen Nebenfiguren schafft, so schafft er dies auch bei den Hauptakteuren. Denn Hadrian, Royce und Arista sind mir auch in diesem Band durch ihre realistische und lebendige Art ans Herz gewachsen. Würzt man all das mit einer Spannung und Geheimnissen, ein paar Intrigen dürfen auch nicht fehlen, vielleicht ein Hauch von Romantik und viel Spannung und trockenem Humor und nimmt all das hoch 3, so hat man vielleicht annähernd eine Vorstellung davor was für eine Atmosphäre der Autor von der ersten Seite an zu schaffen

 Hadrian und Royce bleiben sich treu und verändern sich doch. Es ist toll zu sehen wie sich kleine Andeutungen aus dem ersten Band hier in Hardrians leicht melancholischer Stimmung niederschlägt und Royce eben beweist das er eben nicht nur so kalt und hart, wie ein Fels ist, obwohl er das ja schon bei seiner Freundin bewiest :)
Dazu kommt dieses Mal Arista. Ich mochte sie auf Anhieb, weil sie anders als ihr verwöhnter Bruder, Köpfchen besitzt und von der ersten Begegnung an unheimlich viel Potenzial in diesem Charakter lag. Als Leser merkt man das einfach und ihre Veränderung gefällt mir genauso gut. Sie wird stärker und selbstbewusster, gibt aber auch schwächen zu.

Meine Begeisterung für diese Reihe ist groß und das sich dann noch die Bücher immer weiter steigern, ist einfach genial. Jeder, der sich Fantasy-Fan schimpft, sollte mal einen Blick hineinwerfen. Bereuen werdet ihr es unter Garantie nicht. :)
Neben den Veränderungen fragte ich mich ab der Hälfte des Buches ob da nicht vielleicht sogar mehr noch war. Oder bildete ich mir bei den Hadrian und Arista Momente, so unschuldig sie auch waren, nur ein das es da mehr als Freundschaft geben könnte? Wären ja in meinen Augen ein tolles Paar. Ich hoffe hier das beste und wer jetzt Angst hat es könnte richtig schnulzig werden. Keine Panik. Davon sind mir hier meilenweit entfernt!! Es ist nur eine Besorgnis hier, ein wenig Trost da ... und vielleicht werde ich auch nur paranoid ;)


Lange rede kurzer Sinn. Auch Band 3 ließ die Begeisterung auflodern, die mich schon bei seinen Vorgängern gepackt hat. Sullivan weiß wirklich, wie man schreibt, keine Frage, aber musste es dann unbedingt solch ein fieser Cliffhanger sein?
 6 von 6 Krümeltörtchen für dieses Meisterwerk der Fantasie. Ich will mehr davon!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen