The Secret Book Club #1

Titel: The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
englischer Titel : The Bromance Book Club
Reihe: Ja - Band 1 der - TheSecret Book Club - Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor: Lyssa Kay Adams
Verlag: Kyss
 Genre: New Adult
ISBN: 978-3-499-00264-9
Preis: 12,99 $ (D) Taschenbuch
4,99 $ (D) eBook
Seiten: 400
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 21. April 2020
Leseprobe  

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!
 
     

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!


Vom Look her hebt sich dieser Titel eher wenig von seinen Geschwistern aus dem New Adult Bereich ab. Er ist zartrosa und reiht sich damit einfach in die Reihe zu vieler ähnlicher Titel ein. Alleine die Idee mit dem aufgerolltem Stück Papier ist etwas individuell. Allerdings gibt es einfach gerade so unglaublich viele rosa Titel, dass es schon fast wie ein running Gag erscheint. Ich würde mir ja hier wirklcih mal ein wenig mehr kreativität erhoffen.
The Bromance Book Club: The utterly charming new rom-com that ... Jessica Cruickshank — Letterer and Illustrator › The Bromance Book ... Jessica Cruickshank — Letterer and Illustrator › The Bromance Book ...

Die englischen Cover gefallen mir da schon mehr. Gerade das erste finde ist super Witzig.
 

Erster Satz - Gavin Scott trank selten, und das aus gutem Grund.
Gavin hatte einige miese Tage hinter sich. Erst gesteht seine Frau ihm das sie ihm seit Jahren im Bett etwas vorspielt, dann steht seine Beziehung kurz vor dem aus. Wie seltsam also das seine Freunde glauben ein Buchclub könnte seine Rettung sein. Und nicht irgendein Buch Club. The Secret Book Club, in welchem Männer Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen. Trotz anfänglicher Skepsis beginnt er mit seiner Lektüre "Die Verführung der Gräfin" und merkt bald, das der Graf und er vielleicht doch ganz ähnliche Probleme haben. Und das diese immer in der Vorgeschichte liegen. In seiner, aber auch in der seiner Frau.

Der Stil der Autorin ist eher locker, leicht, schaffte es aber dennoch mit zwischenzeitlich immer mal wieder den letzten Nerv zu rauben. Gerade wenn Gavins Frau so vollkommen unsinnig überreagierte oder - noch schlimmer - sich diese Kerle in pseudopsychologische Gespräche ergingen über was Frauen wollen, sind und blablabla ... Das war sehr, sehr oft ziemlich überzogen dargestellt. Zum Beispiel finde ich nicht, dass nur der Kerl versuchen muss die "Sprache" seiner Frau zu lernen, sondern dass das einfach in zwei Richtungen gehen muss. So reagierte mir Gavins Frau einfach oftmals viel zu über und das ging mir bald auf die Nerven.  

"Ein Buchclub? Das ist euer großer Plan zur Rettung meiner Ehe?"

Witzig fand ich dagegen das man das Buch zusammen mit Gavin liest. Man erlebt also auch die Geschichte der besagten Gräfin und ich musste immer wieder Kichern, wenn Gavin dem Protagonisten in diesem Buch beginnt komische Spitznamen zu geben wie z. B. Graf üppiges Brusthaar. Das waren definitiv Highlights.
Es ist wirklich eher selten, dass mir die Protagonistin in einem Buch derartig unsympathisch ist. Immerhin kann man sich meist ja in sie - gerade bei einem Liebesroman - hineinversetzen. hier nicht. Hier dachte ich zwischendurch immer wieder wie unglaublich blöd dieses Weib ist. Sie reagiert total über, gibt Gavin keine Chance und projiziert das Verhalten ihres Vaters in das ihres Mannes. Obwohl er nie auch nur im Ansatz so gehandelt hat. Gavin ist vielleicht gerade was das Offenlegen von Gefühlen angeht eher unsicher, ist aber ein toller Kerl und so fand ich ihr Verhalten oft blöd. Gott ihr ahnt nicht wie ich mich zum Ende hin gefreut habe als er ihr diesbezüglich mal was ins Gesicht gesagt hat. Was ich aber gut an Gavin fand, was das er nciht perfekt war. Klar er sieht - natürlich - verboten gut aus, aber er stottert. Und damit besitzt er eine Kante die ihn nicht so unerreichbar macht.
Theas Schwester fand ich auch unmöglich. Sie hat mich Anlauf noch versucht Gavins Versuche die Ehe zu retten zu Boykottieren und Thea einzureden das er ein Mistkerl ist.
Gavins Freunde waren okay, solange sie nicht tiefgründig versucht haben über Frauen zu reden. Das wurde dann wirklich lächerlich. Abgesehen davon mochte ich den ungezwungenen Umgang der Jungs ganz gerne.  



Die Idee mit dem buchclub fand ich ziemlich gut und das Männer Liebesromane lesen gibt es zwar, aber eher selten. Das sie diese lesen um ihre Frauen besser zu verstehen, nun das kann ich ihnen zumindest nicht nachweisen. Und das Buch hätte echt gut werden können, wenn sie nicht mit Thea eine derartig überspitzte Person eingebaut hätte. Für mich war ihr verhalten zu krass. Teilweise schon fast hysterisch und das, obwohl die Schuld an dem ganzen auch in großen Stücken bei ihr liegt. Wo also Gavin eher so eine Figur war die man in den Arm nehmen will, stieß mich Thea mit ihrem Verhalten sehr ab. Mit ein wenig mehr ausgleich wäre sie mir wohl nicht so unnahbar erschienen. 
 Trotz wiederkehrender Augenroll-Momente riss Gavins ganze Persönlichkeit dieses Buch aus den roten Zahlen. Alles in allem eine nette Lektüre, ob ich aber Band 2 lese, steht in den Sternen. Ich weiß nicht ob ich noch mehr Pseudophilosophie ertrage.
 
3 von 6 mögliche Krümeltörtchen für Gavins tollen Charakter und die nette Buchidee. Aber man hätte mehr daraus machen können.


Kommentare:

  1. Hey Ruby =)

    ich bin total gespannt auf dieses Buch, seit ich weiß, worum es darin geht. Das hab ich eigentlich nur durch Zufall entdeckt, weil mich Cover und Titel auf Anhieb nicht wirklich angesprochen haben.
    Schade, dass es ungenutztes Potenzial gibt, aber was mich mehr stört, ist die Tatsache, dass es eine Reihe ist.
    Ich denke, ich werde trotzdem mal eine Blick riskieren =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      das es eine Reihe ist stört mich nicht ^^ Ich liebe Reihen ♥ Aber mir störten einfach diese für mcih unsympathischen Figuren. Hoffe du schließt sie ins Herz und wünsche dir viel Spaß beim lesen. :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen