Der Tattoosammler

Titel: Der Tattoosammler
englischer Titel: The Tattoo Thief
Reihe: Nein - Einzelband
Sprache: Deutsch
Autor: Alison Belsham
Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-32810-384-4
Preis: 10,00 $ (D) Taschenbuch
Seiten: 496
empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Erschienen: 10. Februar 2020
Eins und zwei, führ ich mein Werk herbei,
drei und vier, entfern ein Stück Tattoo auch hier,
fünf und sechs, ein blutiger Reflex,
sieben und acht, die Klinge schneidet sacht.


  Als die Tattoo-Künstlerin Marni Mullins in Brighton eine blutige Leiche entdeckt, ist ihr erster Impuls, den schrecklichen Anblick so schnell wie möglich zu vergessen. Doch das ist unmöglich, denn nach einem zweiten grausamen Mord bittet Detective Francis Sullivan sie dringend um Hilfe: Der Serienkiller schneidet seinen Opfern Tattoos vom Leib, und Marnis Kenntnis der Szene ist Francis‘ beste Chance, den brutalen Mörder zu identifizieren. Doch Marni möchte seit einem schlimmen Vorfall in ihrer Vergangenheit nie wieder mit der Polizei zu tun haben – und beschließt, den Tattoo-Sammler selbst zu jagen, bevor ein weiterer Unschuldiger Opfer seiner scharfen Messer wird …


Bildergebnis für The Tattoo Thief
Auf den ersten Blick sieht das Cover kaum anders aus als das so vieler anderer Thriller. Dunkel, Schwarz, Rot. Die vorherrschenden Farben sind total klassisch. Daneben steht das Tattoo der Fische. Ja Fische, mal kein totes Grünzeug, keine aufgespießten Insekten oder vertrocknete Rosenblätter. Ist euch mal aufgefallen, dass das gerade total Trend ist? Unser Cover geht also gegen den Strich und! - das finde ich so cool - hat eine Bedeutung. Welche erfahrt ihr aber erst im letzten Drittel des Buches. So cool!


Das original Cover scheint im Gegenzug recht blass. Aber irgendwie mag ich es trotzdem.

Erster Satz - Ich schäle das blutdurchtränkte T-Shirt vom Rücken des bewusstlosen Mannes und enthülle ein spektakuläres Tattoo. 

Als Marni die Leiche eines Mannes im Müllcontainer findet, glaubt sie mit einem Anruf bei der Polizei aus der Sache raus zu sein. Ihr misstrauen diesen Leuten gegenüber sitzt zu tief. Doch dann steht Detective Francis Sullivan vor ihrer Tür und bohrt nach sämtlichen Details. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt ist, dass ihre Wege sich noch öfters kreuzen werden. Denn was wie ein ein Fall wie jeder andere wirkt, nimmt bald grausige Formen an. Denn jemand schneidet seinen Opfern die Tattoos aus der Haut. Francies braucht Marnis Fachwissen um ihm auf die Spur zu kommen. Doch das die junge Frau sich selbst kopfüber in die Ermittlungen stürzt, hätte er nicht erwarten. Doch Marni will ihre Leute schützen, bis es droht aus dem Ruder zu laufen ....

Ich bin gerade so unglaublich begeistert von diesem Thriller. Nicht nur, weil die Autorin mit einem flotten Schreibstil begeistert und keine 200 Seiten Vorgeschichte braucht ehe es endlich mal losgeht. Nein. Auch nicht, weil sie wirklich Ahnung hat was die Tattoo-Szene und ihre Vernetzung angeht. Sondern einfach, weil sie komplett das Klischee des depressiven, Drogen - oder alkoholabhängigen Kommissar mit Eheproblemen umschifft, die einen doch wirklich in so gut wie jedem Thriller vor der Nase sitzen. Ihr glaubt nicht wie ich solche Figuren inzwischen verabscheue. ^^ Oder habe ich diesen Running-Gag einfach nicht verstanden?
Wer nun Angst hat das wir ja dann keine Story haben, denn kann ich beruhigen. Ihr könnt euch vor Story nciht retten. Es geht schlag auf schlag. Spannend und mit viel Tempo und dazu immer wieder ein verstörender Blick aus der Sicht des Killers. Genial! Zudem gelingt der Autorin das Kunststück sogar etwas Romanik einzubauen ohne das es seltsam wirkt. 



Selten fand ich einen Kommissar so unheimlich sympathisch. Francis ist recht jung aufgestiegen und muss etwas mit dem Neid seiner Kollegen kämpfen. Aber er hat fest vor für Gerechtigkeit zu sorgen und hat Mut genug sich auch gegen seinen Vorgesetzten aufzulehnen, wenn er glaubt das tun zu müssen. Dabei hat er aber auch seine Kanten. Zum Beispiel leichte Vorurteile gegenüber Tätowierten. Aber nachdem er Marni kennengelernt hatte und einen Blick in diese Szene wirft, ist er fähig seine Meinung zu revidieren und seinen Fehler einzugestehen. Das fand ich super!


Auch Marni ist klasse. Trotz des Mists den sie schon mitgemacht hat ist sie stark und nicht auf den Mund gefallen. Gerechtigkeit und ihre Leute sind ihr total wichtig. Die Beziehung zu ihrem Exmann fand ich auch toll, da die beiden zwar geschieden sind und sich auch mal angiften, aber eben ihre gemeinsame Vergangenheit nicht vergessen und trotz der rauen Schale aufeinander achtgeben. Mal keinen Rosenkrieg. Auch, wenn ihr Ex durchaus eifersüchtig sein kann. Aber irgendwie wirkt das wieder süß. Und ihr bekommt definitiv einige Vorstellungen an französischen Schimpfworten. *Lacht*


Ein menschlicher Körper, zweifelsohne tot. Fassungslos starrte sie in den Container. Auf einmal bemerkte sie eine hektische Bewegung - eine Ratte, die am Rand einer schwarzen Wunde nagte. Gestört von dem plötzlichen hellen Tageslicht, verschwand sie mit einem Quiecken zwischen dem Müll.

Die anderen Figuren schmücken eher den Hintergrund. Wie Francies Kollegen und sein - nur auf die Quote fixierten - Vorgesetzten. Dennoch sind auch sie gut gezeichnet und geben der Szene mit ihren Stärken und Schwächen viel Leben.


Es ist schon eine Weile her das ich so viel Spaß bei einem Thriller hatte. Aber hier hat einfach alles so gut gepasst. Vom klugen und sehr durchgeplantem Killer, bis hin zu Francies den Kommissar ohne dramatisches Suchtverhalten bis hin zu Marni, die nach und nach als Art Experte fungiert und die Polizei mit ihrem Fachwissen unterstützt. Mir hat der Blick in die Tattoo-Welt total gefallen. Man bekommt einen Eindruck in die Community, die Stile und großen Künstler. Lernt das verschiedenste Typen von Leuten gibt, die sich eines stechen lassen und auch das ein Knast-Tattoo gar nicht immer bedeutet, dass der Träger im Knast war. Diese ganzen Hintergrundinfos haben das Geschehen so herrlich dicht gemacht. Lebendig. Dazu muss man nicht erst ewig lesen ehe es mal losgeht. Ein paar Seiten und ZACK! Schon ist man mitten drin und kann kaum aufhören vor Spannung.

Spannung. Spannung. Spannung.
6 von 6 mögliche Krümeltörtchen ergaunert sich ein cleverer Killer und eine ein einzigartiger Blick in die Tattoo-Welt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten