Der Sommerdrache #1 - Die ewigen Gezeiten

Titel: Der Sommerdrache #1 - Die ewigen Gezeiten
englischerTitel:  The Summer Dragon - The First Book of the Evertide
Reihe: Ja - Band 1 der - Sommerdrache- Buchreihe
Sprache: Deutsch
Autor:  Todd Lockwood
Verlag: Fischer TOR
 Genre: Roman
ISBN: 978-3--596-29860-0
Preis: 16,99 $ (D) Broshur
Seiten: 656
empfohlenes Alter: ab 15 Jahren
Erschienen: 4. April 2018
Plötzlich flog Maliks gewaltige Gestalt über unsere Köpfe hinweg und landete mit markerschütterndem Brüllen vor uns. Sofort stürzte er sich auf den Shrakk und seinen Reiter, schlug und biss wie wild um sich.





Maia wächst als Tochter des Brutmeisters in einem Aery auf, dem Ort, an dem Drachen ausgebrütet und großgezogen werden. Genau wie ihr Bruder Darian wartet sie gespannt auf den Tag, an dem sie ihr eigenes Drachenjunges bekommen wird. Doch sie hat Pech: Als sich der Nesttag nähert, zeichnet sich ab, dass die Delegation des Kaisers sämtliche Jungtiere für das Militär requirieren wird.
Enttäuscht und verärgert macht sie sich mit ihrem Bruder auf in die Wildnis – wo sie nicht nur auf die Leiche eines weiblichen Drachen stößt, der von Wilderern erlegt wurde, sondern auch dem mythischen Sommerdrachen begegnet. Zurück im Aery versetzt ihre Geschichte alle in helle Aufregung. Die religiösen und militärischen Autoritäten streiten darüber, wie der Sommerdrache gedeutet werden soll. Maia hat an all dem wenig Interesse. Sie fragt sich vor allem eines: Wenn es eine tote Drachenmutter gibt, wo ist dann ihr Junges? Kurzerhand macht sie sich auf eine gefährliche Reise in die Wildnis, um das Drachenjungtier zu finden.




Als großer Drachenfan hat mich dieses Cover einfach angemacht. Um so mehr, als ich bald im Buch das Bild wiedererkannte. Es spielt nämlich eine ziemlich große Rolle. Solche Verknüpfungen sind einfach genau meins. ♥ Da merkt man, das der Verlag sich wirklich mit dem Buch beschäftigt hat. Ich meine, einfach ein Gesicht drauf machen kann jeder. Ist langweilig. Zumindest in den meisten Fällen.
Hier jedoch leuchtet das Cover scheinbar von sich selbst heraus. Die zarten Blautöne sind klasse. Ich bin sehr gespannt, wie Band 2 gestaltet werden wird.
Bildergebnis für summer dragon lockwood

Das englische Cover ist unserem sehr ähnlich. Gott sei Dank hat sich TOR entschieden es zu übernehmen. Ich bin leicht verliebt.



Erster Satz - Sie fütterten gerade die Jungtiere, als das Gemetzel begann. 

Maia ist die Tochter des Zuchtmeisters. Zusammen mit ihrer Familie züchtet sie Drachen für die Arme des Kaisers. In diesem Jahr haben sie besonders viele Eier und so ist sich Maia und ihr Bruder sicher, dass sie in diesem Jahr ihr eigenes Küken bekommen.
Doch dann kommt alles ganz anders! Eine andere Zucht wurde von ihren Feinden, den grässlichen Shrakk angegriffen und vernichtet. Die Armee braucht alle Küken. Für Maia und ihren Bruder bleibt nichts.
Wütend und aufgebracht gegen die Geschwister in den Wald und treffen dort auf den Sommerdrachen. Doch sein erscheinen, in dem Maia nur gutes sieht, wird von Anhängern der Ordnung verzerrt. Aus einem guten Zeichen wird ein Fluch für Maia. Doch sie gibt nicht auch. Alleine macht sie sich auf, um ihr Drachenküken zu suchen und stößt dabei auf eine schreckliche Wahrheit. Denn die Feinde, welche alle so weit entfernt vermuteten, sind ihnen längst näher, als es scheint.

 Gleich von den ersten Seiten an, war ich gefangen. Ein toller Stil vermischt mit lebhaften, einzigartigen Figuren, die einem teilweise so ähnlich sind, das ich bei vielen Entscheidungen Maia fest die Daumen drückte. Dazu gibt es Beschreibungen der Zuchtstation, der Abläufe und bald fühlt man sich dort einfach wohl und Zuhause. Bei den Spannungsspitzen ist es ein auf und ab der Gefühle und wie oft ich Abends mal wieder viel zu lange gelesen habe, kann ich euch gar nicht sagen. Intrigen, undurchschaubare Charaktere und die tollen Drachen entfalten eine Sogwirkung, der man nur schwer entkommen kann. Gerade die Drachen sind toll. Endlich mal wieder ein Buch, wo sie nicht nur als bessere Pferde missbraucht werden. Sie sind intelligent und verfügen über eine eigene Sprache aus Klicklauten, Knurren, brummen und mehr. Maia und der Leser versuchen zusammen diese Sprache zu entwirren. Ich bin gespannt, ob man es schafft.
Aber auch die Drachen können die menschliche Sprache erlernen. Wenn auch nicht so normal. So bedeutet "Maup" Futter. oder "Bak Bak" Huhn. Derartige Vokabeln "lernt" man als Leser mit und benötigt keine Übersetzung.

Ähnliches Foto   Ähnliches Foto

Auch die herrlichen Illustrationen muss man mal hervorheben. Sie durchweben das Buch und geben schicksalhaften Szenen Gestalt.


Maia ist wie du und ich. Sie ist manchmal wütend, traurig, nagt an ihren eigenen Problemen und ist gleichzeitig stark genug für ihre Überzeugungen einzustehen. Sie macht Fehler und ist einfach normal. Und dieses normale Mädchen schafft es sich in ein Abenteuer zu stürzen, Mut zu beweisen, wo selbst ihr Bruder gekniffen hat. Ihr Bruder Darian dagegen hat ein Gespür dafür sich aus Ärger rauszuhalten. Was nicht bedeutet, dass er ihn nicht verursacht. Er geht einfach stiften ehe was passiert. Und er ist mehr als bereit, den Sommerdrachen als ein Zeichen für sich selbst zu sehen. Es ist nicht so, als würde er seine Schwester nicht mögen, ich denke einfach er sieht sich immer zuerst. Egal ob es wegen Aru - seinem Drachen - als auch im Beweisen seines eigenen Wertes ist.

Sie legte den Kopf auf die Seite und sah mich an. "Maup, Maia. Hwsch."
"Ein ganzer Satz! Du bist ja lustig!" Ich streichelte ihren Hals. "Dafür hast du eine Belohnung verdient. Du sollst deinen Fisch haben."

Wo wir bei Kirr sind. Kirr ist Maias Drache. Sie ist eigentlich ein Wilddrachenküken und die Art wie die beiden zusammengekommen sind, hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Eine hochemotionale Szene. Großartig. Dazu habe ich hohe Erwartungen an dieses Gespann. ich denke die beiden werden uns noch überraschen.
Dazu kommen Familienmitglieder, Drachen und viele Figuren, die einen ans Herz wachsen, denen man nicht traut und die man eher belustigt betrachtet. Eine tolle Mischung! 


 Ich bin Stockverliebt in dieses Buch. Alleine wegen den Darstellungen der Drachen. Dazu begegnet einem eine Figur nur im Prolog und dann in einer kurzen Szene im Buch. Ich denke, man sollte sie nicht aus den Augen verlieren. Bestimmt hat er seinen großen Auftritt im zweiten Teil. Das Ende von Band 1 ist, nebenbei bemerkt, wirklich gemein. Dafür gehört der Autor geteert und gefedert.
Den Fantasy-Fan erwartet hier eine komplexe, sich ausbreitende Welt dessen erste Intrigen nur an der Oberfläche kratzen. Wie Tief Maia durch den Sommerdrachen und ihre Abenteuer in Schwierigkeiten geraten ist, ahnt man erst auf den letzten Seiten des Buches. Dazu wird man immer wieder von Figuren überrascht. Ich denke, gerade Fans vom "Das Lied von Eis und Feuer" werden hier auf ihre Kosten kommen.

Ein großartiger Reihenauftakt, von dem wir sicherlich noch einiges erwarten können. Ich jedenfalls freu mich schon zusammen mit Maia und Kirr ein weiteres Abenteuer zu bestehen. 
6 von 6 Krümeltörtchen für eine tolle Geschichte, geniale Figuren und Drachen, die mehr sind als einfache Tiere.

Keine Kommentare:

Kommentar posten