Montagsfrage ^-^

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2018/03/montagsfrage-wie-gehst-du-als.html

Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen um, in denen du nicht liest?

Blogben ist für mich selber ein Hobby, welches ich eben auch als solches behandel. Ein Grund weswegen ich schon in meiner Vorstellung schreibe, das ich nicht nach irgendwelchen Listen lese, mir auch uralte Bücher aus meinem Stapel grabe und auch meinen SuB mit einem trägen Lächeln bedenken kann. Denn Bloggen ist wie Lesen für mich ein Hobby. Und ein solches soll Spaß machen und nichts sonst. Mir geht es tatsächlich nicht um Klickzahlen, sondern darum, meine Meinung zu einem Buch zu schreiben und wenn ich mal durch Arbeit und Co in einer Woche nicht viel Zeit habe, dann ist das halt so. Würde ich mir Stress deswegen machen, würde ich das Ziel des ganzen ziemlich verfehlen. Deswegen bin ich vermutlich auch eher ein recht gemütlicher Bloger. Rezis stehen bei mir eher im Vordergrund und dann, wenn mir mal etwas ins Auge fällt oder ich mit einer/m tollen Indie ein Interview führen kann, dann mache ich das auch gerne. Aber eben alles in meinem Tempo.

Deswegen mache ich mir einfach keinen Stress. Ich sehe manchmal das so einige auf gerade heiße Themen in der Bloggerwelt aufspringen und einen für mich teilweise eher als "Reißerisch" empfundene Posts schreiben. Klar sowas lockt vermutlich Leser an. Die Taktik kennt man von Zeitungen. Mich selber stößt das aber eher ab. Genauso wie Kommis unter Beiträgen, die nur auf Klickzahlen abzielen wie "Cool, hier mein Beitrag dazu". Was sagt das anderes aus, als das jemand gar keine Lust hatte sich den Post überhaupt näher anzusehen? Wenn man Kommis auf anderen Blogs verteilt, dann doch bitte auch aus den richtigen Gründen.

Aber ich schweife ab. *lacht* Es beschäftigt mich gerade einfach das Thema. Um es kurz zu machen, halte ich also fest, die Ideenlosigkeit hält sich bislang von mir fern. Ich hoffe das Bleibt auch so.


Kommentare:

  1. Liebe Ruby,

    Hobby ist immer Leidenschaft und bloggen natürlich auch. Wer sich darüber hinaus jedoch von Klickzahlen leiten und führen lässt, muss mit den Konsequenzen und dem Druck, der gegebenenfalls daraus entsteht zurecht kommen. Ich freue mich immer sehr über interessierte und liebe Kommentare und ich erwarte, dass wer keine Lust zu kommentieren hat, dies auch bitte mit den einfachen Sätzen unterlässt. Ich habe großes Verständnis dafür, dass nicht immer die Zeit dafür da ist ausgiebig zu kommentieren, das erlebe ich ja ebenso, aber wenn dann bitte richtig, nämlich im Austausch über Literatur.

    Herzlichst,

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nisnis,

      das kann ich genau so Unterschreiben :)

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen
  2. Hallo Ruby,

    solange man das Bloggen als Hobby sieht, sollte man das auch in seinem eigenen Tempo bestreiten, alles andere ist Murks. Das sehe ich auch so. Von Klickzahlen halte ich auch nicht viel, auch wenn mich manche Zahlen schon staunen lassen. Aber ich lasse mich davon nicht leiten.

    Und Ideenlosigkeit kenne ich überhaupt nicht. Die Bücher geben doch jede Menge Inhalte vor und mit den Rezensionen ergeben sich wöchentlich neue Themenbereiche.

    Liebste Grüße und eine schöne Woche,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sommerlese,

      das stimmt :) Gerade über Bücher kann man schier endlos reden. :D

      Tintengrüße von der Ruby

      Löschen